• Administrator

[SPIEL] EPISODE 3 | Wolf im Schafspelz

Benutzeravatar

Themenstarter
wusch
TVGEEK
TVGEEK
Beiträge: 160
Registriert: Di 19. Apr 2011, 08:23
Geschlecht: ♂ (Mann)
RPG-Charakter: Stefan Wolf

Re: [SPIEL] EPISODE 3 | Wolf im Schafspelz

#46

Beitragvon wusch » Mo 3. Mär 2014, 23:51

"Gut," sagte Stefan zu Daniel, "Sei so nett, nimm die Höchstdosis an Tabletten für Erwachsene raus, zermale sie sie irgendwie zu einem Pulver und gib das dann Liz, sie soll es in den halben Liter mischen wenn sie ihn hat." wies er ihn an und wandte sich zu Lucas.
"Es tut mir leid das sagen zu mĂĽssen Lucas aber sie sind drauf und drann ein Vampir zu werden, ich kenne die Anzeichen, ich habe es schon gesehen und Vampire gejagt, wir sorgen dafĂĽr das du du selbst bleibst und ich werde dich davor schĂĽtzen jemandem etwas an zu tun bis wir dir eine gute Medikation verpassen. Solange mĂĽssen wir improvisieren." wieder holte er sich zum teil mit einer erstaunlich beruhigenden Stimme.



Benutzeravatar

Viktualia
TVGEEK
TVGEEK
Beiträge: 616
Registriert: Mi 2. Sep 2009, 20:08
Geschlecht: ♀ (Frau)
RPG-Charakter: Elisabeth Stanfield

Re: [SPIEL] EPISODE 3 | Wolf im Schafspelz

#47

Beitragvon Viktualia » Di 4. Mär 2014, 21:33

Das wird ja immer heiterer dachte sich Liz, nachdem Stefan fachkundig erläuterte, dass sich Lucas zu einem Vampir entpuppte. Gut, dachte sie bei sich, entweder wir kommen hier mittels mehrerer Wunder heil aus dieser Sache heraus oder das war das letzte Abenteuer in meinem Schrägstrich unserem Leben. Auch wenn die Situation gerade nicht dafür geeignet war, musste sie breit grinsen und amüsierte sich über das Wort "Schrägstrich" und darüber es wirklich mitgedacht zu haben. Manchmal fand sie einige Dinge witzig, die zu einem gewissen Zeitpunkt nicht geeignet waren. Ihr Grinsen verflog auch wieder so schnell wie es gekommen war.

Sie hatte sich mit der "Entweder-oder-Situation" abgefunden und fand dadurch eine innere Ruhe, die wiederum hilfreich sein konnte.
Liz nahm das Fläschen, das ihr Prof. Wells übergab, und blickte auf das Etikett und zog die Augenbrauen hoch.
Fast im selben Moment sah sie eine groĂźe Holzkiste, die nichts mehr beinhaltete. Ging auf diese zu und zerkleinerte sie, so das sie 5 Platten zur VerfĂĽgung hatten. Die Befestigungen waren leicht zu entfernen, sodass es nur einige Sekunden dauerte.
Sie schritt auf Prof. Wells zu und winkte mit einer Holzplatte die dafĂĽr geeignet war, dass kaputte Fenster zu verschlieĂźen.
Während Daniel die Fensterlücke schloss, raunte sie ihm zu, dass das Betäubungsmittel ungeeignet sei zu spritzen. Sie erklärte ihm, dass es sich um Lidocain handelt und ein Lokalanästhetikum ist.
Ohne zu erklären, was ihr Stefan aufgetragen hatte, was sie tun solle, falls keine weiteren Anweisungen von ihm kamen, sagte sie zu Daniel das sie aber Blut bräuchte. John der sich ihnen unbemerkt genähert hatte, schaltete sich ein und stellte sich ohne weitere Fragen zu stellen für eine Blutentnahme zur Verfügung.

Da kein geeignetes Material für eine Blutentnahme vorhanden war, musste Liz improvisieren. Bis sie und John sich in die Ecke, in der sich auch der Verletzte aufhielt, begeben hatten, war ihr auch schon etwas eingefallen. Sie nahm ein kleines Schälchen, dass noch auf dem Boden gestanden hatte, ritzte mit einer Glasscherbe seinen Unterarm an. Sie schaute John an und sagte: "Entschuldigen Sie, leider haben wir keine geeigneten Materialien, so werde ich Ihnen mit einem Aderlass einen halben Liter Blut entnehmen."
Als der halbe Liter abgezapft war, zerstampften Liz und John die Schlaftabletten und mischten das Pulver unter das Blut.



Benutzeravatar

Daniel-Wells
TVGEEK
TVGEEK
Beiträge: 362
Registriert: Sa 31. Mär 2012, 13:32
Geschlecht: ♂ (Mann)
RPG-Charakter: Daniel Wells
Wohnort: Barsinghausen
Land: DE
Kontaktdaten:

Re: [SPIEL] EPISODE 3 | Wolf im Schafspelz

#48

Beitragvon Daniel-Wells » Do 6. Mär 2014, 02:56

OK Liz ich habe verstanden. Wieviel meines Blutes brauchen Sie denn?

Daniel schob seinen rechten Ärmel nach oben so das Liz ihm problemlos Blut abnehmen konnte. Hier bitte Liz Sie dürfen sich gerne an meinem Blut bedienen. Ich hoffe mal dass das Brett welches Sie gefunden haben Liz auch den Zweck erfüllt, aber wir sollten uns dann am nächsten Morgen nach einer besseren bleibe umsehen. Für heute nacht würde ich vorschlagen das wir Wachposten aufstellen damit wir keine bösen Überraschungen erleben. Ich werde die erste Wache übernehmen ihr anderen solltet versuchen ein Wenig zu schlafen. Lucas bitte lösen Sie in 4 Stunden ab.

Daniel schnappte sich noch einen Kaffee und verlieĂź dann die Gruppe um auf dem Dach des Chandler Hotels seine Wache zu beginnen.


Warum jemandem etwas beibringen. Ein einsamer Impuls der Freude. (William Butler-Yates)

Benutzeravatar

Viktualia
TVGEEK
TVGEEK
Beiträge: 616
Registriert: Mi 2. Sep 2009, 20:08
Geschlecht: ♀ (Frau)
RPG-Charakter: Elisabeth Stanfield

Re: [SPIEL] EPISODE 3 | Wolf im Schafspelz

#49

Beitragvon Viktualia » Do 6. Mär 2014, 22:14

"Vielen Dank Prof. Wells, aber ich denke die Menge an Blut von John sollte vorerst genügen. Falls weiteres benötigt wird komme ich gerne auf das Angebot zurück." sagte sie während sie das Blut mit den Medikamenten verrührte.
Als Prof. Wells erwähnte, dass sie alle versuchen sollten zu schlafen, runzelte sie leicht mit der Stirn und wusste im ersten Moment nicht worauf er hinaus wollte. Bevor sie etwas sagen konnte, ging er bereits zu den Treppen um auf das Dach des Hotels zu gelangen um Wache zu schieben.

Liz dachte sich einerseits Lucas verwandelt sich in einen Vampir, wir haben einen Verletzten der aussieht wie mein Ex-Freund und von dem wir noch nicht wissen, was mit ihm geschehen ist und noch geschehen wird und Stefan versucht sein Bestes, dass Lucas Verwandlung ihn nicht zum Ausflippen bringt...Wer kann da denn jetzt an Schlaf denken? und andererseits kam aber auch der Gedanke auf, dass es nicht schaden könne, wenn jemand Ausschau hielt was draußen vor sich ging.

Sie schaute John an und war beruhigt, dass sein Gesicht wieder an Farbe gewonnen hatte. Kurz nach dem Aderlass sah er doch recht blass um die Nasenspitze aus. Lucas und Stefan hatten scheinbar kaum ihre Positionen geändert.



Benutzeravatar

Themenstarter
wusch
TVGEEK
TVGEEK
Beiträge: 160
Registriert: Di 19. Apr 2011, 08:23
Geschlecht: ♂ (Mann)
RPG-Charakter: Stefan Wolf

Re: [SPIEL] EPISODE 3 | Wolf im Schafspelz

#50

Beitragvon wusch » Fr 7. Mär 2014, 16:10

Stefan warf einen kurzen Blick zur Seite und sag, das Liz allem Anschein nach fertig war. "Du rührst dich nicht vom Fleck." wies er den im verwandeln begriffenen an. Daraufhin ging er zu Liz um das Blut entgegen zu nehmen. "Danke für die Arbeit und auch an den Spender." dann senkte er die Stimme zu einem Flüstern "Eigentlich gehören da ja noch ein paar wirkungsstarke Pschopharmaka rein und ein stärkeres Beruhigungsmittel als das, aber man nimmt was man kriegen kann." erklärte er ihr und wandte sich mit dem Behälter mit dem noch warmen Blut Lucas zu.
So, dass wirst du jetzt trinken, es wird dir schmecken, keine Sorge, zudem solltest du dich etwas beruhigen.. erklärte er dem frisch gebackenen Vampir.



Benutzeravatar

Alexslider
ADMINISTRATOR
ADMINISTRATOR
Beiträge: 4623
Registriert: So 23. Mär 2003, 13:41
Geschlecht: ♂ (Mann)
RPG-Charakter: Lucas Marks
Wohnort: Sachsen
Land: DE
Kontaktdaten:

Re: [SPIEL] EPISODE 3 | Wolf im Schafspelz

#51

Beitragvon Alexslider » So 9. Mär 2014, 14:14

Lucas ist noch immer sehr angespannt. Zumal seine Kiefer immer mehr wehtaten. Was wohl daran liegt, dass seine Zähne sich umwandelten. Also von einem Menschengebiss zum Gebiss eines Vampirs mutieren. Doch Lucas mag es nicht glauben, was Stefan ihn da an den Kopf wirft: Ein Vampir? Ich? Never ever!

Nach dem Gespräch beobachtet er wie Liz und Prof. Wells die Holzkiste für das kaputte Fenster bearbeiten und auch etwas später dem Aderlass von John zusieht. Er fixiert das Blut wie eine Katze seine Beute fixiert. Lucas bekommt immer mehr das verlangen auf frisches Blut und wird zittrig in den Beinen. Aber auch den bewusstlosen und verletzten Alec hat er im Visir. Seine Wunden verschärfen Lucas neugewonnenen Vampirsinne.

Schließlich begibt sich Stefan mit dem Blutbeutel von John zu Lucas. Doch natürlich ist ihm nicht entgangen wie man ihm stärkeres Beruhigungsmittel in das Blut gemischt hat, als man ihm erzählt hatte. In diesem Moment nimmt Lucas all seine neuen Vampirkräfte zusammen und schleudert den unverwandelten Werwolf mit voller Wucht in eine Ecke und landet dabei auf einem Glastisch, der sofort in Millionen von Glassplittern zerspringt. Stefan kommt dabei mit seinem Rücken auf dem Tischbein auf, das sich sofort durch seinen Torso bohrte. Jede Hilfe war bereits zuspät und schließlich stirbt Stefan blutüberströmt...

Innerhalb weniger Sekunden wandte er sich Liz und John zu, die natürlich keinerlei Chancen gegen einen Vampir haben. John versucht Lucas noch mit der Eisenstange aufzuhalten, doch mit einem Biss in Johns Hals erliegt er seinen Verletzungen. Bei Liz ebenfalls. Er saugt sie bis zum letzen Tropfen aus und gewinnt noch mehr an Stärke. Den bewusstlosen Alec lässt er links liegen, da er keine Gefahr darstellt und gemerkt hat, dass er ebenfalls Vampirpheromone ausströmt...

Durch den Lärm in der Lobby hat auch Prof. Wells seinen Posten von Dach verlassen und begibt sich die Treppen hinunter um zusehen was da los ist. Während sich Lucas noch an Liz Blut nährt betritt der Professor die Lobby. Lucas, völlig überströmt mit dem Blut der anderen, greift nun auch Daniel Wells an, der versucht ihn noch zu beruhigen. Doch Lucas ignoriert seine vergeblichen Versuche und tötet ihn mit einem Biss...

Kurz darauf hört Lucas jemanden seinen Namen rufen, kann aber nicht zuordnen woher der Ruf kommt: Lucas...? Lucas...? schnell komm' runter...

Lucas realisiert allmählig, das alles nur ein böser Traum gewesen zusein scheint: Ahhhhh!!! Was habe ich getan...?
Oh man! Gott sei dank... es war nur ein böser Alptraum. Was.. was ist los Professor?


Völlig fertig hört er dem Professor zu. Der ihm von dem Verletzen in der Lobby erzählt. Dabei verspührt Lucas ein Déjà vu. Genau so fand es in seinem Fiebertraum statt. Denn Lucas merkt, dass er sich wohl irgendwie erkältet hat und eine leichte Grippe ausbrütet. Sofort checkt er seinen Körper nach Kratzern ab. Er will schließlich nicht seinen Traum im wahren Leben durchleben. Oh man, da bin ich jetzt froh. Keine Kratzer, Bisse oder Stiche. Zum Glück hab ich nur eine Grippe, dacht er sich.

Lucas ist sichtlich mitgenommen von dem Alptraum und ihm kommt das ganze sehr unheimlich vor. Er steht genau wie in seinem Traum am Treppenaufgang und meint zu Liz und Daniel: Ist es nicht gefählich ihn hier ohne Sicherheitsmaßnahmen zu behandeln? Er könnte doch einer dieser Werwölfe oder Vampire sein? Diese Worte spricht Lucas mit zittriger Stimme. Da es genau die Worte waren, die er im Traum von sich gab.

Bild

Ihm wird es durch seine Grippe nun leicht fröstelig. Was ihm aber auf irgendeine Weise etwas beruhigt. Im Traum wurde es ihm warm und war Licht empfindlich. Doch hier ist das Kerzenlicht für ihn kein Problem.

Im weiteren Verlauf kommt Lucas immer mal wieder das DĂ©jĂ  vu GefĂĽhl hoch. Nur mit dem Unterschied, dass sich die Gruppe nicht auf Lucas, sondern auf den Verletzen konzentriert. Liz hatte einen Schrecken bekommen als sie das Gesicht des Verletzten erkannte. Sie sagte: "Oh meine GĂĽte...das kann doch nicht sein....Alec?"

Im selben Atemzug nannte auch Lucas zusammen mit Liz den Namen: Alec? Doch er sagte ihn nur sehr leise, so das die anderen ihn nicht hörten. Was Lucas nun wieder Angst einjagt. Immerhin kannt er den Namen Alec nur aus dem Traum...

Wie dem auch sein. Der verletze und zugleich bewusstlose Alec benötigt dringend ärtzliche Hilfe. Denn er hat durch seine Wunde auch viel Blut verloren. Was eine Bluttransfusion unumgänglich macht...

Bild


Bild

Benutzeravatar

Daniel-Wells
TVGEEK
TVGEEK
Beiträge: 362
Registriert: Sa 31. Mär 2012, 13:32
Geschlecht: ♂ (Mann)
RPG-Charakter: Daniel Wells
Wohnort: Barsinghausen
Land: DE
Kontaktdaten:

Re: [SPIEL] EPISODE 3 | Wolf im Schafspelz

#52

Beitragvon Daniel-Wells » Mo 10. Mär 2014, 20:49

Daniel schaut rüber zu Liz und meint dann besorgt: Liz Sie haben vollkommen recht Ihn hier zu behandeln kommt einem Selbstmord gleich. Zum Glück wird es draußen gerade wieder hell. Liz ist Alec so stabil das wir Ihn auf eine Trage legen können, und dann zum Krankenhaus marschieren?

Daniel wandte sich John zu: John wir beide sollten das Hotel nach einer Art von Trage absuchen während Lucas hier bei Liz bleibt. Als ich vorhin durch das Hotel gelaufen bin habe ich 2 Walkie Talkies gefunden. Eins nehmen wir mit das andere bleibt bei Lucas, Liz und Alec.

John und Daniel machten sich auf um im Hotel nach einer Trage fĂĽr den verletzten Alec zu suchen.


Warum jemandem etwas beibringen. Ein einsamer Impuls der Freude. (William Butler-Yates)

Benutzeravatar

MartyMcFly
MODERATOR
MODERATOR
Beiträge: 1664
Registriert: So 23. Mär 2003, 22:03
Geschlecht: ♂ (Mann)
Wohnort: Oberösterreich
Land: AT

Re: [SPIEL] EPISODE 3 | Wolf im Schafspelz

#53

Beitragvon MartyMcFly » Sa 5. Apr 2014, 21:21

John stellte sich zur Bluttransfusion fĂĽr den verletzten Alec zur VerfĂĽgung. Liz' musste dafĂĽr improvisieren und unorthodoxe Methoden anwenden. John war etwas mulmig zumute, allerdings vertraute er Liz. Er konnte es sehen, dass Alec ihr besonders wichtig war, auch wenn es nur sein Double ist. 'Sie wĂĽrde sicher alles tun, damit es Alec wieder besser geht' dachte sich John. Nachher fragt er: "Bekomme ich jetzt auch was SĂĽĂźes, Doc?"

Prof. Wells hat Walkie Talkies und eine Trage gefunden. Die Morgendämmerung bricht schön langsam an. Alle sind bereit sich auf dem Weg ins Krankenhaus zu machen, denn jetzt bleibt keine Zeit mehr.
John: "Die zwei Kilometer schaffen wir Leute, Beeilung!"

Doch plötzlich hören sie lautes Geheule, daraufhin wackelt die Eingangstür...zwei Werwölfe versuchen die Tür zur Lobby zu durchbrechen...


BildBildBildBildBildBildBildBildBildBild

Benutzeravatar

Daniel-Wells
TVGEEK
TVGEEK
Beiträge: 362
Registriert: Sa 31. Mär 2012, 13:32
Geschlecht: ♂ (Mann)
RPG-Charakter: Daniel Wells
Wohnort: Barsinghausen
Land: DE
Kontaktdaten:

Re: [SPIEL] EPISODE 3 | Wolf im Schafspelz

#54

Beitragvon Daniel-Wells » So 6. Apr 2014, 13:38

Los schon helfen Sie mir mal bitte wir müssen irgendwie diese Tür versperren bevor diese Werwölfe noch hier reinkommen. Anschließend sollten wir diesn Alec dann auf die Trage verfrachten und durch die Hintertür des Chandler Hotels abhauen. Los den Tisch da rüber zur Tür. Beeilung Beeilung.


Warum jemandem etwas beibringen. Ein einsamer Impuls der Freude. (William Butler-Yates)

Benutzeravatar

MartyMcFly
MODERATOR
MODERATOR
Beiträge: 1664
Registriert: So 23. Mär 2003, 22:03
Geschlecht: ♂ (Mann)
Wohnort: Oberösterreich
Land: AT

Re: [SPIEL] EPISODE 3 | Wolf im Schafspelz

#55

Beitragvon MartyMcFly » Sa 12. Apr 2014, 13:23

Gemeinsam schieben sie alle möglichen Möbel vor die Eingangstür. Die Werwölfe wurden in Schach gehalten. Draußen wir es immer heller, die Sonne geht auf und scheint mit Ihren Strahlen in die Lobby. Mittlerweile sind auch keine Werwölfe mehr zu hören.

Alle Slider machen sich auf dem Weg ins Krankenhaus. Lucas und Prof. Wells tragen Alec, dessen Zustand Liz laufend überwacht. John ist durch die Blutabnahme noch etwas schwach auf den Beinen. Stefan schützt das Team und hält nach Werwölfen und Vampiren Ausschau.

Da der Weg zum Krankenhaus nicht weit ist, sind sie auch schon bald dort angekommen.
Dort finden sie allerdings eine Verwüstung vor und kein Arzt, Schwestern oder Patienten weit und breit. Doch von heitem hören Sie ein leises Geräusch. Es kommt von einem kleinen geschlossen Lagerraum. Sie versuchen die Tür aufzubrechen, Doch es klappt nicht. Darauf schießt Stefan mit seiner Waffe das Schloß ab. Nun war die Tür geöffnet und man sieht einen Arzt, der ängstlich in der Ecke hockt, zusammengefercht. Er sagt zittrig: "Sie, sie haben sie alle mitgenommen, ALLE! ALLE! Sie, sie haben sie alle mitgenommen, ALLE ALLE!", wiederholt sich der Arzt.
John, Prof. Wells und Lucas sind geschockt! Denn sie sehen einen alten Bekannten.
John: "Pro...Professor Gesto?? Sind Sie das??"

---

Währenddessen auf der "Apokalypsen" Welt, in der (der Originale) Professor Gesto gestrandet ist:

Prof. Gesto geht in seiner HĂĽtte auf und ab und spricht mit sich selbst: "Ich muss, Ich muss, Ich muss, Ich muss, Ich muss..."
Mittlerweile ist er über eine Woche dort gestrandet. Das Wasser geht zur neige. Die Hütte ist auf einem kleinen erhöhten Berg, rundherum fließt Lava und sie steigt und steigt. Die Zeit läuft ihm davon.
Roger, sein imaginärer Begleiter: "Du weißt, was du tun musst."
Prof. Gesto: "Was, ja, nein, ich, ich muss, ich muss..."
Roger blickt zum Timer, der auf dem Tisch liegt. Der Timer wurde in Einzelteile zerlegt. Prof. Gesto hatte schon mal versucht ihn zu reparieren.
In den letzten Tagen haben Prof. Gesto und sein imaginärer Begleiter Roger viel durchgemacht, vorallem psychischer Natur...
Prof. Gesto: "Ich, Ich kann nicht. Ich kann nicht, ich weiĂź nicht."
Roger: "Du kannst es, Giovanni, du kannst es! Und du weiĂźt auch wie es geht!"
Prof. Gesto: "Nein. Ich habe Durst, Durst. Da draußen ist die Hölle. Ich habe Durst."
Roger: "Sieh nach drauĂźen! Du hast keine Zeit mehr!"
Prof. Gesto: "Ich habe, ich habe..., ich habe einen Fehler begangen, ich habe die Berechnungen nur fĂĽr eine Person kalkuliert, und ich bin hier gelandet..."
Roger: "Das hatten wir doch schon besprochen, was geschehen ist, ist geschehen."
Prof. Gesto wird ruhiger, sieht nach drauĂźen und sagt sorgenvoll: "Ich hoffe Prof. Wells, Marks und McCormick geht es gut!"
Roger: "Ich habe es dir schon oft gesagt, du kannst hier nichts fĂĽr Sie tun! Sieh doch, was da drauĂźen geschieht, wenn du nicht schnell etwas unternimmst...."
Prof. Gesto seufzt und sieht zum Timer.
Die Lava steigt und steigt...
Roger: "Du kannst das Professor, DU KANNST DAS!!"
Prof. Gesto blickt zu Roger und in diesem Augenblick verschwindet er. Prof. Gesto: "Roger??"
Ihm wird bewusst, dass er nun wieder in der Realität angekommen ist, sitzt sich zum Tisch und beeilt sich den Timer wieder zusammenzubauen.


BildBildBildBildBildBildBildBildBildBild

Benutzeravatar

Daniel-Wells
TVGEEK
TVGEEK
Beiträge: 362
Registriert: Sa 31. Mär 2012, 13:32
Geschlecht: ♂ (Mann)
RPG-Charakter: Daniel Wells
Wohnort: Barsinghausen
Land: DE
Kontaktdaten:

Re: [SPIEL] EPISODE 3 | Wolf im Schafspelz

#56

Beitragvon Daniel-Wells » Mo 21. Apr 2014, 12:33

Wow ich kann es kaum glauben dieser Professor Gesto sieht dem Prof. Gesto aus unserer Welt total ähnlich bis auf die Tatsache das unser Gesto keinen Bart getragen habe.

Bitte Prof. Gesto bevor Sie uns genau schildern was sich hier im Krankenhaus zugetragen hat müssen wir erstmal den verletzten Alec stabilieren. Verzeihung vor der ganzen Aufregung habe ich doch vergessen uns alle vorzustellen: Mein Name ist Daniel Wells und das sind meine Begleiter Ms. Liz Stanfield, Lucas Marks, John McCormick und Stefan Wolf. Wir kommen von einer paralellen Erde die neben der Ihrigen hier Existiert. Ich weiss nicht wie weit Sie mit der Einstein-Rosen-Podolsky-Brücke vertraut sind aber dazu später mehr.

Es ist im übrigen schön Sie mal wieder zu sehen Prof. Gesto.


Warum jemandem etwas beibringen. Ein einsamer Impuls der Freude. (William Butler-Yates)

Benutzeravatar

Themenstarter
wusch
TVGEEK
TVGEEK
Beiträge: 160
Registriert: Di 19. Apr 2011, 08:23
Geschlecht: ♂ (Mann)
RPG-Charakter: Stefan Wolf

Re: [SPIEL] EPISODE 3 | Wolf im Schafspelz

#57

Beitragvon wusch » Di 6. Mai 2014, 11:22

"Um genauer zu sein kommen nur die anderen von einer anderen Welt, ich kommen von 'hier' was so viel wie das Deutschland dieser Welt bedeutet." erklärte Stefan, welcher zwar froh war das sie diese Vollmondnacht überlebt hatten. "Und jetzt hören sie bitte auf ihn mit allem so zu überrollen Dr. Wells, man sollte sehen können das es ihm nicht wirklich gut geht." sagte er zu Dr. Wells und wandte sich dann dem Arzt zu. "Außer uns scheint hier niemand mehr zu sein, also auch keine Werwölfe oder Vampire oder wer auch immer. Es kann ihnen also nichts mehr passieren." erklärte er dem Arzt und hoffte ihn so etwas zu beruhigen.



Benutzeravatar

Alexslider
ADMINISTRATOR
ADMINISTRATOR
Beiträge: 4623
Registriert: So 23. Mär 2003, 13:41
Geschlecht: ♂ (Mann)
RPG-Charakter: Lucas Marks
Wohnort: Sachsen
Land: DE
Kontaktdaten:

Re: [SPIEL] EPISODE 3 | Wolf im Schafspelz

#58

Beitragvon Alexslider » So 18. Mai 2014, 18:34

Lucas scheint es etwas besser zu gehen. Er hat einen leichten Schnupfen und die Wanderung zum Krankenhaus hat ihn etwas aufgewärmt, dass er nun nicht mehr friert. Offensichtlich scheint die leicht Grippe abzuklingen. Dennoch lässt es ihm keine Ruhe wieso er Alec vom Namen her kennt bzw. warum er solche visionbehafteten Träume hatte. Möglicherweise liegt es an der Welt auf der sie sind...

Lucas ist auch überrascht den Doppelgänger von Professor Gesto, der es auf dieser Erde nur zum Doktortitel geschafft hat. Sofort schießen ihn die Gedanken an den Gesto seiner Welt in den Sinn, der ohne das es Lucas weiß, an irgendeinen unbekannten Ort ums Überleben kämpfen muss.

Lucas meint denoch auf Stefans Aussage hin: Wir sollten trotzdem unbedingt weiter ins Innere des Krankenhauses gehen. Der Schuss wird vielleicht nicht ungehört geblieben sein. Ich helfe Dr. Gesto auf die Beine und beruhige ihn.


Bild

Benutzeravatar

Daniel-Wells
TVGEEK
TVGEEK
Beiträge: 362
Registriert: Sa 31. Mär 2012, 13:32
Geschlecht: ♂ (Mann)
RPG-Charakter: Daniel Wells
Wohnort: Barsinghausen
Land: DE
Kontaktdaten:

Re: [SPIEL] EPISODE 3 | Wolf im Schafspelz

#59

Beitragvon Daniel-Wells » So 18. Mai 2014, 19:03

Daniel wandte sich zu Stefan und sagte: Sorry Stefan aber da sind bei mir wieder die Sicherung durchgebrannt das ist leider so eine dämmliche Marotte von mir. Da sprach halt wieder mal der Wissenschaftler in mir. Ich werde mich bemühen dies besser und Kontrolle zu halten.

Also lasst uns in das Innere des Krankenhauses gehen. Lucas ich helfen Ihnen den verletzten Doktor Gesto zu stĂĽtzen.


AnschlieĂźend wandte sich Daniel dann Liz zu und wollte wissen Liz geht es ihnen gut? Immerhin sind Sie das erstemal durch ein Interdimensionales Tor geglitten. Sie haben ĂĽbrigens sehr gute Arbeit an diesem Alec geleistet. Ich bin gespannt was uns diese Welt noch so alles an Ăśberraschungen zu bieten hat?.


Warum jemandem etwas beibringen. Ein einsamer Impuls der Freude. (William Butler-Yates)

Benutzeravatar

Alexslider
ADMINISTRATOR
ADMINISTRATOR
Beiträge: 4623
Registriert: So 23. Mär 2003, 13:41
Geschlecht: ♂ (Mann)
RPG-Charakter: Lucas Marks
Wohnort: Sachsen
Land: DE
Kontaktdaten:

Re: [SPIEL] EPISODE 3 | Wolf im Schafspelz

#60

Beitragvon Alexslider » So 6. Jul 2014, 11:55

Als Prof. Wells sich mit Liz unterhalten wollte, ertönte ein lautes Knacken im Raum. Dummerweise standen sie und der geschwächte John auf einer porösen Stelle am Boden. Es scheint eine Luke zu einem Lastenaufzugsschacht zusein, der mit einer ursprünglich massiven Holzplatte versiegelt worden war. Doch als das Dach des Krankenhauses vor vielen Monaten beschädigt wurde und so schließlich Wasser eindrang, wurde das Holz aufgeweicht und morsch.

Liz und John schreien vor Schock und stürzen in die Tiefe. Da der Schacht dunkel ist, konnten Prof. Wells und die anderen die beiden nicht mehr sehen. Aber auch jegliche Rufe waren unhörbar.

Bild

Lucas: "Oh mein Gott, sie reagieren nicht auf Rufe. Der Schacht scheint auch recht tief hinunterzureichen. Wenn ihr mich fragt, gibt es da kaum eine Überlebenschance... Aber ich habe gehört (zumindest in unserer Welt), versiegelte Schächte werden mit Fallnetzen abgesichert und am Boden wird eine Baustoff verarbeitet, der Stürze abfangen soll. Hoffentlich war in dieser Welt auch jemand so schlau."

Lucas ruft noch einmal: "Elizaaaaabeth!?! Jooooohn??! Hööört ihr mich? ... Nichts zu machen! Ich schlage vor ihr versorgt den verletzten Alec mit Hilfe von Dr. Gesto. Den ihr vorher beruhigen solltet. Ich suche derweil ein Weg um da runter zu klettern. Aber zuerst werde ich mich im Keller umsehen."

Gesagt getan. Wärend Dr. Wells, Stefan, Alec und Gesto zurückbleiben. Schnappt sich Lucas einen Knüppel und geht in den Keller...


Bild

Benutzeravatar

MartyMcFly
MODERATOR
MODERATOR
Beiträge: 1664
Registriert: So 23. Mär 2003, 22:03
Geschlecht: ♂ (Mann)
Wohnort: Oberösterreich
Land: AT

Re: [SPIEL] EPISODE 3 | Wolf im Schafspelz

#61

Beitragvon MartyMcFly » Sa 12. Jul 2014, 19:27

John und Liz landen tatsächlich in ein Auffangnetz.
John: "Wow, was fĂĽr ein Flug...wie tief ist es da runtergegangen? Unglaublich."
Liz geht es auch gut. Sie konnten den Ausgang öffnen und gelangen in einer Art Lager.
Es scheint nichts besonders zu sein. Sie versuchen eine Treppe nach oben zu finden, doch Fehlanzeige.
Zum Glück hatte John vom Hotel eine Taschenlampe mitgenommen, dadurch können Sie sich überhaupt orientieren.
John ist vollgepumpt mit Adrenalin, daher spürt er seine scheinbare Schwäche durch die vorkurzem durchgeführte Blutabnahme nicht.

Dann gelangen Sie zu einer schweren StahltĂĽr, die einen Spalt offen ist. John: "Was ist das hier?"
Sie sehen verschiedene Messgeräte, Kanülen, sowie Gefäße wie sie in einem Chemielabor verwendet werden, aber alles verwüstet!
John: "Ich glaube irgendwie, wir sollten nicht hier sein". Liz betätigt den Lichtschalter, John war sich sicher, dass das nicht funktionieren würde. Aber das abgeschottete Labor war mit einem eigenen Stromgenerator ausgestattet.
Sie sehen nun das ganze Labor. John: "Wow, was wurde hier fabriziert und warum ist alles verwĂĽstet?"
Sie entdecken einen Ă„rztekittel mit der Aufschrift eines Namens: DR. ALEC MONROE. Liz und John sind ĂĽberrascht. Sie sahen sich die vorhandenen Unterlagen genauer an. Viele Analysen und Laborergebnisse.
Sie finden heraus, dass es sich um Versuchsreihen fĂĽr ein Anti-Virus fĂĽr eine permanente Umwandlung von einem Werwolf oder Vampir zu einem 100%igen Menschen ist und dieser dann auch noch permanent gegen einen Biss immun ist.
Liz entdeckt ein am Boden liegendes Papier. Es ist ein Laborergebnis und es ist blutverschmiert. Darauf steht "100% Match"! Das Papier ist von vor 12 Stunden datiert.....schön langsam geht Ihnen ein Licht auf.

Sie kombinieren: "Die Werwölfe waren heute Nacht hinter Alec her!....
Alec konnte wohl das Anti-Serum noch rechtzeitig fertigstellen bevor das Krankenhaus von den Werwölfen überfallen wurde...doch er wurde hier unten wahrscheinlich angegriffen, konnte aber flüchten und schaffte es noch ins Chandler Hotel!...
Doch die Frage ist, was ist mit dem Anti-Virus? Wo ist es? Haben es die Werwölfe mitgenommen und vernichtet? Konnte es Alec noch sicherstellen?...
Dieses Anti-Virus war wahrscheinlich auch der Grund warum Dr. Gesto sagte, dass "sie alle mitgenommen haben", die Werwölfe wollten auf Nummer sicher gehen, aber zum Glück konnte sich Dr. Gesto heimlich verbarrikadieren....ob Dr. Gesto auch von diesem Labor bescheid weiß?...."


John: "Wir müssen unsere Freunde informieren, sie sind in Gefahr, die Werwölfe könnten zurückkommen. Sie geben die Suche nach Dr. Monroe sicher nicht so schnell auf!"

Doch John und Liz haben keine Ahnung wie sie wieder nach oben gelangen könnten. Es gibt keinen Aufgang nach oben und den Schacht hinaufklettern ist unmöglich. Doch wie sind Dr. Monroe und die Werwölfe raufgekommen?
'Es muss einen Geheimgang geben!', denken sich die beiden. Doch sie können ihn nicht finden...

In der Zwischenzeit konnte sich Dr. Gesto beruhigen und wieder halbwegs klare Gedanken fassen. Er greift zu Prof. Wells: "Wir mĂĽssen hier verschwinden! Wir mĂĽssen hier verschwinden!", wiederholte er. Dann blickt Dr. Gesto zu Alec und ist sehr aufgeregt: "Dr. Monroe??? Sie sind am Leben??!!!"

Dr. Gesto wiederholte seine Aufforderung an Prof. Wells und Stefan: "Wir mĂĽssen hier wirklich weg, wir ALLE!!"
Dr. Gesto erklärt Prof. Wells und Stefan die ganze Geschichte, von Dr. Alec Monroe, dem unterirdischen Labor und seine geheime Arbeiten am Anti-Virus...und schließt mit dem Satz: "Kurz bevor die Werwölfe hier ankamen, bekam ich eine Nachricht von Dr. Monroe, dass er das Serum vollendet hat....."


BildBildBildBildBildBildBildBildBildBild

Benutzeravatar

Daniel-Wells
TVGEEK
TVGEEK
Beiträge: 362
Registriert: Sa 31. Mär 2012, 13:32
Geschlecht: ♂ (Mann)
RPG-Charakter: Daniel Wells
Wohnort: Barsinghausen
Land: DE
Kontaktdaten:

Re: [SPIEL] EPISODE 3 | Wolf im Schafspelz

#62

Beitragvon Daniel-Wells » So 13. Jul 2014, 14:34

Gut Prof. Gesto aber ich stelle mir die Frage wo sind wir vor den Werwölfen geschweige den vor den Vampiren sicher? Und wo befindet sich diese besagte Serum jetzt ich denke mal das wir es über kurz oder lang brauchen werden.

Oh man ich würde jetzt alles dafür geben wieder bei meiner Maggie zu sein und nicht hier auf so einer verseuchten Erde voller Vampire und Werwölfe. Ich hätte doch im Bett bleiben sollen.


Warum jemandem etwas beibringen. Ein einsamer Impuls der Freude. (William Butler-Yates)

Benutzeravatar

MartyMcFly
MODERATOR
MODERATOR
Beiträge: 1664
Registriert: So 23. Mär 2003, 22:03
Geschlecht: ♂ (Mann)
Wohnort: Oberösterreich
Land: AT

Re: [SPIEL] EPISODE 3 | Wolf im Schafspelz

#63

Beitragvon MartyMcFly » So 7. Sep 2014, 17:34

-- uuund Action --
Bild


Liz und John sind immer noch tief im Kellergewölbe dieses Krankenhauses gefangen.
Sie finden einfach keinen Aufgang, er muss gut versteckt sein. Mittlerweile ist auch der Stromgenerator im Labor ausgefallen.
Bild
Es ist stockdunkel. Sie haben nur mehr die Taschenlampe, die aber ebenfalls schwächer wird. "Wo ist dieser Geheimgang?", schreit John verzweifelt. John wird leicht schwindlich.

Im ObergeschoĂź warten Stefan, Dr. Gesto und Prof. Wells auf Lucas. Er ist vor einer Stunde auf die Suche nach Liz und John gegangen und alle fragen sich, wo er bleibt, denn es wird Zeit zu verschwinden...

Während Stefan draußen am Eingang nach Werwölfen Ausschau hält, blieben Prof. Wells und Dr. Gesto bei Alec im Inneren in Sichtweite. Bild
Dieses Viertel in denen sich die Slider befinden ist bereits ziemlich verwahrlost, es herrscht eine Art postapokalyptische Stimmung. Zum ersten Mal ist die teilweise zerstörte Golden-Gate Bridge zu sehen, die von Militärjets bombardiert wurde, als zahlreiche Werwölfe die Brücke überqueren wollten.

Dr. Gesto beobachtet Alec's Zustand. Er blickt zu ihm und sagt: "Nur Dr. Monroe weiß, wo das Anti-Serum abgeblieben ist, Prof. Wells, wir müssen warten bis er wieder aufwacht, ihn zu wecken ist zu gefährlich, aber er ist stabil."
Dr. Gesto fügt hinzu (während man von draußen bereits ein leises Geheule hört): "Wir müssen hier schleunigst weg, mit oder ohne eure Freunde, Dr. Monroe ist zu wertvoll, wenn die Werwölfe ihn in die Finger bekommen, ist vielleicht die letzte Chance einer Hoffnung diese Welt von den Werwölfen und Vampiren zu befreien, dahin! Wir warten noch fünf Minuten! Es gibt ein sicheres Versteck nicht weit von hier, dort sind wir erstmal sicher."


BildBildBildBildBildBildBildBildBildBild

Benutzeravatar

Daniel-Wells
TVGEEK
TVGEEK
Beiträge: 362
Registriert: Sa 31. Mär 2012, 13:32
Geschlecht: ♂ (Mann)
RPG-Charakter: Daniel Wells
Wohnort: Barsinghausen
Land: DE
Kontaktdaten:

Re: [SPIEL] EPISODE 3 | Wolf im Schafspelz

#64

Beitragvon Daniel-Wells » So 7. Sep 2014, 21:31

Stimmt Prof. Gesto. Hoffen wir mal das Alec nicht zulange wegetreten ist, und vielleicht kann er uns einiges erklären. Und dann ist da noch was Prof. Gesto ich frage mich die ganze Zeit was wohl gerade auf meiner Erde also der Erde von der aus wir gestartet sind passiert, denn ich mache mir auch große Sorgen um meine Freundin Maggie Becket sie weiss ja nicht mal wo ich bin.,

Sie denkt bestimmt das ich immer noch auf dem Campus bin und Vorlesungen halte sowie jeden 2. Samstag im Monat. Meinen Sie wir kommen hier heile raus?


Warum jemandem etwas beibringen. Ein einsamer Impuls der Freude. (William Butler-Yates)

Benutzeravatar

Viktualia
TVGEEK
TVGEEK
Beiträge: 616
Registriert: Mi 2. Sep 2009, 20:08
Geschlecht: ♀ (Frau)
RPG-Charakter: Elisabeth Stanfield

Re: [SPIEL] EPISODE 3 | Wolf im Schafspelz

#65

Beitragvon Viktualia » Do 11. Sep 2014, 22:18

"Bekomme ich jetzt auch was Süßes, Doc?" fragte John schelmisch, als Liz in der Lobby des Hotels mit der Blutentnahme fertig war. Sie grinste leicht und suchte in ihrer Tasche der Jeanshose einen möglichen Ersatz. Als sie ihm ihre Hand entgegen streckte, befand sich auf ihrer Handfläche nur ein Krümel. "Sorry, die Bonbons sind wohl ausgegangen."

Das Späßchen war schnell vorüber, als lautes Geheule von draußen ertönte und kurz darauf sich mehrere Werwölfe gewaltsam Eintritt ins Hotel verschaffen wollten. Unter ihnen brach eine überlegte Hektik aus. Alle größeren Möbelstücke die sich bewegen ließen wurden vor dem Hoteleingang geschoben, um diesen zu versperren.

Als die Slider, mit dem Verletzten auf der Liege, auf dem Weg zur Hintertür des Hotels waren, war nun kein Geheul mehr zu hören und sie machten sich achtsam auf dem Weg ins Krankenhaus.
Das Hospital war von VerwĂĽstung gekennzeichnet und es schien menschen- und ungeheuerleer zu sein - bis auf einen Arzt, der sich in einer Abstellkammer versteckt hatte. Prof. Wells stellte sich und seine Begleiter auf seine wissenschaftliche, ausschwenkende Art vor, wurde aber zĂĽgig von Stefan unterbrochen. Es war zu sehen, dass dieser Arzt unter Schock stand, sodass er die Informationen, die er von Daniel Wells, bekam vermutlich nicht aufnehmen konnte.

Ihren neuen Freunden schienen die gefundene Person zu kennen. Besser gesagt das Double.
Gedanklich frage sich Liz: sind denn auf jeder Welt Doubles vorhanden? Kann das sein? Oder sind das nicht vielleicht doch Orignalausgaben?
Sie versuchte diese Gedanken gleich beiseite zu schieben. Erstens wĂĽrde sie darauf jetzt keine Antwort erhalten und zweitens war in den letzten Stunden genug Aufregung vorhanden, sodass ihre Fragen im Moment nicht relevant waren.
Währenddessen hatten sie sich alle in Schleichtempo weiter bewegt. Bevor sie auf das Gesagte von Prof. Wells reagieren und ihr Unterbewusstsein verarbeiten konnte, was das Knarren und Knacken zu bedeuten hatte und woher es kam, fiel sie in die Tiefe. Im Sturz registrierte sie, dass der Boden unter ihren Füßen, auf dem sie stand, nachgegeben hatte und sie sich zusammen mit John im Fall befand. Sie hatte noch nie im ihrem Leben vor Schreck und Angst so laut geschrien.

Nach gefĂĽhlten mehreren Minuten, dabei handelte es sich um Sekunden, schrie sie nicht mehr. Ruderte aber dennoch mit den Armen.
Dieser Sturz fühlte sich an, als wenn ihr Magen durch die Speiseröhre austreten wolle und alle Kraft ihre Muskeln verlassen habe. Wie ein Blitzgedanke verabschiedete sie sich vom Leben und dachte: das soll es gewesen sein? So trittst du ab?

Plötzlich hatte der Sturz ein Ende. Sie öffnete wieder die Augen konnte aber in der Dunkelheit nichts sehen. Liz tastete um sich herum und konnte rauhe Fasern spüren. Als sie begriff was es war entwich ein lautes, kurzes Lachen aus ihr heraus. Gleichzeitig wurde das Netz, als das sie es identifizieren konnte, erschüttert. John landete neben ihr im Netz. Als sich beide von ihrem Schrecken erholt hatten, knipste John die Taschenlampe, die er glücklicherweise bei sich hatte, an und sie untersuchten gemeinsam die Umgebung.

Weiter siehe Post von John McCormick Sa. 12. Juli 2014 und So 7. Sep 2014 [...]


[...] "Im Schein der Taschenlampe wird es sehr schwierig den vermutlichen Geheimgang zu finden."
Als die Taschenlampe wie zur Bestätigung auch noch zu flackern begann fluchte Liz reflexartig:"Verdammt, Verfluchter Obermist!!! Das kann doch alles nicht wahr sein! Wir überleben eine Höllennacht im Hotel, die riskante Wanderung in das Krankenhaus und einen höllischen Sturz in die Tiefe und jetzt lässt uns die Taschenlampe auf der Suche nach einem Ausweg im Stich und daran soll jetzt alles scheitern? Ich komme mir vor wie in einem Film." Sie ist enttäuscht, dass so eine Kleinigkeit über Tod und Leben entscheiden könnte.
Liz hatte jedesmal aufgestöhnt, wenn in Gruselfilmen genau in den unpassendsten Momenten das Licht ausging, das Auto nicht ansprang oder das Opfer auf der Flucht rückwärts sich nicht mal umdrehte. `Was für ein Klischee.`dachte sie sich dabei immer. Doch nun musste sie ihre Meinung darüber wohl revidieren.

Als sie John ansah, merkte sie das er kurz zu Boden schaute und beim Wiederaufblicken tief Luft holte.
"Was ist los, John? Ist Ihnen nicht gut?"



Zurück zu „Rollenspiel“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast