• Administrator

Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) und EU-Urheberrechtsreform

Benutzeravatar

Themenstarter
Sponskonaut
SERIENGEEK
SERIENGEEK
Beiträge: 3267
Registriert: Di 9. Dez 2008, 02:08
Geschlecht: ♂ (Mann)
Wohnort: Auf der Couch vor der Flimmerkiste...
Land: DE

Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) und EU-Urheberrechtsreform

#1

Beitragvon Sponskonaut » Di 16. Apr 2019, 16:01

@Alexslider An dieser Stelle möchte ich mal zwei Themen ansprechen, die zwar nervig, für das Forum aber wichtig sind: die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) und die EU-Urheberrechtsreform.

Zunächst zur DSGVO und ein kleiner Hinweis für den Chef: Ich hatte mich mit dem Thema schon auseinandergesetzt und deswegen meine Firmen-Homepage auch überarbeitet. Jedenfalls sehe ich gerade, dass das Forum noch unverschlüsselt ist, gleiches gilt für die Sliders-Seite. So wie ich es verstanden habe, muss nun jede Internetpräsenz, auf der Daten verschickt werden - was ja z.B. im Forum der Fall ist, weil es hier die privaten Nachrichten gibt -, verschlüsselt sein. Gilt bspw. auch dann, wenn man auf seiner Seite ein Kontaktformular hat. Aber diese Verschlüsselung ist ganz einfach zu bewerkstelligen. Da muss man einfach nur eine Textdatei ins Hauptverzeichnis des Webservers kopieren. Wenn du magst, kann ich dir diese Datei gerne zuschicken, bei mir hat das problemlos funktioniert.

Das Nächste wäre die EU-Urheberrechtsreform: Wie sieht es da mit Verlinkungen und dem Posten bzw. Einbetten von Youtube-Videos aus? An sich ist das wohl kein Problem, sofern eine Plattform nicht älter als 3 Jahre und nicht "profitorientiert". Was Ersteres betrifft, sind wir natürlich schon drüber, was den "Profit" angeht, wäre jetzt die Frage, ob die Werbebanner, die der Chef dafür nutzt, um wenigstens die Hosting-Kosten wieder reinzukriegen, schon darunter fallen. Wobei, wenn ich das richtig in Erinnerung habe, das wohl vor allem für Unternehmen gilt, die mindestens 5 Millionen Nutzer pro Monat haben und deren Jahresmindestumsatz bei über 10 Millionen Euro liegt.

Nagelt mich jetzt nicht fest, ich bin kein Jurist, und die kommende Gesetzgebung ist nach wie vor recht schwammig gehalten. WĂĽrde halt nur gerne wissen, ob du dir darĂĽber schon Gedanken gemacht hast und was du planst, @Alexslider


I have no country to fight for; my country is the earth, and I am a citizen of the world.
- Eugene V. Debs

Benutzeravatar

Alexslider
ADMINISTRATOR
ADMINISTRATOR
Beiträge: 4624
Registriert: So 23. Mär 2003, 13:41
Geschlecht: ♂ (Mann)
RPG-Charakter: Lucas Marks
Wohnort: Sachsen
Land: DE
Kontaktdaten:

Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) und EU-Urheberrechtsreform

#2

Beitragvon Alexslider » Mi 17. Apr 2019, 10:41

Ja, ich habe natürlich schon davon gehört. Aber ganz ehrlich, ich glaube die EU will einfach nur, dass alle privaten bzw. Fan-Webseiten untergehen.

Ich überlege schon, nicht doch alles einzustellen und die Website sowie das Forum offline zu nehmen und wahrscheinlich ausschließlich über Facebook, Twitter & Co. noch zu agieren. Denn dieses ganze DSGVO und Urhebergedöns ist so undurchsichtig gestrickt, nervig und man kann nie sicher sein, dass vielleicht doch irgendeine technische Umsetzung vergessen wurde. Mir ist, seit dem diese DSGVO-Gesetz in Kraftgetreten ist, irgendwie die Lust am Website erstellen und pflegen verloren gegangen.

Das mit den SSL-Zertifikaten war einst auch nie ein Thema. Ich habe mal gegooglet und ich konnte nicht eine Seite finden wo vernünftig und einfach für Laien erklärt wird, wie man so ein Zertifikat in eine ganz schlichte HTML-Seite eingebaut wird. Mein Hoster hat zwar eine Möglichkeit eins zu aktivieren, aber... ja das kosten Geld und nicht wenig. Und das ist es mir dann nicht wert.

Sponskonaut hat geschrieben: ↑
Di 16. Apr 2019, 16:01
...Gilt bspw. auch dann, wenn man auf seiner Seite ein Kontaktformular hat. Aber diese VerschlĂĽsselung ist ganz einfach zu bewerkstelligen. Da muss man einfach nur eine Textdatei ins Hauptverzeichnis des Webservers kopieren. Wenn du magst, kann ich dir diese Datei gerne zuschicken, bei mir hat das problemlos funktioniert.

Ja, das würde ich zunächst gern in Anspruch nehmen und diese Sorge erstmal los zuhaben. Danke. oo)

...Posten bzw. Einbetten von Youtube-Videos aus? An sich ist das wohl kein Problem, sofern eine Plattform nicht älter als 3 Jahre und nicht "profitorientiert". Was Ersteres betrifft, sind wir natürlich schon drüber, was den "Profit" angeht, wäre jetzt die Frage, ob die Werbebanner, die der Chef dafür nutzt, um wenigstens die Hosting-Kosten wieder reinzukriegen, schon darunter fallen. Wobei, wenn ich das richtig in Erinnerung habe, das wohl vor allem für Unternehmen gilt, die mindestens 5 Millionen Nutzer pro Monat haben und deren Jahresmindestumsatz bei über 10 Millionen Euro liegt.

Was meinst du mit "nicht älter als 3 Jahre"? Die Sliders-Seite und das Forum sind bedeutend älter. Aber was die Werbebanner angehen, da würde es mir nicht wehtun die zu entfernen. Eigentlich nehme ich das nicht wirklich was ein. Bei Google habe ich im aktuellen Monat unglaubliche 0,02 € erhalten und alleine im letzten Jahr gerade mal gut 2€. Bei dem anderen Anbieter wo ich bin. Sind im letzten Jahr nur 0,18 € zusammengekommen. Also alles in allem nicht wirklich "gewinnorientiert". [hä] Da mache ich tatsächlich mehr "Umsatz" im Umfragenbeantworten. [zwinker] Naja und meine Nutzer pro Monat liegen irgendwo bei einem Tagesdurchschnitt zwischen 300-900.


Bild

Benutzeravatar

Themenstarter
Sponskonaut
SERIENGEEK
SERIENGEEK
Beiträge: 3267
Registriert: Di 9. Dez 2008, 02:08
Geschlecht: ♂ (Mann)
Wohnort: Auf der Couch vor der Flimmerkiste...
Land: DE

Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) und EU-Urheberrechtsreform

#3

Beitragvon Sponskonaut » Mi 17. Apr 2019, 17:20


Alexslider hat geschrieben: ↑
Mi 17. Apr 2019, 10:41
Ich überlege schon, nicht doch alles einzustellen und die Website sowie das Forum offline zu nehmen und wahrscheinlich ausschließlich über Facebook, Twitter & Co. noch zu agieren. Denn dieses ganze DSGVO und Urhebergedöns ist so undurchsichtig gestrickt, nervig und man kann nie sicher sein, dass vielleicht doch irgendeine technische Umsetzung vergessen wurde. Mir ist, seit dem diese DSGVO-Gesetz in Kraftgetreten ist, irgendwie die Lust am Website erstellen und pflegen verloren gegangen.

Ja, kann ich verstehen. Aber ich denke, ich spreche da für unsere kleine Community, wenn ich dich darum bitte, nicht gleich die Flinte ins Korn zu werfen. [yeshappy] Die DSGVO ist, wie ich finde, erst mal das geringste Problem. Vor allem dann, wenn man sowieso privat agiert und nicht gewerblich. Und ohnehin gilt: Wo klein Kläger, da kein Richter. Für das Forum ist in der Hinsicht wohl erst mal das Speichern personenbezogener Daten relevant. Was ich vorschlagen würde, um dich abzusichern und dir Arbeit zu ersparen, ist, erst mal alle Karteileichen rigoros zu löschen und nur die User zu behalten, die auch wirklich aktiv sind. Kannst du in der Forensoftware ja sicherlich sehen, oder? Dann kannst du noch, falls es sowieso nicht schon so ist, bei einer Neuregistrierung den Hinweis hinterlegen, dass personenbezogene Daten (die Mail-Adresse gehört z.B. dazu) gespeichert werden, diese nur für Zwecke des Forums verwendet und nicht an Dritte weitergegeben werden, du diese Daten aber auf Wunsch natürlich umgehend löschst.

Alexslider hat geschrieben: ↑
Mi 17. Apr 2019, 10:41
Ja, das würde ich zunächst gern in Anspruch nehmen und diese Sorge erstmal los zuhaben. Danke. oo)

Hab dir die Datei per Mail geschickt!

Was meinst du mit "nicht älter als 3 Jahre"? Die Sliders-Seite und das Forum sind bedeutend älter.

Na ja, so besagt es jedenfalls der EU-Entwurf. Die jeweilige Plattform darf dann halt nicht länger als drei Jahre existieren bzw. online sein.

Aber was die Werbebanner angehen, da würde es mir nicht wehtun die zu entfernen. Eigentlich nehme ich das nicht wirklich was ein. Bei Google habe ich im aktuellen Monat unglaubliche 0,02 € erhalten und alleine im letzten Jahr gerade mal gut 2€. Bei dem anderen Anbieter wo ich bin. Sind im letzten Jahr nur 0,18 € zusammengekommen. Also alles in allem nicht wirklich "gewinnorientiert". [hä] Da mache ich tatsächlich mehr "Umsatz" im Umfragenbeantworten. [zwinker] Naja und meine Nutzer pro Monat liegen irgendwo bei einem Tagesdurchschnitt zwischen 300-900.

Wenn das sowieso nur "Klickerbeträge" sind, dann kannst du die Banner auch rausnehmen. Ich denke, dann bist du auf der sicheren Seite, was das angeht, weil du ja dann tatsächlich gar keine Einnahmen generierst. Dann soll dir erst mal jemand einen gewinnorientierten Betrieb nachweisen. Wobei man in dem Fall auch sicherlich zwischen reinem Gewinn und der schlichten Refinanzierung (also das Decken der Kosten für das Hosting) unterscheiden muss. Selbst in dem Fall hättest du kein Problem damit nachzuweisen, dass du eben keinen Gewinn machst. Aber so wie ich es verstanden habe, zielt man ohnehin eher auf die größeren Plattformen ab, Youtube und Facebook sind wohl die prominentesten Beispiele. Hier ist auch noch ein Artikel aus dem Handelsblatt, der einige Fragen beantwortet. Ich werde mich zu dem Thema aber sowieso noch mal schlaumachen und hier dann berichten.

Grundsätzlich denke ich aber, dass man als Privatmann, der keinen kommerziellen Hintergrund hat, die Pferde erst mal nicht scheu machen muss. Nun ist es im Falle des Forum aber auch so, dass hier keine Massen an Usern jeden Tag reinströmen. Das heißt, der Aufwand hält sich doch sehr in Grenzen.


I have no country to fight for; my country is the earth, and I am a citizen of the world.
- Eugene V. Debs

Benutzeravatar

Themenstarter
Sponskonaut
SERIENGEEK
SERIENGEEK
Beiträge: 3267
Registriert: Di 9. Dez 2008, 02:08
Geschlecht: ♂ (Mann)
Wohnort: Auf der Couch vor der Flimmerkiste...
Land: DE

Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) und EU-Urheberrechtsreform

#4

Beitragvon Sponskonaut » Mi 17. Apr 2019, 17:56

Was das Posten von Youtube-Videos angeht, werde ich mich noch mal schlaumachen. Allerdings war es schon immer so, dass im Falle einer Urheberrechtsverletzung eines Users der Betreiber haftbar gemacht werden kann. Das ist aber nicht erst seit der EU-Richtlinie so. FĂĽr den Betreiber einer solchen Plattform (auch fĂĽr den privaten) heiĂźt das nur, dass er das urhebergeschĂĽtzte Material entfernen muss, sobald er Kenntnis davon genommen hat. Wie gesagt, ist bei dem "Aufkommen" hier ja nicht so das Problem. [zwinker]

Was Texte betrifft, stellen Verlinkungen, also Hyperlinks, kein Problem dar. Problematisch wird es erst dann, wenn Texte 1:1 kopiert werden. Aber soweit ich mich erinnere, hat hier in der Vergangenheit kaum jemand ganze Texte irgendwo rauskopiert.

Bei Youtube-Videos muss ich mal schauen. Ich denke - nagelt mich aber nicht darauf fest -, dass auch hier Verlinkungen weniger ein Problem sind, das Posten von Videos, die dann im Thread erscheinen, vielleicht schon eher. Wobei ich denke, dass es z.B. bei Trailern eher keinen Ärger geben wird, da die Verleihe in der Regel ja darauf bedacht sind, dass diese "Werbefilmchen" gestreut werden, um Werbung zu machen. Deswegen halte ich es für sehr unwahrscheinlich, dass ein Verwerter Stunk macht, wenn sein Trailer in einem Forum präsentiert wird.


I have no country to fight for; my country is the earth, and I am a citizen of the world.
- Eugene V. Debs

Zurück zu „Ankündigungen & Internes“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste