• Administrator

2015 // Fear the Walking Dead

Benutzeravatar

Themenstarter
Alexslider
ADMINISTRATOR
ADMINISTRATOR
Beiträge: 4510
Registriert: So 23. Mär 2003, 13:41
Geschlecht: ♂ (Mann)
RPG-Charakter: Lucas Marks
Wohnort: Sachsen
Land: DE
Kontaktdaten:

2015 // Fear the Walking Dead

#1

Beitragvon Alexslider » Mo 30. Mär 2015, 17:57

Fear the Walking Dead ist der offizielle Titel des Serienablegers von The Walking Dead. Schauplatz der Serie wird anfangs in Los Angeles sein. Also an der Westküste der USA und nicht wie in der Mutterserie die Ostküste (Washington, Atlanta etc...). Zeitlich spielt das Spin-off anfangs auch vor TWD und zeigt wohl wie es zur Zombieapokalypse gekommen ist. Heute hat man einen ersten Teaser zu FTWD veröffentlicht, die übrigens für schon für zwei Staffeln gesichert ist. Die erste umfasst dabei 6 Episoden.


http://www.robots-and-dragons.de/artike ... m-spin-off

Das hat man sich seit TWD doch eigentlich gewünscht. Endlich zu wissen wie es zum Ausbruch der Seuche gekommen ist. Ich denke mit dem Spin-off hat man den richtigen Weg genommen. Wobei man das ganze sicher auch irgendwie in die Mutterserie integrieren hätte können (schon zu Staffel 1 Zeiten).

Episodendownload:
Staffel 1
Folge 1: Gute alte Zeit (Amazon // iTunes // Maxdome)
Folge 2: So nah und doch so fern (Amazon // iTunes // Maxdome)
Folge 3: Der Hund (Amazon // iTunes // Maxdome)
Folge 4: Nicht vergehen (Amazon // iTunes // Maxdome)
Folge 5: Kobalt (Amazon // iTunes // Maxdome)
Folge 6: Der gute Mensch (Amazon // iTunes // Maxdome)


Bild

Benutzeravatar

Sponskonaut
SERIENGEEK
SERIENGEEK
Beiträge: 3030
Registriert: Di 9. Dez 2008, 02:08
Geschlecht: ♂ (Mann)
Wohnort: Auf der Couch vor der Flimmerkiste...
Land: DE

Re: 2015 // Fear the Walking Dead

#2

Beitragvon Sponskonaut » Mo 30. Mär 2015, 23:46


Alexslider hat geschrieben:Das hat man sich seit TWD doch eigentlich gewĂĽnscht. Endlich zu wissen wie es zum Ausbruch der Seuche gekommen ist.

Also, ich muss sagen, dass mich genau das eigentlich gar nicht so wirklich interessiert. Ich denke, bei TWD geht es nicht mal darum, was oder wie es vorgefallen ist, sondern vielmehr um die Tatsache, dass mehrere Menschen in dieser neuen Situation stecken und sich an dieses neue Leben gewöhnen müssen. Wie sich die einzelnen Charaktere in dieser Ausnahmesituation entwickeln, ist doch das Enscheidende, das die Serie so interessant macht.

Ich kann es jetzt nicht mit Bestimmtheit sagen, meine aber irgendwo gelesen zu haben, dass der Ausbruch selbst gar nicht thematisiert wird, sondern das Spin-Off lediglich zu dieser Zeit spielt. Kann mich aber auch täuschen, würde mich aber auch nicht darauf verlassen, dass man die Hintergründe für die Akopalypse tatsächlich erfährt.

Ich denke mit dem Spin-off hat man den richtigen Weg genommen. Wobei man das ganze sicher auch irgendwie in die Mutterserie integrieren hätte können (schon zu Staffel 1 Zeiten).

Wie gesagt, was letztendlich thematisiert wird, werden wir dann noch sehen. Ich habe aber irgendwie die Befürchtung, dass mit dem Spin-Off die "Ausschlachterei" dieser starken "Marke" so richtig losgeht. Mal schauen, wie die Quoten werden. Grundsätzlich habe ich bei solchen Ablegern aber immer die Befürchtung, dass sie am Ende eher floppen und nach wenigen Staffeln wieder eingestellt werden.


I have no country to fight for; my country is the earth, and I am a citizen of the world.
- Eugene V. Debs

Benutzeravatar

Themenstarter
Alexslider
ADMINISTRATOR
ADMINISTRATOR
Beiträge: 4510
Registriert: So 23. Mär 2003, 13:41
Geschlecht: ♂ (Mann)
RPG-Charakter: Lucas Marks
Wohnort: Sachsen
Land: DE
Kontaktdaten:

Re: 2015 // Fear the Walking Dead

#3

Beitragvon Alexslider » Sa 11. Jul 2015, 07:09

Von "Fear the Walking Dead" gibt es seit gestern ebenfalls den ersten richtigen Trailer mit bewegten Bildern, der einen Vorgeschmack auf die neue Serie bietet. Sieht jedenfalls sehr spannend und dramatisch aus. Hauptsache es ist nach der ersten Staffel nicht nur ein Kopie der Mutterserie mit anderen Schauspielern. Das wäre sonst irgendwie einfallslos.



Bild

Benutzeravatar

Sponskonaut
SERIENGEEK
SERIENGEEK
Beiträge: 3030
Registriert: Di 9. Dez 2008, 02:08
Geschlecht: ♂ (Mann)
Wohnort: Auf der Couch vor der Flimmerkiste...
Land: DE

Re: 2015 // Fear the Walking Dead

#4

Beitragvon Sponskonaut » So 12. Jul 2015, 12:03

Kommt mir das nur so vor oder wirkt der Trailer wirklich so, als ob die Serie irgendwie aufwendiger daherkommt als das Original?

Sieht jedenfalls schon mal ganz vielversprechend aus, und dass Kim Dickens zum festen Cast gehört, gefällt mir natürlich sehr gut! [yeshappy] Finde die Schauspielerin einfach toll! [daumen]

Na ja, ich bin gespannt und hoffe, dass dieser Ableger ein paar eigene Akzente setzen kann und nicht zu sehr im Schatten der "Mutter-Serie" steht. Wenn ich mir so den Trailer anschaue, dann wäre es schade, wenn das Ganze zu schnell wieder abgesetzt wird. Aber ich lasse mich mal überraschen und hoffe, dass dieses "Spin-Off" was taugt.


I have no country to fight for; my country is the earth, and I am a citizen of the world.
- Eugene V. Debs

Benutzeravatar

Sponskonaut
SERIENGEEK
SERIENGEEK
Beiträge: 3030
Registriert: Di 9. Dez 2008, 02:08
Geschlecht: ♂ (Mann)
Wohnort: Auf der Couch vor der Flimmerkiste...
Land: DE

Re: 2015 // Fear the Walking Dead

#5

Beitragvon Sponskonaut » Do 20. Aug 2015, 14:13

Wie man jetzt lesen kann, wird die deutsche "Erstausstrahlung" der Serie auf Amazon Instant Prime erfolgen. Zuschauer können hierzulande die 1. Episode in englisch oder deutsch ab dem 24. August um 20:00 Uhr streamen. Die nächsten Folgen sind dann immer jeweils montags zu haben.


I have no country to fight for; my country is the earth, and I am a citizen of the world.
- Eugene V. Debs

Benutzeravatar

Themenstarter
Alexslider
ADMINISTRATOR
ADMINISTRATOR
Beiträge: 4510
Registriert: So 23. Mär 2003, 13:41
Geschlecht: ♂ (Mann)
RPG-Charakter: Lucas Marks
Wohnort: Sachsen
Land: DE
Kontaktdaten:

Re: 2015 // Fear the Walking Dead

#6

Beitragvon Alexslider » Do 20. Aug 2015, 18:08

Das habe ich auch gelesen. Sehr schade für die, die Streaming-Dienste nicht nutzen (können/wollen). Da wird man nun tatsächlich "gezwungen" sich einen Prime-Account zu ordern um die Serie sich ansehen zu können. Die Pay-TV-Kunden schauen dann buchstäblich in die Röhre. Zwar wird "Fear the Walking Dead" auch irgendwann im klassischen Fernsehen und vorher eben via Sky zu sehen sein. Aber es ist echt eine Schande für diese Leute.


Bild

Benutzeravatar

Sponskonaut
SERIENGEEK
SERIENGEEK
Beiträge: 3030
Registriert: Di 9. Dez 2008, 02:08
Geschlecht: ♂ (Mann)
Wohnort: Auf der Couch vor der Flimmerkiste...
Land: DE

Re: 2015 // Fear the Walking Dead

#7

Beitragvon Sponskonaut » So 23. Aug 2015, 00:08


Alexslider hat geschrieben:Das habe ich auch gelesen. Sehr schade für die, die Streaming-Dienste nicht nutzen (können/wollen). Da wird man nun tatsächlich "gezwungen" sich einen Prime-Account zu ordern um die Serie sich ansehen zu können. Die Pay-TV-Kunden schauen dann buchstäblich in die Röhre.

Ja, finde ich auch verdammt schade, aber ich werde einen Teufel tun, mir irgendeinen Streaming-Account zuzulegen. [nono] Für mich ist der Markt nach wie vor zu fragmentiert. Ich kann es schon förmlich vor mir sehen, wie ich mir ein Konto bei einem dieser Anbieter zulege, und dann die ganzen Serien, die mich interessieren, nur woanders zu haben sind...

Nee, da bleibe ich lieber erstmal bei SKY, was ich wegen der Bundesliga sowieso schon habe, und alles andere wird eben per Blu-Ray oder DVD geguckt oder halt im TV mitgeschnitten.


I have no country to fight for; my country is the earth, and I am a citizen of the world.
- Eugene V. Debs

Benutzeravatar

Themenstarter
Alexslider
ADMINISTRATOR
ADMINISTRATOR
Beiträge: 4510
Registriert: So 23. Mär 2003, 13:41
Geschlecht: ♂ (Mann)
RPG-Charakter: Lucas Marks
Wohnort: Sachsen
Land: DE
Kontaktdaten:

Re: 2015 // Fear the Walking Dead

#8

Beitragvon Alexslider » So 23. Aug 2015, 13:02

Es wäre ja schon schöner, wenn Amazon mehrere Preismodelle anbieten würde. Ein Model "Streaming" ein weiteres "Streaming & DVD-Verleih" und ein drittes "Streaming & DVD-Verleih & Premiumversand". Aber so gibt es leider nur das All Inclusive und ein DVD-Verleih Modell. So wird man gezwungen etwas zu nehmen, was man nicht benötigt. Sehr schade! Da warte ich eben auf eine Ausstrahlung von Fear the Walking Dead im TV.


Bild

Benutzeravatar

Themenstarter
Alexslider
ADMINISTRATOR
ADMINISTRATOR
Beiträge: 4510
Registriert: So 23. Mär 2003, 13:41
Geschlecht: ♂ (Mann)
RPG-Charakter: Lucas Marks
Wohnort: Sachsen
Land: DE
Kontaktdaten:

Re: 2015 // Fear the Walking Dead

#9

Beitragvon Alexslider » Mo 24. Aug 2015, 20:13

FĂĽr alle die einen Account haben bzw. die Prime-Kunde sind, hier gibt es nun die erste Episode. Sie ist seit heute 20 Uhr verfĂĽgbar: http://amzn.to/1EfEBdB

Die ersten drei Minuten wurden vor einigen Tagen auch schon veröffentlicht:
https://www.youtube.com/watch?v=F2foeIn2Qrg


Bild

Benutzeravatar

Sponskonaut
SERIENGEEK
SERIENGEEK
Beiträge: 3030
Registriert: Di 9. Dez 2008, 02:08
Geschlecht: ♂ (Mann)
Wohnort: Auf der Couch vor der Flimmerkiste...
Land: DE

Re: 2015 // Fear the Walking Dead

#10

Beitragvon Sponskonaut » Mi 26. Aug 2015, 01:10

So, wir haben die erste Folge nun gesehen und sind wirklich begeistert! [daumen]

Erstmal muss man loben, dass sich die einstündige Pilotfolge ("Gute alte Zeit") sehr viel Zeit für die Figuren nimmt. Aber so kennt man das ja schon von der "Mutter-Serie", was ja definitiv die große Stärke des "Originals" ist. Sollte das in "Fear the walking Dead" auch so konsequent weitergetrieben werden, dürfte dieser Ableger mindestens genauso gut werden wie TWD.

Die "Ausgangssituation" sieht so aus, dass man mit dieser Patchwork-Familie konfrontiert wird, die doch einiges an Problemen hat. Ich will jetzt nicht alles bis ins Detail erzählen, weil ich nicht spoilern will, finde aber, dass diese Grundstory ganz reizvoll ist, auch wenn man selbiges oder ähnliches sicherlich schon in anderen Katastrophen-Geschichten etliche Male gesehen hat. Grundsätzlich würde ich aber sagen, dass der große Vorteil im Fall von FTWD ist, dass man nicht gleich das Gefühl hat, die Figuren würden wirken wie am Reißbrett entworfen. Jedenfalls war das mein subjektives Empfinden - und ich hoffe mal, dass die Protagonisten im Laufe der Handlung noch mehr Tiefe verliehen bekommen. Wobei ich denke, dass das auf jeden Fall passieren wird, wenn man berücksichtigt, dass die Figuren ja relativ ausführlich beleuchtet werden.

Dass das möglich ist, liegt wohl vor allem daran, dass man den Anfang der Story vor bzw. zum Ausbruch der Epidemie angesetzt hat, deswegen noch nicht viel Zombie- und Splatter-Action zu sehen ist - und man damit eben Raum für die Charakterzeichnungen gelassen hat, die, wie ich finde, am Anfang besonders wichtig sind. Was das angeht, würde ich den Autoren attestieren, dass sie schon mal alles richtig gemacht haben.

Spinnt man den Gedanken nun weiter, sollte aufgrund der Tatsache, dass man die Charaktere erstmal "normal" kennenlernt, umso interessanter werden zu sehen, wie sich die Figuren im Laufe der Zeit und angesichts dieser Ausnahmesituation noch entwickeln. Genau das ist ja auch das, was in TWD so blendend funktioniert.

Was sicherlich für den geneigten TWD-Fan auch noch spannend wird, wird die Frage sein, ob sich eine der Figuren noch zu so einem Publikumsliebling mausern wird wie Norman Reedus in der Rolle des Daryl Dixon. Im Gegenzug habe ich die Befürchtung, dass sich Alycia Debnam-Carey - sie verkörpert in dem Patchwork-Familien-Gefüge die Tochter, Alicia Clark - zu einer ähnlich nervigen Figur wie Carl entwickeln könnte. Aber ich hoffe mal, dass das nicht der Fall ist, auch wenn ich da ein gewisses Potential sehe...

Alles in allem war der Pilot schon sehr mitreiĂźend, und ich stelle jetzt einfach mal die These in den Raum, dass FTWD qualitativ mindestens genauso stark wird wie das Original.


I have no country to fight for; my country is the earth, and I am a citizen of the world.
- Eugene V. Debs

Benutzeravatar

Sponskonaut
SERIENGEEK
SERIENGEEK
Beiträge: 3030
Registriert: Di 9. Dez 2008, 02:08
Geschlecht: ♂ (Mann)
Wohnort: Auf der Couch vor der Flimmerkiste...
Land: DE

Re: 2015 // Fear the Walking Dead

#11

Beitragvon Sponskonaut » Do 10. Sep 2015, 20:32

Die zweite Episode ("So nah und doch so fern") haben wir jetzt auch hinter uns. [yeshappy]

Grundsätzlich muss man natürlich sagen, dass sich die ganze "Zombie-Action" noch arg in Grenzen hält. Was aber auch nicht verwunderlich ist, weil man es ja mit dem unmittelbaren Ausbruch zu tun hat - was ich aber auch ziemlich interessant finde.

Prinzipiell ist der Ansatz von FTWD ja ein anderer als der der Mutterserie. Während man es bei TWD mit einem "Haudegen-Polizisten" zu tun hatte, der einfach mal so in die ganze Szenerie hineingeworfen wird, ist die Ausgangssituation im Spin-Off eine andere. Da hat man es mit einer ganz normalen Familie zu tun, die den ganzen Ausbruch miterlebt und mit Gewalt konfrontiert wird, die so natürlich nie auf der Tagesordnung gestanden hat.

Sehr bezeichnend ist da die Szene, in der...

SpoilerZeigen
... Nancy (Kim Dickens) ihren Rektor mit dem Feuerlöscher plattmacht.


Im Gegensatz zu der Selbstverständlickeit, mit der die Protagonisten in TWD in der Hinsicht mittlerweile zu Werke gehen, stehen die Charaktere hier noch ganz am Anfang und wissen bislang gar nicht, was noch alles auf sie zukommt. Ich hoffe und denke auch, dass FTWD noch stark auf die psychologische Schiene setzen wird. Auf jeden Fall ist es interessant mitzuerleben, wie sich die Hauptfiguren in der nahenden Apokalypse behaupten und sich auf diese einstellen. Genau das ist es ja, was man in TWD "ausgeblendet" hat.

Ich hoffe ja sehr, dass die Serie noch mehrere Staffeln spendiert bekommt und die "Das-ist-alles-so-langweilig-Fraktion" dem Ganzen keinen Strich durch die Rechnung macht. TWD ist fĂĽr mich auch gerade in den ruhigeren Phasen spannend und nicht dann, wenn hunderte Zombies abgemetzelt werden. Nicht umsonst werden beide Serien auch als Drama bezeichnet.


I have no country to fight for; my country is the earth, and I am a citizen of the world.
- Eugene V. Debs

Benutzeravatar

Sponskonaut
SERIENGEEK
SERIENGEEK
Beiträge: 3030
Registriert: Di 9. Dez 2008, 02:08
Geschlecht: ♂ (Mann)
Wohnort: Auf der Couch vor der Flimmerkiste...
Land: DE

Re: 2015 // Fear the Walking Dead

#12

Beitragvon Sponskonaut » Do 12. Nov 2015, 17:47

So, mit der 1. Staffel, die ja nur sechs Episoden beinhaltet, sind wir jetzt auch durch. [yeshappy]

Das Finale war schon sehr ordentlich und hat wirklich gut den emotionalen Stress dargestellt, dem die Akteure in dieser Ausnahmesituation ausgesetzt sind. Sehr deutlich wurde das in der Szene, in der Travis...

SpoilerZeigen
... seine Ex-Fau erschieĂźen muss, die von enem Zombie gebissen wurde.


Bisher finde ich Besetzung wirklich überzeugend und die Atmopshäre irgendwie "bedrohlicher" als in der Mutter-Serie. Ich vermute, dass das schlicht und ergreifend daran liegt, dass man in FTWD die Anfänge miterlebt und als Zuschauer nicht gleich in dieses Endzeit-Szenario geworfen wird. Und während die Protagonisten in TWD auf der Suche nach einem sicheren Zuhause sind, stehen die Figuren in FTWD gerade mal am Anfang ihrer Flucht aus der Stadt - auch das ist ein Faktor, der für mich einen Großteil der Spannung und Intensität ausmacht.

Außerdem habe ich nach wie vor das Gefühl, dass FTWD ein gutes Stück aufwendiger produziert ist als das Original. Die ganze Produktion der ersten sechs Folgen wirkt auf mich irgendwie "Hollywood-liker". Kann sein, dass ich mich da täusche, ist aber mein subjektives Empfinden. Würde mich auf jeden Fall mal interessieren, wie ihr das seht.

Ich bin jetzt wirklich gespannt, wie es weitergeht! Eine 2. Staffel mit 15 Episoden wurde von AMC bereits bestellt. [daumen]


I have no country to fight for; my country is the earth, and I am a citizen of the world.
- Eugene V. Debs

Benutzeravatar

Sponskonaut
SERIENGEEK
SERIENGEEK
Beiträge: 3030
Registriert: Di 9. Dez 2008, 02:08
Geschlecht: ♂ (Mann)
Wohnort: Auf der Couch vor der Flimmerkiste...
Land: DE

Re: 2015 // Fear the Walking Dead

#13

Beitragvon Sponskonaut » Fr 4. Dez 2015, 02:36

Um die Wartezeit bis zur 2. Staffel zu überbrücken, ist hier mal ein kleines Interview mit der wunderbaren Kim Dickens. [liebe] Die Darstellerin verkörpert in in der Serie Madison.

Zunächst vorab die Info: Die 2. Staffel soll wohl im Sommer 2016 über die Bildschirme flimmern, ist also noch ein bisschen Zeit, um die 1. Staffel noch mal sacken zu lassen oder sich die wenigen Episoden gar noch mal anzuschauen. [zwinker]

Ich zitiere jetzt einfach mal ein paar Sachen aus dem melty-Interview und gehe darauf ein.

(...) denn wer von uns ging wohl nicht mit entsprechenden TWD-geprägten Erwartungen an diese neue Serie heran...

Also, meine Erwartung bzw. mein Wunsch war, dass sich FTWD wieder mehr an der 1. und 2. Staffel der "Mutterserie" orientiert - was sie letztlich prinzipiell auch getan hat. Ich wĂĽrde fast schon sagen, dass sie einiges sogar besser macht.

Da wäre z.B. schon allein die Tatsache, dass man als Zuschauer storymäßig mitten im Ausbruch der Zombie-Epidemie sitzt und nicht (wie im Original) erstmal an der Seite eines einsamen Helden steht, der selbst nicht weiß, was los ist. Ich finde, es tut dem Ableger gut, dass er sich nicht an irgendeiner Comic-Vorlage orientiert. Ist ja ohnehin einer meiner größten Kritikpunkte, dass man TWD öfter mal diesen "Comic-Charakter" anmerkt. Von dieser "Comic-Fessel" hat man sich mit dem Spin-Off ja weitgehend befreit.

Fear The Walking Dead sei also nicht nur eine Show, in der es darum gehe, Zombies zu töten, sondern es gehe vielmehr um Menschen und wie diese in Extremsituationen handelten. “Die Apokalypse an sich ist einfach nur das Rückgrat dieser Geschichte, an dem man Menschen und das menschliche Verhalten bzw. die menschliche Natur im Überlebenskampf und bei veränderten moralischen Grundsätzen genauer untersuchen kann.”

Damit hat Kim DIckens genau das zusammengefasst, was für mich immer die Stärke der (originalen) Serie war - und teilweise auch noch ist. Die Interaktion der Figuren, die Dynamik in der Gruppe und überhaupt der Umgang mit solch einer Ausnahmesituation. Grundsätzlich ziehen das ganze Zombie-Gemetzel und die Splatter-Einlagen nur einen Rahmen um die Geschichte, die im Grunde ja ein Drama ist. Wer sich nur auf den Horror-Aspekt der Serie stürzt, macht da definitiv einen entscheidenden Fehler.

Besonders die 2. Staffel von TWD hat derartige Entwicklungen herausragend ausgearbeitet! Wie sich allmählich die Moral- und Wertevorstellungen verschieben, war hier richtig überzeugend in Szene gesetzt. Selbiges war ja in Ansätzen auch schon in FTWD zu sehen, allerdings erst in einem frühen "Stadium". Wird sicherlich noch spannend zu sehen, wie sich die Protagonisten (im Auge der Apokalypse) noch verändern.

---

Wenn ich aktuell die beiden Serien vergleiche, dann sehe ich beim Spin-Off definitiv mehr Unterhaltungs-Potential und vor allem mehr Raum fĂĽr den Drama-Aspekt, zumal die Zombie-Szenen hier wesentlich wohldosierter daherkommen.


I have no country to fight for; my country is the earth, and I am a citizen of the world.
- Eugene V. Debs

Benutzeravatar

Sponskonaut
SERIENGEEK
SERIENGEEK
Beiträge: 3030
Registriert: Di 9. Dez 2008, 02:08
Geschlecht: ♂ (Mann)
Wohnort: Auf der Couch vor der Flimmerkiste...
Land: DE

Re: 2015 // Fear the Walking Dead

#14

Beitragvon Sponskonaut » Sa 5. Dez 2015, 02:02

Was ich jetzt so über die 2. Staffel lese, erzeugt bei mir tatsächlich noch mehr Vorfreude auf die kommende Season. [yeshappy]

So wie es aussieht, werden die kommenden Episoden teilweise
SpoilerZeigen
auf hoher See spielen
. Wer die 1. Staffel schon gesehen hat, der wird wissen...
SpoilerZeigen
dass sich das zum Finale schon angedeutet hatte.


Ich bin darauf ja schon sehr gespannt, weil das etwas ist, das es im "Walking-Dead-Universum" noch nicht gegeben hat. Und da das Ganze recht kostspielig sein könnte, untermauert das noch meine These, dass die Produktion von FTWD wesentlich bildgewaltiger und aufwendiger als beim Original ausfällt. Ich hoffe ja sehr, dass die Quoten weiterhin so gut sind, dass die Macher diesen Kurs so beibehalten können. Ich finde einfach, dass diese eher "hollywood-mäßige" Aufmachung der Serie ganz gut steht.

Hier ist dann auch noch ein kleiner Vergleich zwischen Hauptfigur Travis aus FTWD und Rick Grimes aus TWD. AuĂźerdem wird in dem Artikel auch nur kurz auf die gesamte Gruppenkonstellation im Vergleich eingegangen. Sieht man ein bisschen genauer hin, dann unterscheiden sich die beiden Serien doch schon enorm.


I have no country to fight for; my country is the earth, and I am a citizen of the world.
- Eugene V. Debs

Benutzeravatar

Themenstarter
Alexslider
ADMINISTRATOR
ADMINISTRATOR
Beiträge: 4510
Registriert: So 23. Mär 2003, 13:41
Geschlecht: ♂ (Mann)
RPG-Charakter: Lucas Marks
Wohnort: Sachsen
Land: DE
Kontaktdaten:

Re: 2015 // Fear the Walking Dead

#15

Beitragvon Alexslider » Sa 5. Dez 2015, 18:47

Läuft nicht jetzt noch irgendwann die Spezial-Folge in einem Flugzeug? Müsste ja jetzt irgendwann anstehen. Oder lief sie sogar schon? [hmm]

Was die Infos zur zweiten Staffel anbelangen: klingt schon mal sehr interessant und gab es in TWD ja definitiv noch nicht. Doch fĂĽr eine ganze Staffel auf einer Yacht? Das kann ich mir irgendwie nicht vorstellen. Vielleicht fĂĽr wenige Folgen?! Aber sicher werden die Autoren da eine gut verpackte Geschichte zaubern.

Edit:
Ich habe mal nachgeschaut. Die Webserie mit 16 Folgen (á 1-2 Min) ist bereits verfügbar. Der Titel der Folge heißt "Fear The Walking Dead: Flight 462" und ist u.a. hier oder hier ansehbar.


Bild

Benutzeravatar

Themenstarter
Alexslider
ADMINISTRATOR
ADMINISTRATOR
Beiträge: 4510
Registriert: So 23. Mär 2003, 13:41
Geschlecht: ♂ (Mann)
RPG-Charakter: Lucas Marks
Wohnort: Sachsen
Land: DE
Kontaktdaten:

Re: 2015 // Fear the Walking Dead

#16

Beitragvon Alexslider » Sa 9. Jan 2016, 22:51

Ein Termin fĂĽr die 2. Staffel steht fest. Am 10. April werden die neuen Episoden in den USA ausgestrahlt und nimmt damit den Sendeplatz der Mutterserie ein. Denn da ist die 6. Staffel von The Walking Dead zuende.

Fear the Walking Dead Season 2 wird einen Tag später wieder bei Amazon Prime in deutscher Sprache verfügbar sein.


Bild

Benutzeravatar

Sponskonaut
SERIENGEEK
SERIENGEEK
Beiträge: 3030
Registriert: Di 9. Dez 2008, 02:08
Geschlecht: ♂ (Mann)
Wohnort: Auf der Couch vor der Flimmerkiste...
Land: DE

Re: 2015 // Fear the Walking Dead

#17

Beitragvon Sponskonaut » Sa 9. Jan 2016, 23:32

Sauber, das ist doch mal 'ne Info! [yeshappy] [daumen]

Die 2. Staffel von FTWD ist an Serien eigentlich das, worauf ich momentan die größte Vorfreude habe. Ich hoffe wirklich sehr, dass die Fans bei der Stange bleiben und die Quoten nicht irgendwann einbrechen. Wäre schade!


I have no country to fight for; my country is the earth, and I am a citizen of the world.
- Eugene V. Debs

Benutzeravatar

Sponskonaut
SERIENGEEK
SERIENGEEK
Beiträge: 3030
Registriert: Di 9. Dez 2008, 02:08
Geschlecht: ♂ (Mann)
Wohnort: Auf der Couch vor der Flimmerkiste...
Land: DE

Re: 2015 // Fear the Walking Dead

#18

Beitragvon Sponskonaut » So 23. Okt 2016, 03:59

Meine Frau und ich haben jetzt mit der 2. Staffel angefangen und sind mittlerweile mit der 5. Episode durch - und ich muss sagen, dass ich bislang ziemlich begeistert bin. [yeshappy]

Bisher hat man konsequent an der 1. Staffel angeknüpft und das Tempo noch mal ordentlich angezogen. Splatter-Szenen sieht man zwar nicht en masse, aber in meinen Augen "wohldosiert". Und die, die man präsentiert bekommt, haben es teilweise schon in sich. Insgesamt finde ich aber, dass die Story schon sehr spannend und temporeich erzählt wird.

Trotzdem - und das war für mich ja immer die große Stärke der Mutterserie - werden die Charaktere konsequent weiterentwickelt. Es gibt also auch einige ruhige Momente, was ich sehr angenehm finde. Besonders mit der 2. Season bekommt man noch mehr Zugang zu den Figuren. Und ich finde, dass die Darsteller da einen überaus soliden Job machen. VOr allem Kim Dickens, von der ich schon länger ein großer Fan bin, macht ihre Sache wirklich überzeugend.

Dass diese Staffel (fast ausschließlich) auf einem Schiff spielt, gibt der ganzen Geschichte einen ziemlich coolen Twist. Ich mag solche Stories und Ensemble-Sachen, die auf einen festen Schauplatz beschränkt sind, ohnehin ganz gerne. Und da es das in dieser Form (quasi auf hoher See) im TWD-Universum noch nicht gegeben hat, bekommt der Spin-Off irgendwie einen ganz eigenen Charakter. Was für diesen "Ableger" sicherlich die beste Entscheidung war.

Ein weiterer Pluspunkt, den ich in FTWD ausmachen konnte, ist die Tatsache, dass man auf diversen Handlungssträngen nicht ewig rumreitet, wie es in TWD leider viel zu oft praktiziert wird. Man erkennt dem Spin-Off (zumindest in dieser Phase) wirklich an, dass die Charaktere noch im Vordergrund stehen und sich anhand der Ereignisse noch weiterentwickeln sollen. Sehr schön finde ich außerdem, dass momentan ein bestimmter Charakter ein bisschen mehr im Fokus steht und auch mit solchen Rückblenden bedacht wird, um seine Vergangenheit ein bisschen zu beleuchten. Und das, ohne dabei die anderen Protagonisten zu "überstrahlen" und ihnen die Show zu stehlen. Könnte mir das als interessantes Element für die kommenden Staffeln vorstellen: Dass eben eine spezielle Figur, die für den Verlauf der Geschichte in einer Staffel maßgeblich prägend ist, etwas mehr im Fokus steht. Aber okay, ich bin mal gespannt, wie es weitergeht.

Bisher gefällt mir die 2. Staffel bzw. die gesamte Serie ziemlich gut, weil sie genau die Stärken wieder aufgreift, die die "Original-Serie" mit der Zeit immer mehr hat missen lassen. Natürlich sind viele Elemente noch vorhanden, aber der Fokus auf den Figuren und deren Psychologie wird in FTWD wesentlich eindrucksvoller und deutlicher herausgestellt.

Deswegen bleibe ich dabei: FTWD "flasht" mich mittlerweile um einiges mehr, als das bei TWD der Fall ist. Letztere ist für meinen Geschmack immer schwächer geworden und hat die ursprünglichen Qualitäten fast komplett über Bord geworfen. Ich weiß immer noch nicht, ob ich die Mutterserie noch weiterverfolgen werden, während ich beim Spin-Off jetzt schon genau weiß, dass ich erst mal am Ball bleibe. [yeshappy]


I have no country to fight for; my country is the earth, and I am a citizen of the world.
- Eugene V. Debs

Benutzeravatar

Sponskonaut
SERIENGEEK
SERIENGEEK
Beiträge: 3030
Registriert: Di 9. Dez 2008, 02:08
Geschlecht: ♂ (Mann)
Wohnort: Auf der Couch vor der Flimmerkiste...
Land: DE

Re: 2015 // Fear the Walking Dead

#19

Beitragvon Sponskonaut » Do 27. Okt 2016, 20:14

Aktuell haben wir bis zum Ende der 2. Staffel nur noch drei Episoden vor uns. Man kann schon sagen, dass wir ziemlich durch die Season "durchgeheizt" sind, weil die Geschichte dann doch ganz schön fesselnd ist. Mittlerweile würde ich sogar sagen, dass FTWD die Original-Serie (auch in den starken Anfängen) übertrifft.

Ich glaube, dass mich der Spin-Off deswegen so reizt, weil es keine Comic-Adaption ist und deswegen wohl um einiges realistischer daherkommt. Natürlich bleibt es auch in FTWD nicht aus, dass quasi der Mensch gegen den Mensch antreten muss. Aber da bewegt sich das noch in einem "normalen" Rahmen. In TWD kann man vielen Figuren die Comic-Vorlage regelrecht ansehen. Hatte das ja an anderer Stelle schon mal gesagt: z.B. Michonne, die Schwertkämpferin, oder der böse Governor mit seiner Augenklappe. Jetzt der noch skrupellosere Negan mit seiner "Lucille". Das sind für mich allesamt Charaktere, die mir einen Tick zu "übertrieben" sind und mir zu sehr nach Superheld oder Superschurke anmuten.

FTWD schlägt da glücklicherweise einen anderen Weg ein, indem eine "normale" Patchwork-Familie in Fokus gestellt wird. Das macht für mich die Story interessanter, weil man die Psychologie der Figuren irgendwie besser nachvollziehen kann. Bin da auf jeden Fall ziemlich begeistert und muss tatsächlich sagen, dass ich nicht damit gerechnet habe, derart positiv überrascht zu werden. Aber FTWD hat für mich wirklich einen eigenen Charakter, und ich denke auch, dass das von den Autoren so beabsichtigt war.

Auf jeden Fall freue ich mich schon jetzt auf die 3. Staffel, die diesmal 16 Episoden haben soll. [yeshappy] Einen genauen Termin gibt es fĂĽr den Start zwar noch nicht, aber mit 2017 darf gerechnet werden.


I have no country to fight for; my country is the earth, and I am a citizen of the world.
- Eugene V. Debs

Benutzeravatar

Sponskonaut
SERIENGEEK
SERIENGEEK
Beiträge: 3030
Registriert: Di 9. Dez 2008, 02:08
Geschlecht: ♂ (Mann)
Wohnort: Auf der Couch vor der Flimmerkiste...
Land: DE

2015 // Fear the Walking Dead

#20

Beitragvon Sponskonaut » Sa 16. Sep 2017, 21:03

Meine Frau und ich haben jetzt (auf Amazon Prime) mit der 3. Staffel angefangen. Aktuell haben wir die ersten drei Episoden geschaut.

Zunächst mal gab es gleich zu Beginn einen herben Verlust, in Form von
SpoilerZeigen
Travis, der tatsächlich stirbt.
Das hatte ich wirklich nicht erwartet. [huch]

Ansonsten habe ich das Gefühl, als ob sich FTWD allmählich in eine ähnliche Richtung entwickelt wie die Mutterserie: Die Gruppe trifft immer wieder auf neue Menschen, mit denen sie sich auseinandersetzen muss. Zwar wurde das noch nicht bis zum Erbrechen zelebriert, so wie es in TWD der Fall ist, aber irgendwie war ja auch klar, dass das irgendwann kommen musste. Allerdings muss man sagen, dass im Spin-Off immer noch das Überleben im Mittelpunkt steht. Und ich hoffe, dass das auch noch eine ganze Weile so bleibt!

Nach wie vor ist für mich der größte Vorteil, dass die Serie keine Comic-Adaption ist. Wie schon gesagt, macht es sich schon bemerkbar, dass solche ausgesprochenen Comic-Charaktere fehlen. Außerdem wirken die Darsteller auf mich wesentlich "unverbrauchter". Ich finde, Kim Dickens liefert eine durchaus solide Leistung ab, und ich habe das Gefühl, dass in dieser Figur noch großes Potenzial steckt - was eigentlich für alle anderen Protagonisten ebenso gilt.

Lustigerweise hat die 3. Staffel sehr gute Kritiken bekommen, wie ich gerade gelesen habe. Ich hoffe nur, dass es in Zukunft nicht darauf hinausläuft, dass ein Bösewicht den anderen übertrumpfen soll, wie es in TWD (leider) der Fall ist. FTWD macht nach wie vor Spaß und hat auch den entscheidenden Vorteil auf seiner Seite, dass es keine Comic-Vorlage gibt, die das Ausscheiden der verschiedenen Charaktere schon vorgibt.


I have no country to fight for; my country is the earth, and I am a citizen of the world.
- Eugene V. Debs

Zurück zu „Horror & Fantasy“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste