• Administrator

Ist das Internet langweiliger geworden?

Benutzeravatar

Themenstarter
Sponskonaut
SERIENGEEK
SERIENGEEK
Beiträge: 3029
Registriert: Di 9. Dez 2008, 02:08
Geschlecht: ♂ (Mann)
Wohnort: Auf der Couch vor der Flimmerkiste...
Land: DE

Ist das Internet langweiliger geworden?

#1

Beitragvon Sponskonaut » Di 23. Apr 2013, 02:53

Aktuell beschäftigt mich die Frage, ob das Netz generell langweiliger oder uninteressanter geworden ist. Vor ein paar Jahren war ja immer mal vom Web 2.0 die Rede, also vom "Mitmach-Netz", in dem der User nicht nur digitalen Content konsumiert, sondern auch selbst produziert hat. Und irgendwie konnte man zu diesem Zeitpunkt schon sagen, dass im Netz ziemlich viel los war. Momentan habe ich aber den Eindruck, dass das Internet in dieser Hinsicht stetig nachlässt.

In einem anderen Thread hatten wir ja alle schon mal das Forensterben bemängelt, das aber in der Tat stattfindet. Wenn ich daran denke, wieviel in den Foren damals los war, in denen ich mich registriert hatte. [huch] Heute sind es höchstens noch die ganz bekannten und etablierten Foren, die große Aktivität verzeichnen können, aber vielerorts herrscht einfach tote Hose. Die Leute sondern ihre "Statements" lieber in den sozialen Netzwerken ab, und das am liebsten in kurzen Zweizeilern. Aber das Thema hatten wir ja schon.

Auch bei Blogs habe ich den Eindruck, dass viele den Bach runtergegangen sind. Früher gab es wirklich qualitativ hochwertige Blogs, in denen es handwerklich gutgemachte Artikel zu lesen gab. Und auch die Aktivität in den jeweiligen Kommentaren ließ auf ein großes Interesse schließen. Aber auch an den altehrwürdigen Blogs scheint der Zahn der Zeit genagt zu haben. Mittlerweile kann man fast schon sagen, dass es nur noch einen festen, hartgesottenen Kern an Bloggern gibt, die noch aktiv bei der Sache sind und gute Arbeit abliefern.

Und wenn ich von mir selbst ausgehe, dann fällt mir auf, dass ich mir insofern an die eigene Nase fassen muss, was das Erstellern von Content angeht. Zwar habe ich auch einen eigenen Blog, pflege ihn aber mittlerweile eher sporadisch. Auch mein Einsatz, was das Schreiben von Artikeln und anderen Texten für andere Plattformen angeht, tendiert schon gegen null. Na ja, und meine Foren-Aktivitäten kann man an weniger als einer Hand abzählen - aber auch das nur noch sporadisch. Mittlerweile ist das Netz für mich eher zum Info-Portal "verkommen", obwohl ich mich früher eher zu den "Machern" gezählt habe.

Wie sieht das bei euch aus? Habt ihr auch den Eindruck, das Netz sei insgesamt langweiliger geworden? Oder kann es einfach nur sein, dass ich frĂĽher zuviel gemacht habe und jetzt schlicht "satt" von dem ganzen Zeug bin?


I have no country to fight for; my country is the earth, and I am a citizen of the world.
- Eugene V. Debs

Benutzeravatar

Lupos
SERIENGEEK
SERIENGEEK
Beiträge: 1291
Registriert: Fr 4. Feb 2011, 12:49
Geschlecht: ♂ (Mann)
RPG-Charakter: Giovanni Gesto
Wohnort: Bremerhaven

Re: Ist das Internet langweiliger geworden?

#2

Beitragvon Lupos » Di 23. Apr 2013, 09:15

FĂĽr mich kann ich das nicht behaupten aber ich kann mir sehr gut vorstellen das jemand der viel in Foren unterwegs ist irgendwann die Nase voll hat [heulen]
Von daher ist meine beurteilung nur mit vorsicht zu genießen .....mein vorteil..möglicherweise ist der , das ich mich mit Computer und das ganze drumherum überhaupt nicht eine sekunde beschäftige weil da selbst die grundkenntnisse fehlen.....so habe ich es eben nur mit meine paar Foren zu tun die mir aber eben Spaßmachen [feuerwerk]


wo kämen wir denn da hin ? wenn jeder sagen würde , wo kämen wir denn da hin und niemand ginge um zu sehen wohin man käme wenn man ginge

Benutzeravatar

Themenstarter
Sponskonaut
SERIENGEEK
SERIENGEEK
Beiträge: 3029
Registriert: Di 9. Dez 2008, 02:08
Geschlecht: ♂ (Mann)
Wohnort: Auf der Couch vor der Flimmerkiste...
Land: DE

Re: Ist das Internet langweiliger geworden?

#3

Beitragvon Sponskonaut » Mi 24. Apr 2013, 12:51


Lupos hat geschrieben:FĂĽr mich kann ich das nicht behaupten aber ich kann mir sehr gut vorstellen das jemand der viel in Foren unterwegs ist irgendwann die Nase voll hat [heulen]

Ich glaube langsam auch, dass es bei mir daran liegt. Im Netz habe ich immer sehr viel gemacht - und das schon sehr lange. Ich glaube, meine Hochzeiten mĂĽssen so von ca. 2004 bis 2010 gewesen sein. Angefangen hat es mit Konzertberichten und Musik-Reviews fĂĽr die Seite eines Kumpels. Da habe ich mir mehr oder weniger die "journalistische" Schreibe angeeignet, was fĂĽr mich sehr interessant war, da ich bis dato eher kreativ geschrieben und mich mit Kurzgeschichten und meinem Roman befasst hatte.

Dann habe ich angefagen (z.B. auf der Internetpräsenz des Magazins NEON) kolumnenartige Artikel zu schreiben, was auch wieder was Neues war, weil es dann viele Kommentare gab, wenn man ironisch und sarkastisch war und auch mal polarisiert hat. Danach habe ich vermehrt meinem Technikinteresse gefrönt und mich in diversen PC-Foren rumgetrieben. Auch das hat immer Spaß gemacht, und in dieser Zeit habe ich einige Tutorials geschrieben und ziemlich viel "Support" geleistet. Zwischendurch habe ich mich natürlich auch in einiges sozialen Netzwerken rumgetrieben und das relativ aktiv betrieben, hatte mein eigenes Autoren-Forum, und aktuell habe ich ja meinen eigenen Technik-Blog gestartet.

Wie man sieht, habe ich irgendwie schon alles durch, was Aktivitäten im Netz betreffen, sodass es wohl nicht verwunderlich ist, dass sich bei mir eine gewisse "Müdigkeit" eingestellt hat. Nur ist es bei mir so, dass mich aber nicht nur diese Müdigkeit plagt und ich keine Lust mehr auf solche Aktivitäten habe, sondern auch, dass mir die guten Internet-Seiten "ausgegangen" sind. Mittlerweile habe ich mich aus so ziemlich allen Foren zurückgezogenen und benutze das Netz nur noch als Kommunikationsmittel und Infoportal (mal abgesehen von diesem Forum hier).

Wenn jemand ein paar gute Links parat hat, was z.B. Technikseiten betrifft, dann kann er die mal gerne nennen, damit ich zumindest mal ein paar interessante Seiten habe, die ich regelmäßig besuchen kann. [zwinker]

Ansonsten bleibt aber mein Fazit, dass das Netz in Sachen "Web 2.0" für mich an Attraktivität verloren hat. Auch was das Verhalten vieler User angeht, habe ich mittlerweile sehr schlechte Erfahrungen gemacht, was auch ein Faktor ist, der da mit reinspielt.


I have no country to fight for; my country is the earth, and I am a citizen of the world.
- Eugene V. Debs

Benutzeravatar

Lupos
SERIENGEEK
SERIENGEEK
Beiträge: 1291
Registriert: Fr 4. Feb 2011, 12:49
Geschlecht: ♂ (Mann)
RPG-Charakter: Giovanni Gesto
Wohnort: Bremerhaven

Re: Ist das Internet langweiliger geworden?

#4

Beitragvon Lupos » Di 30. Apr 2013, 15:40

Moin Forengemeinde
mein Computer zu hause hat sich verabschiedet [heulen]
bis nächste woche ist wohl wieder alles in ordnung ...mu´? alles neu gemacht werden [angry]
Also schönen ersten Mai ....Euch allen


wo kämen wir denn da hin ? wenn jeder sagen würde , wo kämen wir denn da hin und niemand ginge um zu sehen wohin man käme wenn man ginge

Benutzeravatar

Destiny
TVGEEK
TVGEEK
Beiträge: 47
Registriert: Sa 12. Jan 2013, 03:17
Geschlecht: ♂ (Mann)
Wohnort: AT

Re: Ist das Internet langweiliger geworden?

#5

Beitragvon Destiny » Di 30. Apr 2013, 22:36

Naja, mittlerweile kann ja jeder "Depp" mit dem Internet umgehen. Dass da halt dann solche und solche Leute anzutreffen sind, darf einem keinen mehr wundern. Heute wird einfach schon viel Content in regelmäßiger Form "verbraten". Diese ganzen Tumblelogs und Tweets schrauben diese großen Blogbeiträge einfach herunter. So kommt es halt seltener zu einem "guten" Artikel und vermehrt zu vielen kleinen Aktionen. Ich würde deshalb nicht sagen, dass die Qualität abgenommen hat nur wurde das ganze halt auf mehrere Kanäle verteilt. Früher war das auch irgendwie etwas besonderes und ein Privileg seinen Content bereitzustellen. Vlt. auch noch mit mehr Arbeit verbunden als heute. Da hat man sich einfach mehr angetan und sich darüber gefreut.


"We're going, to make it home!"

Benutzeravatar

Themenstarter
Sponskonaut
SERIENGEEK
SERIENGEEK
Beiträge: 3029
Registriert: Di 9. Dez 2008, 02:08
Geschlecht: ♂ (Mann)
Wohnort: Auf der Couch vor der Flimmerkiste...
Land: DE

Re: Ist das Internet langweiliger geworden?

#6

Beitragvon Sponskonaut » Mi 1. Mai 2013, 03:10


Destiny hat geschrieben:Naja, mittlerweile kann ja jeder "Depp" mit dem Internet umgehen. (...) Ich würde deshalb nicht sagen, dass die Qualität abgenommen hat nur wurde das ganze halt auf mehrere Kanäle verteilt. Früher war das auch irgendwie etwas besonderes und ein Privileg seinen Content bereitzustellen. Vlt. auch noch mit mehr Arbeit verbunden als heute. Da hat man sich einfach mehr angetan und sich darüber gefreut.

Ist ein sehr interessanter Punkt, den du da ansprichst! Ich denke schon, dass das eine das andere irgendwie bedingt. Dadurch, dass es eigentlich kinderleicht geworden ist, eine eigene Homepage oder einen Blog zu erstellen (vom Registrieren in einem sozialen Netzwerk mal ganz zu schweigen), "sickert" natürlich auch viel qualitativ minderwertiges Zeug durch. Wenn ich da an diese vielen privaten Blogs denke, in denen alle möglichen Themen wild gemischt werden, kein roter Faden zu erkennen und das Ganze dann noch mit Rechtschreib- und Interpunktionsfehlern gespickt ist... [rollendeaugen]

Wenn man dann noch die Massen an sinnlosen Statusmeldungen in den sozialen Netzwerken, die ja ohnehin schon vieles dominieren, bedenkt, dann ist es kein Wunder, dass viele qualitative Beiträge irgendwo untergehen oder diese Content-Ersteller nicht mehr gewillt sind, soviel Arbeit zu investieren. Ich habe außerdem den subjektiven Eindruck, als ob diese (meist "ehrenamtliche") Arbeit, die sich viele machen, nicht mehr wirklich beachtet bzw. honoriert wird. Wirklich gedankt wird einem fast nur noch direkte Hilfe, also wenn man z.B. in Foren eine Antwort bekommt, die einem weiterhilft. Sind es aber bspw. lange Anleitungen und Guides, die einer mal in mühevoller Arbeit geschrieben und irgendwo bereitgestellt hat, dann nehmen viele User das einfach als selbstverständlich hin. Es steht halt mal da und kann eingesehen werden.


I have no country to fight for; my country is the earth, and I am a citizen of the world.
- Eugene V. Debs

Benutzeravatar

Themenstarter
Sponskonaut
SERIENGEEK
SERIENGEEK
Beiträge: 3029
Registriert: Di 9. Dez 2008, 02:08
Geschlecht: ♂ (Mann)
Wohnort: Auf der Couch vor der Flimmerkiste...
Land: DE

Re: Ist das Internet langweiliger geworden?

#7

Beitragvon Sponskonaut » Do 19. Dez 2013, 01:29


Sponskonaut hat geschrieben:Nur ist es bei mir so, dass mich aber nicht nur diese Müdigkeit plagt und ich keine Lust mehr auf solche Aktivitäten habe, sondern auch, dass mir die guten Internet-Seiten "ausgegangen" sind. Mittlerweile habe ich mich aus so ziemlich allen Foren zurückgezogenen und benutze das Netz nur noch als Kommunikationsmittel und Infoportal (mal abgesehen von diesem Forum hier).

Ich hole das Thema mal wieder hoch, weil mir obiges mal wieder aufgefallen ist. [huch]

Ich habe so meine Foren und zwei, drei News-Seiten, die ich regelmäßig besuche, aber so wirklich auf die Suche nach interessanten Inhalten, die auch irgendwie der Unterhaltung dienen, mache ich mich gar nicht mehr. Wie gesagt, höchstens dann, wenn ich tatsächlich nach Informationen suche.

Ich kann mich noch gut daran erinnern, dass ich mal wirklich (zeit)intensiv nach neuen Seite gesucht und das Netz regelrecht durchforstet habe. Mittlerweile kommt es aber sehr oft vor, dass ich vor dem Rechner sitze und denke: "Was könntest du denn jetzt noch gucken?"...

Wenn ich das bedenke, dann wird mir mal wieder bewusst, wie lange es jetzt schon wieder her ist, dass ich mal einen Roman gelesen habe, was ich ja eigentlich immer sehr oft und gerne getan habe. Und wenn ich dann noch überlege, dass sich meine Foren-Aktivitäten, die eigentlich immer die meiste Zeit in Anspruch genommen haben und immer weniger werden, dann sollte ich mich primär mal wieder mehr um meine Offline-Zeit kümmern, zumal ich ja nun beruflich auch ständig mit dem Kram zu tun habe... [zwinker]

Wie sieht das denn bei euch aus? Habt ihr auch so eure Stamm-Seiten, die ihr regelmäßig abklappert? Oder "hetzt" ihr auch von Link zu Link, um euch unterhalten zu lassen?


I have no country to fight for; my country is the earth, and I am a citizen of the world.
- Eugene V. Debs

Benutzeravatar

Lupos
SERIENGEEK
SERIENGEEK
Beiträge: 1291
Registriert: Fr 4. Feb 2011, 12:49
Geschlecht: ♂ (Mann)
RPG-Charakter: Giovanni Gesto
Wohnort: Bremerhaven

Re: Ist das Internet langweiliger geworden?

#8

Beitragvon Lupos » Do 19. Dez 2013, 12:27

Ich habe meine Stammseiten die ich regelmäßig besuche und so drei oder vier Foren in denen ich Aktiv bin ...In diesem Forum bin ich durchgängig über den ganzen Tag drinnen.Ohne Schleimerei auch mein Lieblings Forum..weil ich hier alle gerne mag [xmas4]

Dabei muĂź ich noch an letzten Weihnachten Denken wo wir alle auch ĂĽber die Feiertage hier waren .das hat mir echt gefallen und zeugt davon wie klasse diese Gemeinschaft ist , ich wĂĽrde keinen von Euch missen wollen [xmas4]


wo kämen wir denn da hin ? wenn jeder sagen würde , wo kämen wir denn da hin und niemand ginge um zu sehen wohin man käme wenn man ginge

Zurück zu „Technik & Multimedia“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast