Ich höre gerade...

Hier gibt es etwas für Lachmuskeln und die besten Forenspiele können hier gezockt werden.
Antworten
Benutzeravatar
Sponskonaut
Verifiziert
SERIENGEEK
SERIENGEEK
Beiträge: 3892
Registriert: Di 9. Dez 2008, 02:08
Wohnort: Für 9€ auf dem Weg durch Deutschland
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Ich höre gerade...

Beitrag von Sponskonaut »

Viktualia hat geschrieben: So 26. Jun 2022, 19:31 Danke, für die Erinnerung. [victory]
Kein Ding! [zwinker] Finde es ja auch krass, dass die trotz der vielen Besetzungswechsel dermaßen konsequent ihren typischen Sound beibehalten haben. Sind von der Ursprungs-Band ja nur noch Sänger und Bassist vorhanden.

Jedenfalls ist hier noch der Auftritt beim diesjährigen Southside-Festival:

"A man is rich in proportion to the number of things which he can afford to let alone.”
- Henry David Thoreau
Benutzeravatar
Viktualia
Verifiziert
TVGEEK
TVGEEK
Beiträge: 649
Registriert: Mi 2. Sep 2009, 20:08
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Ich höre gerade...

Beitrag von Viktualia »

Pantera, Biohazard, Sick of it All und Life of Agony (als er noch ein Mann war ^^) habe ich auch live gesehen. :)

Ignite kenne / kannte ich bis jetzt nicht. Nur vom Namen her. Aber es gibt so viele tolle Bands, da kann man nicht leider nicht alle kennen und viele gute gehen einen dann durch die Lappen. Gerade umso älter man wird, ist man nicht mehr so auf dem Laufenden. Ich wusste früher immer viel. Wenn neue Bandmitglieder dabei waren, wie die Songs hießen und von welchem Album und wann die neuen raus kamen etc. Das alles hat sich leider geändert. Bekommen gefühlt nichts mehr mit.
Mag vielleicht auch daran liegen, dass sich im Leben dann so einiges verschiebt, an Prioriäten oder so. Eigentlich schade. Aber was gut ist auch meine Bandbreite hat sich vergrößert und höre jetzt viel verschiedenes.
2018 war ich auf meinem allersten Popkonzert (hätte ich mir nie vorstellen können). Aber es war ja auch Kim Wilde. War supergut.

Bei Ignite hören kam mir Leeway in den Sinn, warum auch immer. Die fand ich früher total klasse, aber nur die ersten beiden Alben, die anderen mochte ich dann nicht mehr. Die habe ich auch mehrfach live gesehen.
Auf Konzerte gehe ich zum Glück immer noch gerne. Einige Bands MUSS ich sehen (wie: Danko Jones, Gluecifer und einiges mehr) und bei anderen wäre cool, muss aber auch zeitlich passen. Konzerte machen echt Laune. [daumen]
Benutzeravatar
Sponskonaut
Verifiziert
SERIENGEEK
SERIENGEEK
Beiträge: 3892
Registriert: Di 9. Dez 2008, 02:08
Wohnort: Für 9€ auf dem Weg durch Deutschland
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Ich höre gerade...

Beitrag von Sponskonaut »

Viktualia hat geschrieben: Do 30. Jun 2022, 20:25 Pantera, Biohazard, Sick of it All und Life of Agony (als er noch ein Mann war ^^) habe ich auch live gesehen. :)
Sehr cool! [daumen] "River runs red" ist immer noch das LOA-Kultalbum, da geht nichts drüber! Ich hab die Band aber tatsächlich auch gesehen, als Keith schon Mina war. Viele wollen das zwar nicht hören, aber ich finde schon, dass sich seine Stimme seitdem verändert hat. Fand ihn damals einfach druckvoller und mit höherem Wiedererkennungswert.
Ich wusste früher immer viel. Wenn neue Bandmitglieder dabei waren, wie die Songs hießen und von welchem Album und wann die neuen raus kamen etc. Das alles hat sich leider geändert. Bekommen gefühlt nichts mehr mit.
Mag vielleicht auch daran liegen, dass sich im Leben dann so einiges verschiebt, an Prioriäten oder so.
Ich kann dich beruhigen, denn mir geht es ganz genauso. Liegt vielleicht auch einfach den modernen Zeiten. Wenn ich nur überlege, wie viele Stunden ich einfach auf dem Bett gelegen, CDs gehört und im Booklet die Texte mitgelesen habe, dann war es kein Wunder, dass ich innerhalb kürzester Zeit so textsicher war. [lachen1] Heute läuft die Mucke meist nur nebenbei auf dem Rechner, während man eigentlich mit etwas ganz anderem beschäftigt ist. Eigentlich schade, dass man diese Kunstform gar nicht mehr so richtig würdigt.

Eigentlich schade. Aber was gut ist auch meine Bandbreite hat sich vergrößert und höre jetzt viel verschiedenes.
2018 war ich auf meinem allersten Popkonzert (hätte ich mir nie vorstellen können). Aber es war ja auch Kim Wilde. War supergut.
War mir halt irgendwann zu einseitig, weil eben E-Gitarren-Klänge nicht zu jeder Stimmung passen.
Bei Ignite hören kam mir Leeway in den Sinn, warum auch immer.
Hm, kommen halt beide aus der HC-Ecke, ansonsten fällt mir da keine Verbindung ein. [hmm] Hab die aber nie so wirklich gehört, wobei ich meine, von denen auch mal ein Album gehabt zu haben. Aber ich habe damals so viele CDs bestellt und mich einfach nach den Beschreibungen gerichtet, die bei Frontline (hieß der Mailorder-Shop so?) im Katalog standen.
"A man is rich in proportion to the number of things which he can afford to let alone.”
- Henry David Thoreau
Benutzeravatar
Sponskonaut
Verifiziert
SERIENGEEK
SERIENGEEK
Beiträge: 3892
Registriert: Di 9. Dez 2008, 02:08
Wohnort: Für 9€ auf dem Weg durch Deutschland
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Ich höre gerade...

Beitrag von Sponskonaut »

... Life of Agony beim diesjährigen Hellfest.

HIer das ARTE-Video dazu, ist bis zum 18.06.2023 verfügbar:



Insgesamt ist der Auftritt doch ziemlich gut, allerdings ist Minas Performance (wie früher auch, aber mittlerweile immer öfter) eher ein Auf und Ab. Teilweise klingt die Stimme gar nicht so toll, stark ist sie hingegen, wenn der "alte Keith" immer mal wieder rauskommt. Joey und Alan geben wie gewohnt alles, und Drummerin Veronica Bellino ist am Schlagzeug eine echte Maschine. Allerdings ist die Band echt nicht mehr dieselbe, und seien wir ehrlich, die neueren Sachen taugen nur bedingt was. Es hat schon seinen Grund, dass die Band vor allem Songs von "River runs Red" und "Ugly" zum Besten gibt.

Vielleicht habe ich L.O.A. auch schon zu oft live gesehen. Jedenfalls kann ich die Konzerte gar nicht mehr zählen. Bin da einfach übersättigt – und das schon seit Jahren. Deswegen fände ich es auch nicht schlimm, wenn sich die Band auflösen würde, denn die besten Jahre hat sie nun mal ganz offensichtlich hinter sich. Wenn man sich mal "A Place where there's no more Pain" (2017) und "The Sound of Scars" (2019) anhört, dann habe ich immer das Gefühl, dass sich die Alben wie austauschbarer Alternative-Rock anhört. Da fehlt einfach dieser typische L.O.A.-Sound.
"A man is rich in proportion to the number of things which he can afford to let alone.”
- Henry David Thoreau
Benutzeravatar
Sponskonaut
Verifiziert
SERIENGEEK
SERIENGEEK
Beiträge: 3892
Registriert: Di 9. Dez 2008, 02:08
Wohnort: Für 9€ auf dem Weg durch Deutschland
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Ich höre gerade...

Beitrag von Sponskonaut »

... Ned's Atomic Dustbin. Hab die Band damals zu meinen Skateboarder-Zeiten in irgendeinem Skatevideo entdeckt. Das Besondere an dieser Indie-Band: zwei Bassgitarren. Der eine spielt die "normale" Bassline, der andere nutzt seinen Bass für Melodielinien. Das ergibt dann natürlich einen ziemlich einzigartigen Sound. Habe die Band schon in den 90ern immer gemocht und hab sie aktuell wieder für mich entdeckt. [yeshappy]

"Kill your Television" ist eigentlich der größte "Hit" der Jungs:



Und hier "Grey Cell Green", der Song, auf den ich durch das Skatevideo "Questionable" vom Label Plan B gestoßen bin:



Beide Songs erinnern mich dermaßen an damals, dass mir ganz melancholisch zumute wird. :~ Was es da aus der Alternative/Indie-Ecke alles zu entdecken gab! [cool] Mann, ich mochte einfach diese "Generation X"-Zeit.
"A man is rich in proportion to the number of things which he can afford to let alone.”
- Henry David Thoreau
Benutzeravatar
Sponskonaut
Verifiziert
SERIENGEEK
SERIENGEEK
Beiträge: 3892
Registriert: Di 9. Dez 2008, 02:08
Wohnort: Für 9€ auf dem Weg durch Deutschland
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Ich höre gerade...

Beitrag von Sponskonaut »

... The Offspring, die nach langer Zeit bei mir mal wieder auf Heavy Rotation laufen. [yeshappy] Hatte die Band damals bis zum dritten Album verfolgt und mich dann nicht mehr damit beschäftigt. Mein musikalisches Interesse ging dann irgendwann über Punk-Rock und Melodic-Core hinaus, sodass mir viele Bands einfach nicht mehr wichtig waren. Allerdings hatte ich mir die neueren Alben schon vor Ewigkeiten runtergeladen, bin aber jetzt erst (beim digitalen Ausmisten) wieder darauf gestoßen.

Sehr cool finde ich ja "Let the Bad Times roll" vom gleichnamigen Album aus dem letzten Jahr:



Und "This is not Utopia", der Opening-Track vom selben Album:



Und noch was Älteres – "The Kids aren't alright" vom 1998er-Album "Americana":



Finde es ja immer cool, wenn Bands ihre Songs live sehr akkurat (den Albumversionen entsprechend) zum Besten geben. Bin einfach kein Fan davon, wenn Stücke auf der Bühne so "kaputt-improvisiert" werden, dass man sie kaum noch erkennt oder wichtige Passagen so abgeändert werden, dass der MItgröhl-Faktor verloren geht. The Offspring machen das live zum Glück nicht, weswegen ich mir die Auftritte echt gerne anschaue.

Lässt sich auch bei diesem Auftritt schön hören:

"A man is rich in proportion to the number of things which he can afford to let alone.”
- Henry David Thoreau
Benutzeravatar
Sponskonaut
Verifiziert
SERIENGEEK
SERIENGEEK
Beiträge: 3892
Registriert: Di 9. Dez 2008, 02:08
Wohnort: Für 9€ auf dem Weg durch Deutschland
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Ich höre gerade...

Beitrag von Sponskonaut »

Viktualia hat geschrieben: Do 30. Jun 2022, 20:25 Pantera, Biohazard, Sick of it All
Hab ich damals auch alle live gesehen. [grinsen]

Wie gesagt, LOA schon unzählige Male, SOA muss beim "Umsonst und draußen" in Bonn gewesen sein. Aber frag mich nicht nach dem Jahr. Biohazard hab ich damals auch rauf und runter gehört. Wenn ich mich recht erinnere, war das die Tour zur "Urban Discipline", da waren dann noch Downset und Dog Eat Dog als Support mit dabei. War halt so die Hochphase vom Metal/Rap-Crossover. Und Pantera hab ich (zum Glück) auch noch gesehen. [cool] Dimebag Darrell war ja für mich immer einer der interessantesten Metal-Gitarristen. Jedenfalls kann ich mich noch gut an die riesigen Wände von Marshall-Verstärkern erinnern, die da aufgebaut waren. [lachen1]

Übrigens gibt's vom Billy von Biohazard auch Soloalben, er ist dann konsequenterweise auch als BillyBio unterwegs:

















Habe die Alben und bin doch sehr angetan davon. Prügeln schon ganz schön... [cool] [grinsen]
"A man is rich in proportion to the number of things which he can afford to let alone.”
- Henry David Thoreau
Benutzeravatar
Sponskonaut
Verifiziert
SERIENGEEK
SERIENGEEK
Beiträge: 3892
Registriert: Di 9. Dez 2008, 02:08
Wohnort: Für 9€ auf dem Weg durch Deutschland
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Ich höre gerade...

Beitrag von Sponskonaut »

... die Foo Fighters. Und zwar der Reihe nach alle Alben. [yeshappy]

Klar, die Band war mir schon immer ein Begriff, zumal ich damals großer Nirvana-Fan war, aber eigentlich habe ich damals nur das erste Album gehört und die Band danach aus den Augen verloren. Kann es mir gar nicht so genau erklären. Jedenfalls habe ich mir vor einiger Zeit die komplette Diskografie besorgt und höre mich schrittweise durch die ganzen Alben.

"Long Road To Ruin" hat sich bei mir schnell zu einem meiner Lieblingssongs entwickelt:



Was für ein unglaubliches Multitalent Frontmann Dave Grohl ist, zeigt er aber auch in "Play":



Eine andere Band, die ich erst jetzt für mich entdeckt habe, ist Flogging Molly. Machen ja so "Folk-Punkrock", der es mir irgendwie angetan. Auch diese Combo kenne ich im Grunde schon ewig, habe ich mich in der Vergangenheit aber nie eingehend mit ihr befasst. Lag wohl auch daran, dass ich mit Folk nie so wirklich was anfangen konnte. Aber in dieser Kombination macht es tatsächlich Spaß. Außerdem ist der Akkordeonspieler (so bin ich mal wieder auf die Band gestoßen) ein bekannter Ex-Profi-Skateboarder, den ich damals gerne hab fahren sehen.

Hier das Video zu "Drunken Lullabies":



Und dann noch "Float", auch ein cooler Song:

"A man is rich in proportion to the number of things which he can afford to let alone.”
- Henry David Thoreau
Benutzeravatar
Sponskonaut
Verifiziert
SERIENGEEK
SERIENGEEK
Beiträge: 3892
Registriert: Di 9. Dez 2008, 02:08
Wohnort: Für 9€ auf dem Weg durch Deutschland
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Ich höre gerade...

Beitrag von Sponskonaut »

... mal wieder Bad Religion, diesmal den Gig vom Hellfest 2022:


Das Video ist allerdings nur bis zum 23.06.2023 verfügbar.

Ich finde ja, dass die Jungs besser denn je klingen. Mit Brian Baker und Mike Dimkich an den Gitarren hat die Band (meinem Empfinden nach) noch mal einen Sprung nach vorne gemacht. Greg Hetson und Mr. Brett sind an ihren Instrumenten zwar auch nicht zu verachten, aber besonders Baker ist für mich der wesentlich bessere Gitarrist. Mag den Typen einfach total gerne.

Ansonsten ist es auch sehr cool, dass sie endlich mal die Albumversion von "Generator" zum Besten gegegen haben und nicht diese Konzertvariante mit dem langsameren Anfang. Hat mich immer ein bisschen genervt, weil da einfach viel Tempo verloren geht und der Song ohnehin nicht sehr lang ist. Insgesamt aber wirklich eine gute Setlist bei dem Auftritt. [daumen]
"A man is rich in proportion to the number of things which he can afford to let alone.”
- Henry David Thoreau
Benutzeravatar
Sponskonaut
Verifiziert
SERIENGEEK
SERIENGEEK
Beiträge: 3892
Registriert: Di 9. Dez 2008, 02:08
Wohnort: Für 9€ auf dem Weg durch Deutschland
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Ich höre gerade...

Beitrag von Sponskonaut »

... zum herbstlichen Wetter mal was Ruhigeres. "Agape" von Bear's Den vom Album "Islands":



Ab und zu kann es auch mal ein bisschen Indie-Pop sein. Wobei die Jungs auf dem Album noch eher die Richtung Folk einschlagen. Sieht auf dem 2016er-Album "Red Earth & Pouring Rain" ein wenig anders aus. Da zelebrieren sie mehr den 80er-Sound mit offensichtlichem Synthie-Einsatz. Aber ich mag das Album total gerne. Genau das Richtige fürs Herbstwetter.

"Red Earth & Pouring Rain", der Titel-Track des Albums:



Und der zweite Titel von der Scheibe, "Emeralds":

"A man is rich in proportion to the number of things which he can afford to let alone.”
- Henry David Thoreau
Antworten

Zurück zu „Spiele & Spaß & Forenspiele“