Kondolenz-Thread für Prominente

Wenn es keine Filme oder Serien sind, dann seid ihr in diesem Forum richtig. Egal ob es um Gameshows, Newssendungen oder Dokus geht.
Antworten
Benutzeravatar
Alexslider
Verifiziert
ADMINISTRATOR
ADMINISTRATOR
Beiträge: 4693
Registriert: So 23. Mär 2003, 13:41
Wohnort: Sachsen
Hat sich bedankt: 10 Mal
Kontaktdaten:

Kondolenz-Thread für Prominente

Beitrag von Alexslider »

Dieser Thread dient als eine Art Kondolenzbuch für verstorbene Prominente und bekannte Persönlichkeiten aus der Welt von Film & Fernsehen, um nicht für jede einzelne Personen einen extra Thread öffnen zu müssen. Das soll gegenüber den einzelnen Personen natürlich nicht respektlos wirken. Eher kann man später einmal durch diesen Thread hier stöbern und sich an die Menschen und ihr Lebenswerk erinnern. [yeshappy]

[kerze] [kerze] [kerze] [kerze] [kerze] [kerze] [kerze] [kerze] [kerze] [kerze] [kerze]

"Superman" Christopher Reeve ist tot

Der amerikanische Schauspieler Christopher Reeve, der als «Superman» Filmgeschichte schrieb, ist tot. Er war erst Ende September 52 Jahre alt geworden. Reeve erlitt am Samstag überraschend einen Herzstillstand und fiel später ins Koma, wie der US- Nachrichtensender CNN berichtete.

Am Sonntag sei er dann in seinem Haus in New York gestorben. Eine Bestätigung von Reeves Frau Dana stand zunächst noch aus. Der frühere Filmstar hatte sich vor neun Jahren bei einem Reitunfall den Hals gebrochen und war vom Nacken bis zur Fußspitze gelähmt. Doch statt sich seinem Schicksal zu ergeben, kämpfte Reeve fortan für Forschungsmethoden unter anderem mit Stammzellen, die Querschnittsgelähmten nach seiner Überzeugung aus dem Rollstuhl helfen würden. Er gründete eine Paralyse-Stiftung und sprach in aller Welt über die aus seiner Sicht vielversprechenden Ergebnisse zur Behandlung und Heilung von Querschnittsgelähmten.

Reeve selbst bekam mit eisernem Willen und einem strengen Übungsprogramm wieder mehr Kraft in Armen und Beinen. Er lernte auch, wenige Stunden ohne Gerät allein zu atmen. «In der Lage zu sein, eine leichte Berührung zu spüren, ist ein solches Geschenk», sagte er einmal der Zeitschrift «People». Eine Elektroschocktherapie verhalf ihm schließlich dazu, die Finger an seiner linken Hand bewegen und die Zehen an beiden Füßen bewegen zu können. Schließlich konnte er sogar Berührungen seines Körpers fühlen sowie warm und kalt.

Sein Versprechen, am 50. Geburtstag wieder eigenständig zu gehen, konnte er allerdings nicht erfüllen. Dennoch gab er sich nicht geschlagen: «Auch wenn mein Körper nicht mehr so funktioniert wie früher, Herz, Verstand und Seele sind davon nicht beeinträchtigt», sagte Reeve. Seine Erfahrungen hielt er in dem Buch «Nothing is Impossible: Reflections on a New Life» (Nichts ist unmöglich: Refexionen über ein neues Leben) fest.

Reeves Name machte zuletzt am Freitagabend beim zweiten Rededuell der Kandidaten für das Amt des amerikanische Präsidenten die Runde. John Kerry, der demokratische Herausforderer von George W. Bush, rühmte Reeve als einen Freund und Helden und versprach, schon allein für ihn als künftiger Präsident Stammzellenforschung zuzulassen.

Quelle: WEB.DE
Zuletzt geändert von Alexslider am So 17. Jan 2016, 17:26, insgesamt 1-mal geändert.
Bild
Benutzeravatar
Sponskonaut
Verifiziert
SERIENGEEK
SERIENGEEK
Beiträge: 3892
Registriert: Di 9. Dez 2008, 02:08
Wohnort: Für 9€ auf dem Weg durch Deutschland
Danksagung erhalten: 2 Mal

Kurt Felix gestorben

Beitrag von Sponskonaut »

Kurt Felix verstorben

Der ein oder andere wird ja sicherlich auch mitgekriegt haben, dass der "Verstehen Sie Spaß?"-Pionier Kurt Felix vergangenen Mittwoch an den Folgen seiner Krebserkrankung gestorben ist: http://www.spiegel.de/kultur/tv/versteh ... 34007.html

Ich fand den Kerl ja immer ganz sympathisch und kann mich noch gut an die Sendung erinnern, als Kurt Felix das Fomat noch gemeinsam mit seiner Frau Paola moderiert hat. :) Als Kinder haben wir die Sendung immer gerne verfolgt.

Wie im SpOn-Artikel schon steht, war die ganze Versteckte-Kamera-Sache zu damaligen Zeiten noch was wirklich Neues und im Prinzip auch Innovatives in der Comedy-Landschaft. Damals hatte eben noch nicht jeder die Möglichkeit, lustige Videos immer und überall mit anderen teilen zu können.

Ich verneige mich jedenfalls vor dieser TV-Ikone, die die damalige Fernseh-Landschaft ein gutes Stück aufgelockert hat! Auch wenn das Format sicherlich alles andere als tiefgründig war, muss man sagen, dass Felix schon irgendwie ein Charakterkopf war, von denen man heutzutage eigentlich kaum noch welche im deutschen TV sieht...
"A man is rich in proportion to the number of things which he can afford to let alone.”
- Henry David Thoreau
Benutzeravatar
Alexslider
Verifiziert
ADMINISTRATOR
ADMINISTRATOR
Beiträge: 4693
Registriert: So 23. Mär 2003, 13:41
Wohnort: Sachsen
Hat sich bedankt: 10 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kurt Felix gestorben

Beitrag von Alexslider »

Ja, gehört schon. Aber ehrlichgesagt kenn ich den jetzt nicht so. Ich hab die Sendung "Verstehen Sie Spaß" zwar gesehen, aber ich glaube das hat der Harald Schmidt dann moderiert. Aber dennoch... RIP
Bild
Benutzeravatar
Sponskonaut
Verifiziert
SERIENGEEK
SERIENGEEK
Beiträge: 3892
Registriert: Di 9. Dez 2008, 02:08
Wohnort: Für 9€ auf dem Weg durch Deutschland
Danksagung erhalten: 2 Mal

James Avery gestorben

Beitrag von Sponskonaut »

James Avery verstorben

Der Schauspieler James Avery, der vor allem in den 90er-Jahren als "Onkel Phil" in der Sitcom "Der Prinz von Bel-Air" einen gewissen Bekanntheitsgrad erreicht hat, ist im Alter von 65 Jahren an den Folgen einer Herz-Operation gestorben: http://www.n24.de/n24/Nachrichten/Panor ... orben.html

Auch wenn ich damals nur hin und wieder in die Serie hineingezappt habe, fand ich Avery im ganzen Cast noch am überzeugendsten und sympathischsten.

Auch wenn es die Hinterbliebenen ohnehin nicht erreicht, gilt mein Beileid Familie und Freunden! :((
"A man is rich in proportion to the number of things which he can afford to let alone.”
- Henry David Thoreau
Benutzeravatar
Sponskonaut
Verifiziert
SERIENGEEK
SERIENGEEK
Beiträge: 3892
Registriert: Di 9. Dez 2008, 02:08
Wohnort: Für 9€ auf dem Weg durch Deutschland
Danksagung erhalten: 2 Mal

Robin Williams gestorben

Beitrag von Sponskonaut »

Robin William verstorben

Und wieder hat uns ein großer Hollywood-Mime verlassen: Robin Williams.

Der Schauspieler wurde am vergangenen Montag tot in seiner Wohnung aufgefunden. Anscheinend litt der Darsteller, der aus seiner Alkoholsucht nie einen Hehl gemacht hat, an schweren Depressionen. Allem Anschein nach, handelt es sich bei seinem Tod um Selbstmord. Williams hatte sich wegen seiner Alkohol- und Kokain-Sucht erst kürzlich in Therapie begeben.

---

Für mich persönlich ist diese Todes-Meldung die bislang tragischste, wenn man mal an all die Hollywood-Darsteller denkt, die in den letzten Jahren von uns gegangen isnd. Robin Williams hat schon seit Ewigkeiten zu meinen absoluten Lieblings-Schauspielern gezählt. Er hatte einfach dieses einzigartige tragik-komische Talent im Blut, das mir in seinen früheren Rollen erst ein bisschen zu "klamaukig" war, das ich aber später (als ich erwachsen wurde) umso mehr zu schätzen wusste. Spätestens mit Filmen wie "Good Morning, Vietnam", "Good Will Hunting" oder "Hinter dem Horizont" wurde Williams dann zu einem von den Gesichtern, die ich am liebsten auf der Leinwand sah.

Mit Williams geht ein großartiger und vor allem auch sympathischer Charakter-Darsteller von uns. [heulen]
"A man is rich in proportion to the number of things which he can afford to let alone.”
- Henry David Thoreau
Benutzeravatar
Alexslider
Verifiziert
ADMINISTRATOR
ADMINISTRATOR
Beiträge: 4693
Registriert: So 23. Mär 2003, 13:41
Wohnort: Sachsen
Hat sich bedankt: 10 Mal
Kontaktdaten:

Re: Robin Williams gestorben

Beitrag von Alexslider »

Da geb ich dir recht. Robin Williams hab ich auch gern in Filmen gesehen. Das er ein Alkoholproblem hatte, war mir nicht bekannt. RIP
Bild
Benutzeravatar
Sponskonaut
Verifiziert
SERIENGEEK
SERIENGEEK
Beiträge: 3892
Registriert: Di 9. Dez 2008, 02:08
Wohnort: Für 9€ auf dem Weg durch Deutschland
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Robin Williams gestorben

Beitrag von Sponskonaut »

Das mit dem Alkoholproblem hatte ich irgendwo schon mal gelesen, aber dass auch noch Kokain und schwere Depressionen dabei waren, war mir auch neu.

Auf jeden Fall war Williams ein richtiger Charakterkopf, der dazu auch noch so verdammt sympathisch rüberkam. Finde es wirklich schade, dass es nun keine Filme mehr mit ihm geben wird. [heulen]
"A man is rich in proportion to the number of things which he can afford to let alone.”
- Henry David Thoreau
Benutzeravatar
Alexslider
Verifiziert
ADMINISTRATOR
ADMINISTRATOR
Beiträge: 4693
Registriert: So 23. Mär 2003, 13:41
Wohnort: Sachsen
Hat sich bedankt: 10 Mal
Kontaktdaten:

Re: Robin Williams gestorben

Beitrag von Alexslider »

Sponskonaut hat geschrieben: Finde es wirklich schade, dass es nun keine Filme mehr mit ihm geben wird. [heulen]
Mindestens ein Film wird noch im Kino laufen. Und zwar "Nachts im Museum 3"

Wusstet ihr, dass Robin Williams auch schon mit Cleavant Derricks zusammengearbeitet hat? Und zwar 1984 im Film "Moskau in New York". Leider hab ich den Film noch nie geschaut. Ich hoffe er läuft mal im Fernsehen.

[youtubewide]5V-Rw-_sneQ[/youtubewide]
Bild
Benutzeravatar
Sponskonaut
Verifiziert
SERIENGEEK
SERIENGEEK
Beiträge: 3892
Registriert: Di 9. Dez 2008, 02:08
Wohnort: Für 9€ auf dem Weg durch Deutschland
Danksagung erhalten: 2 Mal

Maja Maranow gestorben

Beitrag von Sponskonaut »

Maja Maranow verstorben

Zum Wochenende mal wieder eine traurige Nachricht: Die Schauspielerin Maja Maranow ist im Alter von 54 Jahren verstorben. [cry]

Ich weiß nicht, ob Euch der Name ein Begriff ist, aber ich fand ja, dass sie eine tolle Schauspielerin und Frau war. Die Serie "Ein starkes Team", in der sie die Kommissarin Verena Berthold gespielt hat, steht schon seit Längerem auf meiner "Serien-to-do-Liste", aber ein paar Filme von ihr habe ich auch noch zu gucken.

Finde ich wirklich traurig, zumal 54 sicherlich kein Alter ist, in dem man sagen kann, schon alles erlebt zu haben. [nope]

Heute abend um 20:15 Uhr wird im ZDF die letzte Folge „Geplatzte Träume“ ausgestrahlt.
"A man is rich in proportion to the number of things which he can afford to let alone.”
- Henry David Thoreau
Benutzeravatar
Alexslider
Verifiziert
ADMINISTRATOR
ADMINISTRATOR
Beiträge: 4693
Registriert: So 23. Mär 2003, 13:41
Wohnort: Sachsen
Hat sich bedankt: 10 Mal
Kontaktdaten:

Re: Maja Maranow gestorben

Beitrag von Alexslider »

Sie sagt mir jetzt nichts, da ich relativ wenige deutsche Produktionen schaue. Aber es ist immer schade wenn jemand "geht". 2015 war generell wieder ein Jahr wo viele berühmte Gesichter verstorben sind. Allen voran die Kultfigur der letzten Jahrzehnte Leonard Nimoy (Spock) oder aber Helmut Dietl (Regisseur), Grace Lee Whitney (Janice Rand aus Star Trek), Pierre Brice (Winnetou), Christopher Lee (Herr der Ring), Helmut Schmidt (Alt-Kanzler), Norbert Gastell (Synchronsprecher zb Homer Simpson) um nur einige zu nenne. Viele haben Deutschland und die Welt geprägt.
Bild
Antworten

Zurück zu „Fernsehen“