[05 | 1x05] Der korrupte Sheriff / Prince of Wails

Antworten

Wie findest Du diese Episode?

Externes BildQuelle: http://www.sliders-dimension.de/Forum/6.png
0
Keine Stimmen
Externes BildQuelle: http://www.sliders-dimension.de/Forum/5.png
1
25%
Externes BildQuelle: http://www.sliders-dimension.de/Forum/4.png
2
50%
Externes BildQuelle: http://www.sliders-dimension.de/Forum/3.png
1
25%
Externes BildQuelle: http://www.sliders-dimension.de/Forum/2.png
0
Keine Stimmen
Externes BildQuelle: http://www.sliders-dimension.de/Forum/1.png
0
Keine Stimmen
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 4

Benutzeravatar
Sponskonaut
Verifiziert
SERIENGEEK
SERIENGEEK
Beiträge: 3950
Registriert: Di 9. Dez 2008, 02:08
Wohnort: Freelancer, der viel free lancen tut...
Danksagung erhalten: 2 Mal

[05 | 1x05] Der korrupte Sheriff / Prince of Wails

Beitrag von Sponskonaut »

Externes BildQuelle: http://www.sliders-dimension.de/Forum/b ... epi105.png

EPISODENGUIDE // SCREENCAPTURES // DAILY FUN

An sich ist es in "Der korrupte Sheriff" eine ganz nette Grundidee, eine anders verlaufene politische Entwicklung in die Story einzubauen. Die USA stehen in dieser Episode unter britischer Herrschaft, was bedeutet, dass die Monarchie die geltende Regierungsform darstellt.

Im Prinzip sollte man meinen, dass diese Thematik ausreicht, um eine interessante und spannende Geschichte zu erzählen. Leider bleibt diese Episode aber hinter ihren Möglichkeiten zurück und ist bestenfalls Mittelmaß. Beispielsweise hätte ich mir gewünscht, dass der Staat noch wesentlich britischer geprägt gewesen und ein dementsprechendes Flair aufgekommen wäre.

Für meinen Geschmack wird auch irgendwie zu wenig auf die politische Grundsituation eingegangen, und man beschränkt sich eher auf Arturos Doppelgänger, den Sheriff, der die Medien für seine Zwecke instrumentalisiert und die Macht an sich reißen möchte. An sich ist es auch durchaus positiv hervorzuheben, dass man schon in einer frühen Folge zu sehen bekommt, dass JRD auch "anders kann" und eine Figur verkörpert, die nicht Arturos Charakter entspricht.

Was ich auch ein bisschen merkwürdig finde, ist, dass die Sliders, respektive der Professor, ständig davon sprechen "nur Touristen" zu sein und nicht aktiv in die Welten eingreifen möchten - was sie aber in den vorangegangenen Folgen aber schon längst getan haben, oder? Von daher finde ich es ein wenig komisch, dass das immer wieder betont wird.

Dass Quinn zum Rebellenführer wird, kommt für meinen Geschmack auch ein bisschen zu kurz. Da hält er mal eben eine Rede und ist damit sofort Staatsfeind Nr.1. Diese Entwicklung hätte man ruhig noch ein bisschen ausführlicher beleuchten können.

Ich finde, dass diese Episode bestenfalls Mittelmaß war, denn um mich vollständig zu begeistern, hat mir da einfach das gewisse Etwas gefehlt. Die Folge hatte zwar einige gute Ansätze, die aber leider allesamt nicht vertieft wurden, was am Ende so wirkt, als würde die Episode vieles sein wollen, davon aber nichts richtig schafft.
Zuletzt geändert von Sponskonaut am So 1. Apr 2012, 16:50, insgesamt 1-mal geändert.
"A man is rich in proportion to the number of things which he can afford to let alone.”
- Henry David Thoreau
Benutzeravatar
MartyMcFly
Verifiziert
SERIENGEEK
SERIENGEEK
Beiträge: 1786
Registriert: So 23. Mär 2003, 22:03
Wohnort: Oberösterreich
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: [05 | 1x05] Der korrupte Sheriff / Prince of Wails

Beitrag von MartyMcFly »

Sponskonaut hat geschrieben: Ich finde, dass diese Episode bestenfalls Mittelmaß war, denn um mich vollständig zu begeistern, hat mir da einfach das gewisse Etwas gefehlt. Die Folge hatte zwar einige gute Ansätze, die aber leider allesamt nicht vertieft wurden, was am Ende so wirkt, als würde die Episode vieles sein wollen, davon aber nichts richtig schafft.
Jap, das finde ich genauso wie Sponskonaut. "Der korrupte Sheriff" ist keine Folge die mich sehr begeistert. Die Geschichte mit dem Amerika in der Monarchie ansich ist ja nicht schlecht, interessant finde ich auch die verschiedenen veränderten Zeitungen, die man sehen kann, zB "BSA Today" (British States of America)...

Das beste ist aber doch am Anfang der Folge, als sie an der Spitze der Pyramide hängen und unter ihnen meterhohe Wassermassen. Ich fand das insgesamt als Gag gut gemacht, denn es ist ja nicht plausibel, dass sie in so kurzer Zeit so weit rauf kommen. Und dazu noch nach dem Slide im Brunnen landen :mrgreen:
Ready for new adventures in any universe
Benutzeravatar
MartyMcFly
Verifiziert
SERIENGEEK
SERIENGEEK
Beiträge: 1786
Registriert: So 23. Mär 2003, 22:03
Wohnort: Oberösterreich
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: [05 | 1x05] Der korrupte Sheriff / Prince of Wails

Beitrag von MartyMcFly »

Gestern wieder gesehen und es stimmt schon, dass die Handlung mehr Potenzial gehabt hätte...aber man sah auch schon anhand des Budgets, das irgendwie nicht viel mehr ging, einiges wirkte schon sehr billig. Die Dramatik mit Quinn vor der Hinrichtung war nicht so schlecht. Aber das Wade dann so kühl sagte, wir müssen Quinn hierlassen und verschwinden...war viel zu sehr nur so dahergesagt...
Die Romanze zwischen dem Prinzen und Wade war auch etwas aufgesetzt, dass er vor dem Slide Wade das Angebot machte, sie zur Königin zu machen, setzte das ganze die "Krone" auf ;)
Interessant fand ich den Versuch von Arturo und Co die Verfassung und die Grundsteine der Demokratie zu rekonstruieren.
Sponskonaut hat geschrieben:...was am Ende so wirkt, als würde die Episode vieles sein wollen, davon aber nichts richtig schafft.
wohl wahr...
Ready for new adventures in any universe
Benutzeravatar
Alexslider
Verifiziert
ADMINISTRATOR
ADMINISTRATOR
Beiträge: 4695
Registriert: So 23. Mär 2003, 13:41
Wohnort: Sachsen
Hat sich bedankt: 11 Mal
Kontaktdaten:

Re: [05 | 1x05] Der korrupte Sheriff / Prince of Wails

Beitrag von Alexslider »

Hier mal ein böser schnittfehler seitens Tele 5. Am 24. August 2013 hat TELE 5 das Ende der Episode plötzlich und aus unerklärlichen Gründen abgeschnitten. Dadurch konnte man den folgenden Satz/Sätze leider nicht mehr vollständig hören: "...und das James Brown der anerkannte und designierte Gottvater des Souls ist! Wer ist James Brown?" Erst in der nächtlichen Wiederholung (am 25. August 2013) korrigierte man diesen Fehler.

[youtubewide]tksCz-foICA[/youtubewide]
Bild
Benutzeravatar
Sponskonaut
Verifiziert
SERIENGEEK
SERIENGEEK
Beiträge: 3950
Registriert: Di 9. Dez 2008, 02:08
Wohnort: Freelancer, der viel free lancen tut...
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: [05 | 1x05] Der korrupte Sheriff / Prince of Wails

Beitrag von Sponskonaut »

Na, da war die Werbung wohl wichtiger... [zwinker]
"A man is rich in proportion to the number of things which he can afford to let alone.”
- Henry David Thoreau
Benutzeravatar
Lupos
Verifiziert
SERIENGEEK
SERIENGEEK
Beiträge: 1439
Registriert: Fr 4. Feb 2011, 12:49
Wohnort: Bremerhaven
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: [05 | 1x05] Der korrupte Sheriff / Prince of Wails

Beitrag von Lupos »

Das find ich auch immer schade ..denn letzten Satz einfach übergehen , das fällt natürlich nur auf wenn man weiß , da kommt noch was
wo kämen wir denn da hin ? wenn jeder sagen würde , wo kämen wir denn da hin und niemand ginge um zu sehen wohin man käme wenn man ginge
Benutzeravatar
Sponskonaut
Verifiziert
SERIENGEEK
SERIENGEEK
Beiträge: 3950
Registriert: Di 9. Dez 2008, 02:08
Wohnort: Freelancer, der viel free lancen tut...
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: [05 | 1x05] Der korrupte Sheriff / Prince of Wails

Beitrag von Sponskonaut »

Ist jetzt zwar keine Stelle, die wichtig für den weiteren Verlauf der Serie ist, aber doch eine der lustigsten Szenen - und das, ohne dass einer der Sliders in der Szene zu sehen wäre! [lachen1]
"A man is rich in proportion to the number of things which he can afford to let alone.”
- Henry David Thoreau
Benutzeravatar
Lupos
Verifiziert
SERIENGEEK
SERIENGEEK
Beiträge: 1439
Registriert: Fr 4. Feb 2011, 12:49
Wohnort: Bremerhaven
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: [05 | 1x05] Der korrupte Sheriff / Prince of Wails

Beitrag von Lupos »

wichtig zwar nicht aber trotzdem ärgerlich dieses verstümmeln [heulen]
wo kämen wir denn da hin ? wenn jeder sagen würde , wo kämen wir denn da hin und niemand ginge um zu sehen wohin man käme wenn man ginge
Benutzeravatar
Sponskonaut
Verifiziert
SERIENGEEK
SERIENGEEK
Beiträge: 3950
Registriert: Di 9. Dez 2008, 02:08
Wohnort: Freelancer, der viel free lancen tut...
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: [05 | 1x05] Der korrupte Sheriff / Prince of Wails

Beitrag von Sponskonaut »

Auch hier muss ich, im Zuge meines Sliders-Neustarts, meine Meinung (zumindest ein Stück weit) revidieren. [zwinker]

Nach wie vor finde ich die schauspielerische Leistung von JRD in dieser Episode grandios. Jedenfalls hatte ich keinerlei Problem damit, ihm den arroganten, durchtriebenen und machtgeilen Sheriff abzunehmen. Finde ich auf jeden Fall beeindruckender, als wenn er bspw. "nur" einen gewalttätigen Psychopathen oder dergleichen verkörpert hätte.

Sehr "charmant" fand ich auch den sehr "klassischen" Beginn der Episode: Die Gruppe zieht sich erstmal in ein Hotel zurück und sammelt über Zeitung und Fernsehen erstmal alles mögliche an Informationen zu der Welt, in der sie gelandet sind. Ich weiß nicht warum, aber für mich war dieses gemeinsame Beratschlagen immer ein schöner Aspekt und ein Synonym für den Zusammenhalt der Truppe. Jedenfalls ist mir das jetzt mal bewusst geworden.

Auch in "Der korrupte Sheriff" ist mir mal wieder aufgefallen, wie qualitativ hochwertig die 1. Staffel ist. Man denke nur mal an die Szene mit dem Oldtimer, in dem die Gruppe unterwegs ist. Auch hier wieder richtige Außenaufnahmen. Aber dazu schreibe ich gleich im Rewatch-Thread noch ein bisschen mehr.
"A man is rich in proportion to the number of things which he can afford to let alone.”
- Henry David Thoreau
Benutzeravatar
Sponskonaut
Verifiziert
SERIENGEEK
SERIENGEEK
Beiträge: 3950
Registriert: Di 9. Dez 2008, 02:08
Wohnort: Freelancer, der viel free lancen tut...
Danksagung erhalten: 2 Mal

[05 | 1x05] Der korrupte Sheriff / Prince of Wails

Beitrag von Sponskonaut »

Bin nun bei meinem "Rewatch 2021" bei der Episode angekommen und kann sogar noch ein paar Dinge ergänzen, die mir damals entgangen sind.

Dass die Folge eigentlich die dritte Episode ist, die an "Reise durch das Zeitlich" anknüpft, hat der Chef hier ja shcon gesagt - und auf der Turbine-Mediabook-Version hat man die korrekte Reihenfolge auch eingehalten. Dementsprechend haben unsere vier Helden auch noch die Klamotten aus der vorangegangen Episode an, und es wird außerdem an den Tsunami aus eben dieser Folge angeknüpft. Eigentlich schade, dass man diese Übergänge später nicht mehr beibehalten hat. Aber ich vermute, dass man das deswegen nicht mehr gemacht hat, um zeitlich ein bisschen flexibler zu sein. Denn so lassen sich einfacher Sachen "hinzudichten", die der Zuschauer nie gesehen hat. Die Drehbuchautoren haben also wesentlich mehr Freiheiten.

Interessant auch hier mal wieder, dass Arturo erneut davon spricht, nur Tourist zu sein und nicht aktiv in die Welt eingreifen zu wollen, während es diesmal Quinn ist, der aus ideologischen Gründen genau das Gegenteil will. Jedenfalls scheint der Truppe schnell klarzuwerden, dass es kaum möglich ist, sich aus dem Geschehen rauszuhalten. Vor allem dann nicht, wenn der eigene Doppelgänger ein Prominenter ist. Ebenso bezeichnend dafür, dass die Gruppe noch ganz am Anfang ihrer Abenteuer steht, ist, dass Wade tatsächlich noch so optimistisch ist, von ihrem nächsten Slide als "Rückreise" zu sprechen. [zwinker]

Die Inszenierung der Episode ist schon schwer 90ies, was mir vor allem bei der Szene aufgefallen ist, als die Revoluzzer mit ihren Plünderungen anfangen. Die ganzen Slo-Mo-Sequenzen und die Musik mit den vielen E-Gitarren-Riffs war schon derbe 90er, oder? [lachen1] Finde ich weiß Gott nicht schlimm, aber die ganze Machart passt schon sehr in die Zeit.

Wie Marty schon schrieb, fand auch ich die Romanze zwischen Wade und dem Prinzen (gleiches gilt aber auch für Quinn und diese Revoluzzerin) nicht wirklich überzeugend. Ich vermute, dass diese "Liebeleien" nur dafür gedacht waren, die Beziehung bzw. die unausgesprochene Liebe zwischen Quinn und Wade noch mal aufs Tableau zu bringen. Hätte es meiner Ansicht nach aber auch nicht gebraucht, stattdessen hääte man die Zeit für andere Punkte verwenden können.

Auch bei meinem jetzigen Rewatch muss ich sagen, dass "Der korrupte Sheriff" nicht wirklich zu meinen Lieblingsfolgen zählt. Liegt vielleicht aber auch daran, dass es schon im Pilotfilm eine Revolte gab, an der die Slider maßgeblich beteiligt waren. Hätte man so früh in der Staffel nicht unbedingt wiederholen müssen. Trotzdem attestiere ich der Episode ein "ordentlich". Jedenfalls gefallen mir grundsätzlich die Folgen wesentlich besser, in denen sich die Slider mehr Zeit zum Erforschen der Welten nehmen und nicht gleich in irgendwelche Angelegenheiten gezogen werden, in denen es um Leben und Tod geht.
"A man is rich in proportion to the number of things which he can afford to let alone.”
- Henry David Thoreau
Antworten

Zurück zu „1. Staffel“