Streaming-Anbieter (Der große Thread)

Du kannst dich hier über jegliche Art von Serien mit anderen Mitgliedern austauschen und darüber diskutieren.
Benutzeravatar
Sponskonaut
Verifiziert
SERIENGEEK
SERIENGEEK
Beiträge: 3839
Registriert: Di 9. Dez 2008, 02:08
Wohnort: Für 9€ auf dem Weg durch Deutschland
Danksagung erhalten: 2 Mal

Streaming-Anbieter (Der große Thread)

Beitrag von Sponskonaut »

Auch hier mal ein Update: Habe mir kürzlich Apple+ zugelegt und schaue gerade "The Morning Show". Als erste Serie auf dieser Plattform habe ich aber "Servant" geradezu gebinged. Das ist die Mystery-Serie von M. Night Shyamalan ("Sixth Sense" etc.). Sind schon einige starke Serien dort enthalten, auch wenn die Auswahl noch sehr begrenzt ist. Aber die wird mit der Zeit sicherlich noch arg aufgestockt. Praktischerweise wird die Abo-Gebühr mit meiner o2-Rechnung abgebucht, ist also keine Kreditkarte nötig, wie ich eigentlich dachte.

Dann hat mir mein Bruder noch seinen Zugang für Disney+ überlassen, allerdings habe ich da noch gar nichts geguckt. Werde demnächst sicherlich mal mit "The Mandalorian" anfangen, aber wenn ich ehrlich bin, interessiert mich auf dieser Plattform nicht allzu viel. Die ganzen Marvel-Filme und auch den "Star Wars"-Kram habe ich sowieso. Und den alten Disney-Kinderkram brauche ich echt überhaupt nicht. Ist mir sowieso ein Rätsel, weshalb so viele Leute auf so was wie "Gummibärenbande" oder "DuckTales" derart scharf sind. Habe ja aus dieser Zeit auch ein paar Favoriten, wenn auch nicht von Disney, die ich mir aber heute nicht mal mehr aus Nostalgiegründen anschauen könnte. Aber ich denke, die Zielgruppe für Disney+ ist klar abgesteckt: Da sollen wohl hauptsächlich Kids angesprochen und für die Eltern auch noch das eine oder andere bereitgestellt werden. Wie gesagt, für mich die uninteressanteste Plattform von allen.

Denke mal, dass ich bald über die angesprochenen Serien hier berichten werde. [zwinker]
"A man is rich in proportion to the number of things which he can afford to let alone.”
- Henry David Thoreau
Benutzeravatar
Sponskonaut
Verifiziert
SERIENGEEK
SERIENGEEK
Beiträge: 3839
Registriert: Di 9. Dez 2008, 02:08
Wohnort: Für 9€ auf dem Weg durch Deutschland
Danksagung erhalten: 2 Mal

Streaming-Anbieter (Der große Thread)

Beitrag von Sponskonaut »

Um in diesen Thread auch mal was Aktuelles reinzubringen:

Prime habe ich seit ein paar Jahren wieder, musste mir dafür aber einen neuen Account anlegen. War einfach unmöglich, das alte Konto noch mal zu reaktivieren. Allerdings nutze ich Amazon zum Filmegucken eher sporadisch. Wobei die hauseigenen Produktionen in letzter Zeit weiter zulegen und allmählich besser werden. Habe auch schon mehrere Male bei den 99-Cent-Deals zugeschlagen. Allerdings finde ich bei Amazon insgesamt weniger Zeug, was mich interessiert.

Netflix ist tatsächlich der Anbieter, den ich noch am meisten nutze. Vor allem, was Serien angeht. Wobei ich in letzter Zeit kaum noch Serien geguckt habe. Es ist einfach alles viel zu viel geworden, sodass ich oftmals gar nicht weiß, was ich gucken soll. Oder ich nehme mir, vor irgendwas zu gucken, habe dann aber doch keine Lust darauf. Die eigenen Netflix-Produktionen sind zwar immer noch nicht das Gelbe vom Ei, aber hin und wieder ist eine Perle dabei.

Mittlerweile nutze ich auch Disney+ von meinem Bruder, muss aber gestehen, dass ich den Dienst so gut wie gar nicht in Gebrauch habe. Das zeigt mir aber mal wieder deutlich, dass ich kein allzu großer Fan von Animation- und Zeichentrick-Kram bin. "Mandalorian" habe ich kürzlich angefangen, aber seitdem auch nicht mehr weitergeguckt. Ist schon cool, haut mich aber auch nicht komplett vom Hocker.

Apple TV+ habe ich gekündigt, nachdem ich zwei Serien geguckt hatte. War mir einfach zu teuer für den Content, den ich bei denen gucke. Lohnt sich dann einfach nicht, auch wenn die schon ziemlich hochwertige Produktionen im Programm haben. Allerdings ist mir da auch zu wenig im Abo enthalten, und die Preise für Filme sind mir definitiv zu teuer. Hier machen es mal wieder die exklusiven Inhalte, nicht die Qualität des Dienstes.

---

Was aber auch ein "Problem" ist, ist die Fülle an Inhalten. Selbst wenn man nur Netflix hat, wird man schon von Filmen und Serien erschlagen. Und ich frage mich, wie viel man davon tatsächlich guckt und ob sich ein Abo überhaupt lohnt, wenn man so selektiv schaut. Ich muss ja fast schon sagen, dass ich vor so viel Inhalt im Grunde kapituliert habe. Und im gleichen Atemzug frage ich mich, ob es überhaupt gut ist, so viel zeit vor der Glotze zu verbringen. Diese Flut an Inhalten ist ohnehin zu groß, und seien wir ehrlich, es ist auch viel Mist dabei. Ich kann gar nicht sagen, wie viel halbgares Zeug ich schon konsumiert habe, das ich mir auch hätte sparen können.

Wie seht ihr das? Nervt euch die Flut an Serien und Filmen nicht auch manchmal?
"A man is rich in proportion to the number of things which he can afford to let alone.”
- Henry David Thoreau
Benutzeravatar
MartyMcFly
Verifiziert
SERIENGEEK
SERIENGEEK
Beiträge: 1774
Registriert: So 23. Mär 2003, 22:03
Wohnort: Oberösterreich
Danksagung erhalten: 2 Mal

Streaming-Anbieter (Der große Thread)

Beitrag von MartyMcFly »

Sponskonaut hat geschrieben: Mo 22. Mär 2021, 04:40
Wie seht ihr das? Nervt euch die Flut an Serien und Filmen nicht auch manchmal?
Puh, irgendwie ja. Ich hab da so einiges, was ich eigentlich schon lange schauen möchte und komm nicht dazu. Die Flut ist schon sehr groß....Ich hab ein (Gemeinschafts-)Netflix, neuerdings auch Disney+ (aber erst zweimal verwendet)...Auf AppleTV+ ist ja auch die eine oder andere eventuell interessante Serie...Amazon Prime hatte ich letztes Jahr nur wegen Star Trek: Picard. Vorkurzem wurde mir allerdings überraschenderweise Prime Student angeboten, ein halbes Jahr gratis und danach wärs auch nur so 3 oder 4 Euro...
Generell bestelle ich aber nur sehr selten auf Amazon und versuche das, was ich brauche bei heimischen Onlineshops zu finden. Auch wenns mal ein bisschen mehr kostet.

Neuerdings wurde mir die deutsche Serie "Dark" sehr empfohlen, vorallem als Sci-Fi Fan, sollte ich mir diese ansehen. Ehrlich gesagt, habe ich diese Serie einfach links liegen gelassen, weil die Kombination deutsche Serie und Sci-Fi mir nicht ganz "zusprach". Aber, wenn ich oberflächlich die Meinungen dazu lese, zahlt es sich wohl wirklich aus.

Aber ja, wie gesagt, es ist eine Überfülle an Serien (und auch Filmen). Ich habe irgendwie auch nicht die Zeit dafür, aber ich denke irgendwie vorallem auch mittlerweile die Lust dazu verloren, soviel anzusehen. Vor 15 Jahren wär das wohl noch anders gewesen...
Ready for new adventures in any universe
Benutzeravatar
Sponskonaut
Verifiziert
SERIENGEEK
SERIENGEEK
Beiträge: 3839
Registriert: Di 9. Dez 2008, 02:08
Wohnort: Für 9€ auf dem Weg durch Deutschland
Danksagung erhalten: 2 Mal

Streaming-Anbieter (Der große Thread)

Beitrag von Sponskonaut »

MartyMcFly hat geschrieben: Di 23. Mär 2021, 23:05 Generell bestelle ich aber nur sehr selten auf Amazon und versuche das, was ich brauche bei heimischen Onlineshops zu finden. Auch wenns mal ein bisschen mehr kostet.
Ich muss ja gestehen, dass ich aktuell das meiste wieder über Amazon beziehe. Hat aber nicht mal was mit dem Preis, sondern vielmehr mit Verfügbarkeit und Service zu tun. Wo bei Amazon Retouren kein Problem sind, muss man bei anderen Anbietern teilweise echt krampfhaft eine Rücksendung veranlassen.
Neuerdings wurde mir die deutsche Serie "Dark" sehr empfohlen, vorallem als Sci-Fi Fan, sollte ich mir diese ansehen. Ehrlich gesagt, habe ich diese Serie einfach links liegen gelassen, weil die Kombination deutsche Serie und Sci-Fi mir nicht ganz "zusprach".
Finde ich ja echt schade, dass deutsche Produktionen immer noch auf Vorbehalte treffen. Ich habe mittlerweile schon so gue deutsche Sachen gesehen, aber das interessiert viele nicht mehr. Ich glaube, die Leute sind so von den typischen Hollywood-Bildern beeinflusst, dass deutsche Sachen auf die "komisch" wirken. Aber da kann man dann auch nicht mehr argumentieren, da wird dann automatisch alles aus Deutschland schlecht gefunden.
Aber ja, wie gesagt, es ist eine Überfülle an Serien (und auch Filmen). Ich habe irgendwie auch nicht die Zeit dafür, aber ich denke irgendwie vorallem auch mittlerweile die Lust dazu verloren, soviel anzusehen. Vor 15 Jahren wär das wohl noch anders gewesen...
Das ist auch mein "Problem". Man kommt kaum noch dazu, den ganzen Kram überhaupt zu gucken. Aber auf der anderen Seite denke ich mir: Wenn es mich dieses oder jenes wirklich interessieren würde, hätte ich es schon lange geguckt. Denn letztlich sucht man sich dann doch die Sachen raus, auf die man wirklich Lust hat - auch wenn es manchmal dasselbe Zeug ist wie immer. Aber sich zwanghaft hinzusetzen und etwas zu schauen, nur weil es gerade mal angesagt ist, kann es ja auch nicht sein. Von daher kann ich dich gut verstehen. Wahrscheinlich hätte mich früher auch einiges wesentlich mehr interessiert. Aber die Zeiten ändern sich, Interessen verschieben sich, und man muss auch nicht jedes Angebot nutzen, nur weil es gerade verfügbar ist.
"A man is rich in proportion to the number of things which he can afford to let alone.”
- Henry David Thoreau
Benutzeravatar
Sponskonaut
Verifiziert
SERIENGEEK
SERIENGEEK
Beiträge: 3839
Registriert: Di 9. Dez 2008, 02:08
Wohnort: Für 9€ auf dem Weg durch Deutschland
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Streaming-Anbieter (Der große Thread)

Beitrag von Sponskonaut »

Für alle, die es vielleicht noch nicht mitbekommen haben: Amazon erhöht seine Preise für Prime!
Bildschirmfoto 2022-07-26 um 10.38.58.png
Ab dem 15. September 2022 kostet das Abo monatlich 8,99€ statt 7,99€, die jährliche Gebühr steigt von 69€ auf satte 89€. Klar, der eine Euro monatlich macht den Braten nicht wirklich fett, aber ich bin grundsätzlich jemand, der sich nicht gerne noch mehr laufende Kosten ans Bein bindet und deswegen lieber auf einen Schlag bezahlt, zumal es dann auch ein bisschen günstiger ist. Aber für knapp 90€/Jahr nutze ich den Dienst viel zu wenig, zumal ich sowieso kaum noch was bestelle. Und was das Streaming angeht, finde ich das Angebot von Amazon nach wie vor am uninteressantesten. Ich weiß gar nicht mehr, wann ich das letzte Mal (bis auf die letzte 99-Cent-Aktion) bei Amazon was gestreamt habe. Serien habe ich ohnehin dort kaum geguckt. Von daher werde ich das Abo wohl kaum vermissen.

Mein Prime-Abo läuft jetzt noch bis Mitte Januar 2023, erst dann wäre der neue Preis fällig. Aber ich werde es definitiv jetzt schon kündigen. Wie ich mich kenne, würde ich es zeitlich total verdaddeln, sodass es zum neuen Preis doch weiterläuft.

Wie sieht es mit den anderen Prime-Abonnenten hier aus? Werdet ihr das Abo behalten oder auch kündigen?
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
"A man is rich in proportion to the number of things which he can afford to let alone.”
- Henry David Thoreau
Benutzeravatar
Sponskonaut
Verifiziert
SERIENGEEK
SERIENGEEK
Beiträge: 3839
Registriert: Di 9. Dez 2008, 02:08
Wohnort: Für 9€ auf dem Weg durch Deutschland
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Streaming-Anbieter (Der große Thread)

Beitrag von Sponskonaut »

So, habe jetzt meinen Prime-Account schon gekündigt, damit ich es im nächsten Jahr nicht vergesse. [yeshappy]

Habe mir auch noch mal meinen Bestellverlauf angeschaut, der dann doch sehr bezeichnend ist. Habe echt wenig bestellt in letzter Zeit. Außerdem habe ich einen Film von der 99-Cent-Aktion verpasst zu gucken. Passiert mir immer wieder, was aber auch zeigt, wie selten ich den Dienst nutze. Von daher werde ich das Abo sicherlich nicht vermissen, wenn es im Januar 2023 ausläuft. Sollte ich doch noch einen Mehrwert darin sehen, lässt es sich ja ganz schnell wieder abschließen.
"A man is rich in proportion to the number of things which he can afford to let alone.”
- Henry David Thoreau
Benutzeravatar
MartyMcFly
Verifiziert
SERIENGEEK
SERIENGEEK
Beiträge: 1774
Registriert: So 23. Mär 2003, 22:03
Wohnort: Oberösterreich
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Streaming-Anbieter (Der große Thread)

Beitrag von MartyMcFly »

Bei mir läuft immer noch das Prime Student um 3,99/Monat. Das wurde mir irgendwann vorgeschlagen...obwohl ich kein Student bin [look] [zwinker]
Ready for new adventures in any universe
Benutzeravatar
Sponskonaut
Verifiziert
SERIENGEEK
SERIENGEEK
Beiträge: 3839
Registriert: Di 9. Dez 2008, 02:08
Wohnort: Für 9€ auf dem Weg durch Deutschland
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Streaming-Anbieter (Der große Thread)

Beitrag von Sponskonaut »

MartyMcFly hat geschrieben: So 31. Jul 2022, 01:09 Bei mir läuft immer noch das Prime Student um 3,99/Monat. Das wurde mir irgendwann vorgeschlagen...obwohl ich kein Student bin [look] [zwinker]
Sehr gut! [lachen1] Dann würde ich das Abo auch mal schön weiterlaufen lassen.

Hatte ich damals auch, als ich mein Fernstudium gemacht habe. Aber die haben das pünktlich zum Ende des Studiums beendet.
"A man is rich in proportion to the number of things which he can afford to let alone.”
- Henry David Thoreau
Benutzeravatar
Sponskonaut
Verifiziert
SERIENGEEK
SERIENGEEK
Beiträge: 3839
Registriert: Di 9. Dez 2008, 02:08
Wohnort: Für 9€ auf dem Weg durch Deutschland
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Streaming-Anbieter (Der große Thread)

Beitrag von Sponskonaut »

Momentan trennt sich bei uns tatsächlich die Spreu vom Weizen, was die Streaming-Anbieter angeht...

Nachdem ich ja meinen Prime-Account von Amazon vorsorglich gekündigt habe, wird mir immer bewusster, wie begrenzt das Angebot von denen ist, wenn man nicht noch andere Abos wie Amazon-Music abschließt. Als wir gestern im Auto unterwegs waren (inkl. "Echo Auto", das mit dem Autoradio gekoppelt ist) habe ich etliche Songs nicht hören können, weil sie nicht in Prime enthalten sind. Ohne Witz, es hat ewig gedauert, bis ich mal einen Song gefunden habe, den ich ohne Zusatzabo hören konnte.

Außerdem hat mein Bruder (der eigentlich kein Problem damit hat, etliche Streaming-Abos zu haben) jetzt angekündigt, sein DAZN-Abo zu kündigen. Klar, mit knapp 25€ im Jahresabo oder 30€ monatlich ist das Gebotene insgesamt noch ordentlich. Aber der Sprung von den ursprünglichen 10€ ist schon happig – und der gilt halt immer noch als Maßstab. Ich konnte das DAZN-Abo zwar mitnutzen, habe es aber effektiv, genauso wie mein Bruder selbst, kaum genutzt. Ganz einfach, weil es dann schlicht und ergreifend zu viel und Zeit nun mal begrenzt ist. Das bringt's am Ende einfach nicht. Zumal ich denke, dass sich DAZN erst dann lohnt, wenn man mindestens eine weitere Sportart regelmäßig dort schaut. Für Fußball alleine ist das Ding zu teuer, finde ich.

Momentan beschränken wir uns im Grunde ausschließlich auf Netflix und Disney+, die sich für mich als die lohnenswertsten Streaming-Dienste herausgestellt haben. Aber grundsätzlich tendiere ich aktuell wieder mehr zum Lesen und schaue immer weniger fern.
"A man is rich in proportion to the number of things which he can afford to let alone.”
- Henry David Thoreau
Antworten

Zurück zu „Serien Couch“