Konsolen-Fans hier?

In dieses Forum kommt alles rein was mit Computern, Smartphones oder anderer Technik zu tun hat.
Benutzeravatar
Sponskonaut
Verifiziert
SERIENGEEK
SERIENGEEK
Beiträge: 3892
Registriert: Di 9. Dez 2008, 02:08
Wohnort: Für 9€ auf dem Weg durch Deutschland
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Konsolen-Fans hier?

Beitrag von Sponskonaut »

So, nachdem ich mich mit beiden Spielen noch mal befasst habe und nun den direkten Vergleich habe, muss ich insgesamt sagen, dass FIFA doch die "komplettere" Fußballsimulation ist. [hmm]

Wie ich nach wenigen PES-Partien schon festgestellt hatte, ist bei FIFA gefühlt mehr auf dem Platz los, das Ganze fühlt sich lebendiger an. Es gibt wesentlich mehr Standards, Torraum-Szenen variieren mehr, und auch was die Torabschlüsse angeht, gibt es in FIFA einfach mehr zu sehen. Zwar fallen in PES die Zweikämpfe vergleichweise unvorhersehbarer aus, aber der Spielverlauf ist nicht so überraschend wie beim Electronic-Arts-Pendant. Da hat man eher mal das Gefühl, dass sowohl der Gegner in der Schlussphase mal mehr Druck macht, als auch dass man selbst noch mal auf die Tube drücken kann, wenn man sich anstrengt.

Was die flüssigeren Spieler-Animationen betrifft, kann ich jetzt auch sagen, dass die Unterschiede im direkten Vergleich eher marginal ausfallen. Und vor allem wirken sie sich prinzipiell überhaupt nicht auf den Spielspaß aus. Wie schon mal erwähnt, hat man in PES zwar die schöneren Jubelszenen, aber alles in allem würde ich sagen, dass FIFA mit der besseren Stadion-Atmosphäre punktet. Die Fan-Gesänge wirken irgendwie originalgetreuer.

Na ja, ich werde trotzdem weiterhin beide Spiele zocken, muss aber das Fazit ziehen, dass FIFA die Nase vorn hat, nicht nur wegen der Lizenzen.
"A man is rich in proportion to the number of things which he can afford to let alone.”
- Henry David Thoreau
Benutzeravatar
Sponskonaut
Verifiziert
SERIENGEEK
SERIENGEEK
Beiträge: 3892
Registriert: Di 9. Dez 2008, 02:08
Wohnort: Für 9€ auf dem Weg durch Deutschland
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Konsolen-Fans hier?

Beitrag von Sponskonaut »

Jetzt habe ich mir mal die Demo von FIFA 17 runtergeladen und bin doch recht angetan davon. Ich nehme mir zwar jedes Jahr vor, erst mal beim "alten" Teil zu bleiben, aber dann macht die neue Version doch immer noch einen Tick mehr Spaß. [lachen1]

Was die Animation betrifft, hat sich FIFA gefühlt an PES genähert. Ich finde, die Spieler bewegen sich jetzt noch eine Portion flüssiger und natürlicher. Gefällt mir schon mal ganz gut. Das Gameplay wurde aber ziemlich verändert, hauptsächlich bei Standards, die jetzt noch mehr Geschick erfordern. Bei Elfmetern kann man den Spieler vor dem Schuss (mit dem rechten Stick) erst mal positionieren. Mit dem linken Stick läuft man an und zielt damit gleichzeitig in die Richtung, in die der Ball soll. Mit dem roten Button wird dann geschossen. zum Vergleich: Bis FIFA 16 hatte man ja diesen bewegten Balken, der quasi die Aufregung des Spielers dargestellt hat. Im grünen Bereich musste man dann den Torschuss ausführen und gleichzeitg die entsprechende Ecke anpeilen.

Ecken sind jetzt auch schwerer geworden. Man peilt nicht mehr nur grob eine Richtung an und schießt in den Strafraum, sondern muss mit dem linken Stick den Punkt "balancieren", auf den der Ball kommen soll. Dieser Punkt bleibt aber nicht stehen, sondern man muss ihn halten, was ich ziemlich schwer finde. Hier gäbe es noch Verbesserungsbedarf.

Freistöße scheinen nun auch anders zu sein. Während man bei den vorangegangen Teilen den Spieler von hinten gesehen hat, bleibt die Kamera nun auf dem kompletten Feld in der Übertragungs-Ansicht. Leider hatte ich bisher noch keinen Standard in Strafraumnähe, da es besonders da interessant wird. Bin mal gespannt, wie das in solchen Position gehandhabt wird. Mit der alten Methode konnte ich zumindest einige Freistöße verwandeln.

Insgesamt ist das Spiel tatsächlich schwerer geworden. Selbst mit guten Mannschaften kann man nicht mehr so einfach über die Flügel in den gegnerischen Strafraum kommen und dann den Torabschluss suchen. Na ja, mittlerweile tendiere ich doch dazu, mir FIFA 17 zuzulegen. [zwinker]
"A man is rich in proportion to the number of things which he can afford to let alone.”
- Henry David Thoreau
Benutzeravatar
Sponskonaut
Verifiziert
SERIENGEEK
SERIENGEEK
Beiträge: 3892
Registriert: Di 9. Dez 2008, 02:08
Wohnort: Für 9€ auf dem Weg durch Deutschland
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Konsolen-Fans hier?

Beitrag von Sponskonaut »

Jetzt habe ich in der FIFA 17-Demo auch mal den oft erwähnten "Story-Modus" angespielt und muss doch sagen, dass der recht spannend ausfällt.

Man steuert da den Nachwuchsspieler Alex Hunter, der als vielgepriesenes Talent in den Profikader von Manchester United kommt und sich dort beweisen muss. Man steuert eben diesen Charakter sowohl auf dem Feld als auch abseits davon. Steht man nicht gerade auf dem Platz, interagiert man mit anderen involvierten Personen und hat dann meist drei verschiedene Antworten zur Auswahl, die angeblich den Verlauf des Spiels (und damit den Werdegang des Nachwuchsspielers) beeinflussen.

Ich finde, das ist sehr cool gemacht, und schon bei der kurzen Demo - man bekommt als Einwechselspieler von Trainer Mourinho den Auftrag, in einem CL-Spiel ein Tor zu erzielen - wollte ich wissen, wie es weitergeht. Zu Beginn kommuniziert Hunter mit seinem Team-Kollegen Walker, der ebenfalls neu im Kader ist, und nach dem Spiel muss man sich noch einem Interview stellen.

Aber wie gesagt, das ist nur ein kleiner Auszug, den die Demo einem bietet. Hat auf jeden Fall schon Spaß gemacht und ist in der Fußballsimulation mal was ganz Neues. [yeshappy]
"A man is rich in proportion to the number of things which he can afford to let alone.”
- Henry David Thoreau
Benutzeravatar
Sponskonaut
Verifiziert
SERIENGEEK
SERIENGEEK
Beiträge: 3892
Registriert: Di 9. Dez 2008, 02:08
Wohnort: Für 9€ auf dem Weg durch Deutschland
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Konsolen-Fans hier?

Beitrag von Sponskonaut »

Alle Jahre wieder... [lachen1]

Nachdem ich (mal wieder) überlegt hatte, den aktuellen FIFA-Teil zu überspringen, ist derselbe Effekt wie jedes Jahr eingetreten: Ich habe es mir dann doch bestellt. [lachen2]

Momentan warte ich noch auf die Post, werde mich aber spätestens am Wochenende mal ausführlich damit "befassen". [zwinker] Bin gespannt, wie gut oder schlecht ich mit der neuen Version klarkomme, zumal ja einiges verändert wurde. Bin zwar in FIFA 16 mittlerweile sehr gut eingespielt und mehrfach Meister geworden, aber vielleicht ist es dann mal wieder gut, neu herausgefordert und gefordert zu werden.

Nun denn, ich warte mal weiter auf den Zusteller, verschickt wurde das Spiel von Amazon ja schon und soll definitiv heute (zum Release-Day) geliefert werden. [aufgeregt]
"A man is rich in proportion to the number of things which he can afford to let alone.”
- Henry David Thoreau
Benutzeravatar
Sponskonaut
Verifiziert
SERIENGEEK
SERIENGEEK
Beiträge: 3892
Registriert: Di 9. Dez 2008, 02:08
Wohnort: Für 9€ auf dem Weg durch Deutschland
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Konsolen-Fans hier?

Beitrag von Sponskonaut »

Gestern habe ich (mehr oder wenig ausgiebig) FIFA 17 gespielt und muss sagen, dass ich eher "mäßig begeistert" bin. [hmm] Aber vielleicht kommt die große Begeisterung ja noch.

Die Steuerung: Die ist wirklich schwieriger geworden, wenn auch noch nicht so schwer, dass man alles, was man sich in den vorherigen Versionen angeeignet hat, komplett über Bord werfen müsste. Standards wurden z.B. "komplizierter" gestaltet. Ich habe bisher einen Freistoß versenken können, bin aber noch nicht so wirklich hinter das Prinzip gekommen. Einen Freistoß habe ich mit Augsburgs Bobadilla landen können, alle nachfolgenden waren dermaßen verzogen, dass sie weit am Tor vorbeigingen. [hmm] An die Eckstöße muss man sich auch erst gewöhnen. Allerdings ist es, wie in der Demo, nicht mehr so schwierig, den "Zielpunkt" für den Ball zu justieren. Man muss diesen ja mit dem linken Stick fixieren bzw. halten, was in der Demo fast unmöglich war. Das funktioniert in der finalen Version einfacher, der Punkt ist nicht mehr so "unruhig". Elfmeter habe ich sowohl verwandelt als auch verschossen, sollte sich die Waage halten. Allerdings konnte ich auch mehrere Strafstöße halten, was den Spielverlauf maßgeblich beeinflusst und mir schon mehrere Siege sichern konnte. [daumen]

Das Gameplay: Hier bin ich wirklich unentschlossen. Zwar hatte ich schon einige Partien, die ich am Ende drehen konnte. Aber insgesamt ist es wesentlich schwieriger, zu einem gescheiten Torabschluss zu kommen. Sowohl die gegnerischen Außenverteidiger als auch die Innenverteidiger agieren cleverer, als es noch in FIFA 16 der Fall war. Das heißt, mit einem schnellen "Außen" über die Flügel zu kommen und dann in die Box zu stoßen, ist fast unmöglich. Man muss sich geschickt durchkombinieren und seine Stürmer erst in aussichtsreiche Position bringen. Man muss auch wesentlich mehr und besser taktieren. Da kann es durchaus sein, dass man den Ball in der Defensive halten muss, um einen knappen Sieg über die Zeit zu bringen. Ach ja, in die Zweikämpfe zu kommen, gestaltet sich fast unmöglich. Keine Ahnung, ob es an den Zweikampfwerten des FCA liegt - habe bisher noch mit keiner anderen Mannschaft gespielt -, aber man kann dem Gegner fast nicht mehr den Ball abluchsen, sondern muss eher auf Fehlpässe warten.

Stadion-Atmosphäre: Hier kann ich eigentlich keine Veränderungen feststellen, auch wenn diese vorab mal wieder angepriesen wurden. Sowohl was Stadiongesänge als auch Jubel und Kommentatoren angeht, hat sich gefühlt nichts getan. Am Spielfeldrand sieht man zwar jetzt öfter mal die Trainer, aber detailliert war EA anscheinend nur bei den bekannteren Coaches. Beim FCA steht z.B. nicht Dirk Schuster, sondern irgendein No-Name-Typ, der ihm gar nicht ähnlich sieht. Gleiches gilt für die Darstellung der Spielergesichter. Die unbekannteren Spieler wirken nach wie vor nicht realitätsgetreu, vornehmlich die Stars sehen authentischer aus.

The Journey: Diesen Modus habe ich bisher nur in der Demo angespielt, deswegen kann ich da noch kein Urteil abgeben. Da er in der Testversion aber schon Spaß gemacht hat, gehe ich davon aus, dass das auch in der Vollversion so bleibt, zumal man da die ganze Story durchspielen kann. Aber mal schauen, wie gespannt ich dran bleibe. Ich will auch nicht ausschließen, dass es nach gewisser Zeit langweilen könnte.

Das Fazit: Fällt mir nach einem Tag noch sehr schwer. Gefühlt ist das Geschehen auf dem Platz realistischer geworden. Die Spielerbewegungen sind natürlicher animiert, und auch der Spielverlauf ist anscheinend näher an der Realität dran. Insgesamt ist FIFA 17 definitiv schwerer geworden, vor allem in der Steuerung muss man sich an einige Neuerungen gewöhnen. Zu der vielgepriesenen Frostbite-Engine, die jetzt verwendet wird, kann ich noch nicht viel sagen. Ich glaube aber, dass die sich eher im Story-Modus bemerkbar macht. Ich stelle jetzt einfach mal in den Raum, dass man den Unterschied zu Ignite-Engine nur bemerkt, wenn man ganz genau hinschaut - wenn überhaupt.

Einiges wirkt auf mich auch so, als hätte man es nur verändert, um überhaupt irgendwas Neues implementiert zu haben. In der Hinsicht steht die überarbeitete Steuerung an erster Stelle, dahinter kommt gleich das gesamte Gameplay. Bislang kann ich eigentlich nicht behaupten, dass mehr Spielspaß entstehen würde. Aber ich schließe auch nicht aus, dass sich das noch ändert, wenn ich mich erst mal an die neue Version gewöhnt habe. Es ist auch nicht so, dass ich überhaupt nicht damit klarkäme - immerhin stehe ich mit dem FCA schon auf einem internationalen Platz... [grinsen]
"A man is rich in proportion to the number of things which he can afford to let alone.”
- Henry David Thoreau
Benutzeravatar
Sponskonaut
Verifiziert
SERIENGEEK
SERIENGEEK
Beiträge: 3892
Registriert: Di 9. Dez 2008, 02:08
Wohnort: Für 9€ auf dem Weg durch Deutschland
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Konsolen-Fans hier?

Beitrag von Sponskonaut »

Nach fast drei Monaten mit FIFA 17, muss ich ein eher trauriges Fazit ziehen: Ich komme mit dem Spiel eigentlich überhaupt nicht klar. [nope] Ich war ja immer ein Fan der Reihe, aber mittlerweile muss ich den Kritikern recht geben, die sagen, dass das Spiel tatsächlich "verschlimmbessert" wurde.

Dass man über die Flügel keine schnellen Angriffe mehr hinkriegt, weil einen die gegnerischen Verteidiger immer einholen, ist da schon mal ein großes Manko. Das nächste Problem wäre das Sperren des Balls, das der Gegner andauernd macht, sodass man kaum noch eine Balleroberung hinbekommt. FIFA-typisch wird diese neue Funktion dann auch gleich übermäßig zelebriert, indem man es ständig präsentiert. Wirklich nervig.

Unter diesen Umständen ist es jedenfalls kaum mehr möglich, einen gescheiten Spielfluss zu schaffen. Man ist nur damit beschäftigt, irgendwie den Ball durchs Mittelfeld zu popeln, um krampfhaft zum Torabschluss zu kommen. Und wenn man mal in eine solche Situation kommt, verzieht der Stürmer ein ums andere Mal komplett den Ball. Und ist man erst mal ein Sor im Rückstand, ist es kaum möglich, das Spiel noc zu drehen. Nee, so macht das einfach keinen Spaß. [nono] Über die neuen Standard-Situationen ärgere ich mich auch dermaßen. Für mich ist das schlicht zu viel "Gefummel". Elfer werden fast immer gehalten, aber selbst bekommt man es kaum hin, mal einen Ball abzuwehren. Überhaupt ist die eigene Defensive immer noch total dämlich: Soll ein Verteidiger mal auf den Ballführenden gehen, deckt ihr lieber den Raum. Soll er den freien Raum dichtmachen, stößt er nach vorne. [kuckuck] Ich habe keinen blassen Schimmer, wieso EA jedes Jahr damit wirbt, dass die KI überarbeitet worden sei.

Die Frostbite Engine macht sich irgendwie überhaupt nicht bemerkbar. Wobei ich zugeben muss, dass ich den Story-Modus "The Journey" immer noch nicht gespielt habe. Irgendwie interessiert mich der überhaupt nicht, und jetzt schon gar nicht mehr, wo ich festgestellt habe, dass das Gameplay im "normalen" Spiel einfach unterirdisch ist. [fire] Leider hat die kleine Demo vorab überhaupt nicht ausgereicht, um das beurteilen zu können.

Ich habe jetzt tatsächlich FIFA 16 wieder ausgepackt und sofort gemerkt, wie viel mehr Spielspaß ich daran habe. Da sind wenigstens mal schnelle Spiele möglich, die wesentlich spannender ausfallen, weil einfach viel mehr passiert und gefühlt mehr möglich ist. Bei allen grafischen Neuerungen, die EA in "17" eingebaut hat und die das Spielgeschehen realistischer machen sollen, hat man im Vorgänger irgendwie ein authentischeres Geschehen. Da kann man ein Spiel auch im letzten Moment noch drehen, wenn man sich anstrengt.

Keine Ahnung, ob ich dem neuen Teil noch mal eine Chance geben werde. Aber momentan reizt mich der Gedanke gar nicht, und ich habe sogar schon überlegt, ob ich das Spiel nicht wieder verkaufen soll. Jetzt (so kurz vor Weihnachten) ginge das auch noch. Es steht aber definitiv fest, dass es das letzte FIFA gewesen ist, das ich mir gekauft habe. Mittlerweile will ich einfach nur zwischendurch ein bisschen daddeln, ganz egal, ob da jetzt die aktuellen Kader enthalten sind oder nicht. Mein Fußballinteresse ist sowieso auf ein Minimum abgesackt, sodass mich das Game auch nicht mehr sonderlich interessiert. [hmm]
"A man is rich in proportion to the number of things which he can afford to let alone.”
- Henry David Thoreau
Benutzeravatar
Sponskonaut
Verifiziert
SERIENGEEK
SERIENGEEK
Beiträge: 3892
Registriert: Di 9. Dez 2008, 02:08
Wohnort: Für 9€ auf dem Weg durch Deutschland
Danksagung erhalten: 2 Mal

Konsolen-Fans hier?

Beitrag von Sponskonaut »

Nachdem ich mir seit Ewigkeiten nichts Neues mehr gegönnt habe, ist gestern meine neue "PS4 Slim" eingetrudelt... [grinsen] Habe das Teil für 222€ inkl. zwei Controller bei Amazon erstanden - somit bin ich also mit Xbox One und PS4 ausgestattet. Dass ich mir die Sony-Konsole jetzt auch zugelegt habe, liegt einfach daran, dass mich mittlerweile die Exklusivtitel sehr interessieren. Gestern habe ich z.B. mit "Heavy Rain" angefangen, das ich mir in einer Komplettbox mit "Beyond: Two Souls" geholt habe. Ich habe ja in der Vergangenheit fast ausschließlich FIFA gezockt, aber jetzt interessieren mich Adventures wieder wesentlich mehr. Mag auch sein, dass ich mich wegen meines arg heruntergeschraubten Fußballkonsums nicht mehr so intensiv mit der Fußballsimulation befasse.

"Heavy Rain" macht jedenfalls richtig Spaß, auch wenn es ein bisschen merkwürdig ist, sich an eine neue Steuerung zu gewöhnen. Aber so ist das nun mal, wenn man die ganze Zeit nur ein Spiel zockt... [lachen1]

Wie gesagt, in Zukunft werde ich wohl wieder mehr Adventures spielen und die Konsolen endlich mal für mehr nutzen. [yeshappy]
"A man is rich in proportion to the number of things which he can afford to let alone.”
- Henry David Thoreau
Benutzeravatar
Sponskonaut
Verifiziert
SERIENGEEK
SERIENGEEK
Beiträge: 3892
Registriert: Di 9. Dez 2008, 02:08
Wohnort: Für 9€ auf dem Weg durch Deutschland
Danksagung erhalten: 2 Mal

Konsolen-Fans hier?

Beitrag von Sponskonaut »

Da ich mittlerweile öfter zu Hause bin, habe ich auch mal wieder ein bisschen mehr FIFA gezockt und mir vergangenen Samstag tatsächlich FIFA 18 zugelegt. [grinsen] Diesmal aber für die PS4.

Eigentlich dachte ich, dass die 17er-Version in Sachen Gameplay schon ideal wäre, aber EA hat mit dem Nachfolger noch eine Schippe draufgelegt. Pässe und hohe Flanken lassen sich gefühlt noch besser spielen, Fernschüsse aufs Tor gehen jetzt auch eher mal rein, und überhaupt ist alles noch einen Tick flüssiger geworden.

Was ich nach gerade mal zwei Tagen immer noch nicht final beurteilen kann, ist die Geschwindigkeit des Spiels. Zwar hatte ich vorab an vielen Stellen gelesen, dass das Gameplay langsamer und damit noch realistischer geworden wäre - aber ich habe den gegenteiligen Eindruck. Das Spiel ist - obwohl ich es schon auf "Langsam" gestellt habe, wie ich es immer tue - viel schneller als der Vorgänger und hat tatsächlich noch mehr "Arcade-Charakter". Ein bisschen erinnert es mich an FIFA WM 2014, das gefühlt eher für Gelegenheitsspieler konzipiert war. Aber gut, dem Spielspaß tut dies keinen Abbruch.

Wesentlich schwerer sind Zweikämpfe zu führen. Man kommt nur bedingt in diese 1:1-Situationen, zumal das Passspiel des Gegners ziemlich schnell ausfällt. Teilweise kommt man kaum noch an den Ball, Angriffe startet die KI sehr flott. Und um nicht umgehend den Ball zu verlieren, muss man ein genauso schnelles Passspiel aufziehen. Ob das nun wirklich realistischer ist, sei mal dahingestellt. [hmm]

Na ja, ich werde das Spiel auf jeden Fall weiterzocken und mal schauen, wie gut oder schlecht ich damit zurechtkomme. Für den Anfang habe ich erst mal die meisten Spiele verloren oder bestenfalls unentschieden gespielt... [zwinker]
"A man is rich in proportion to the number of things which he can afford to let alone.”
- Henry David Thoreau
Benutzeravatar
Sponskonaut
Verifiziert
SERIENGEEK
SERIENGEEK
Beiträge: 3892
Registriert: Di 9. Dez 2008, 02:08
Wohnort: Für 9€ auf dem Weg durch Deutschland
Danksagung erhalten: 2 Mal

Konsolen-Fans hier?

Beitrag von Sponskonaut »

Mein Bruder hat mir zu Weihnachten tatsächlich das Super Nintendo Classic Mini geschenkt, worüber ich mich sehr gefreut habe. [yeshappy] Leider ist bei dem Gerät kein Netzteil dabei, aber das habe ich schon bestellt.

Vorinstalliert sind 20 Klassiker, außerdem "Star Fox 2", ein Spiel, das nie veröffentlicht wurde. Sehr gespannt bin ich schon auf das futuristische Rennspiel "F-Zero", das ich damals bis zum Erbrechen gezockt habe. [lachen1]

Auf jeden Fall eine sehr coole Konsole, auf die ich schon länger geschielt habe. Ab und zu können es nämlich auch mal die guten alten Klassiker sein, die eher durch immensen Spielspaß als durch überbordende Grafikorgien punkten. [yeshappy]
"A man is rich in proportion to the number of things which he can afford to let alone.”
- Henry David Thoreau
Benutzeravatar
Sponskonaut
Verifiziert
SERIENGEEK
SERIENGEEK
Beiträge: 3892
Registriert: Di 9. Dez 2008, 02:08
Wohnort: Für 9€ auf dem Weg durch Deutschland
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Konsolen-Fans hier?

Beitrag von Sponskonaut »

Interessehalber hatte ich bei Amazon mal wieder nach der Xbox Series X geschaut. Und siehe da: Nachdem das Teil ewig nicht mehr lieferbar war (ähnlich wie bei der PS5), ist das Gerät nun auf Lager – und das sogar schon seit mehreren Wochen! Es zeigt sich also sehr stark, wie sehr die Leute aktuell ihr Geld zusammenhalten und von solchen Investitionen absehen. 500€ sind schon eine Stange Geld, von der PS5 mit mindestens 100€ mehr mal ganz zu schweigen.

Ich würde aber auch niemals mehr so viel für eine Konsole ausgeben. [nono] Das würde sich bei mir einfach nicht lohnen. Dafür, dass ich eh immer nur FIFA spiele... [lachen1] Ich wüsste gar nicht, was ich da alles würde zocken wollen. Ich glaube, ich würde es schon als Arbeit empfinden, müsste ich mich mit dem ganzen Gaming-Kram befassen. Ich will einfach nur ein Sportspiel starten, ein bisschen zocken und das Ding dann wieder ausschalten – und das kann die Xbox One genauso.

Wenn überhaupt, dann würde ich mir wohl die kleinere "Series S" zulegen, zumal ich mir auch keine Spiele mehr physisch ins Regal stellen würde. Das Zeug digital installiert zu haben, ohne ständig die entsprechenden Scheiben einlegen zu müssen, finde ich schon wesentlich praktischer. Aber wie gesagt, auch das ist ein Luxusproblem, weil ich die FIFA-DVD sowieso nie raushole. [lachen1]
"A man is rich in proportion to the number of things which he can afford to let alone.”
- Henry David Thoreau
Antworten

Zurück zu „Technik & Multimedia“