[61 | 4x13] Talkshow total / Lipschitz Live

Antworten

Wie findest Du diese Episode?

Externes BildQuelle: http://www.sliders-dimension.de/Forum/6.png
0
Keine Stimmen
Externes BildQuelle: http://www.sliders-dimension.de/Forum/5.png
0
Keine Stimmen
Externes BildQuelle: http://www.sliders-dimension.de/Forum/4.png
2
67%
Externes BildQuelle: http://www.sliders-dimension.de/Forum/3.png
0
Keine Stimmen
Externes BildQuelle: http://www.sliders-dimension.de/Forum/2.png
1
33%
Externes BildQuelle: http://www.sliders-dimension.de/Forum/1.png
0
Keine Stimmen
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 3

Benutzeravatar
Alexslider
Verifiziert
ADMINISTRATOR
ADMINISTRATOR
Beiträge: 4693
Registriert: So 23. Mär 2003, 13:41
Wohnort: Sachsen
Hat sich bedankt: 10 Mal
Kontaktdaten:

[61 | 4x13] Talkshow total / Lipschitz Live

Beitrag von Alexslider »

Episodeninhalt: Nach ihrer Ankunft in einer neuen Dimension werden die Sliders getrennt. Quinn beschließt schließlich, über die populäre Talkshow "Lipschitz Live" nach seinen Freunden zu suchen. Er ahnt nicht, dass diese in tiefen Schwierigkeiten stecken. Besonders Colin hat Probleme, für die aber nicht er, sondern sein alter ego in dieser Dimension verantwortlich ist...
Bild
Benutzeravatar
Sponskonaut
Verifiziert
SERIENGEEK
SERIENGEEK
Beiträge: 3832
Registriert: Di 9. Dez 2008, 02:08
Wohnort: Für 9€ auf dem Weg durch Deutschland
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: [61 | 4x13] Talkshow total / Lipschitz Live

Beitrag von Sponskonaut »

Vorab sollte zunächst mal erwähnt werden, dass die Episode "Talkshow Total" mit einem hohen komödiantischen Anteil aufwartet, ist also eher eine lustige Folge. Vor diesem Hintergrund versteht es sich quasi von selbst, dass man nicht mit tiefgründigeren, ruhigeren Momenten rechnen darf, in denen die Charaktere näher beleuchtet werden. Nimmt man es genau, dann haben die Drehbuchautoren wohl eine Medien-Satire im Sinn gehabt - was auch (zumindest teilweise) tatsächlich funktioniert. Aber fangen wir ganz vorne an.

Zu Beginn landen die Sliders getrennt auf dieser Welt. Das heißt, Quinn und Colin kommen jeweils alleine an, und Remmy und Maggie finden sich hängend an so einem "Fensterputzer-Lift" an einer gläsernen Hochhaus-Fassade wieder. Als sie sich dann mit Mühe und Not in den Aufzug retten können, ist mir schon mal die etwas merkwürdige Synchronisation aufgefallen, als Maggie das Bedienteil für den Lift entdeckt. Da sagt sie dann sowas wie "Das ist für die Kontrolle". [kuckuck] Ich vermute jetzt einfach mal, dass es wörtlich übersetzt wurde und sie im Original irgendwas von "control" sagt. Vielleicht kann das einer von Euch mal prüfen, ich selbst habe die Folgen leider nicht mit O-Ton. Aber ich finde, dass man das besser mit "Bedienung" o.ä. hätte übersetzen sollen.

Wie gesagt, handelt es sich um eine eher lustige Folge, wie man bspw. an Charakteren wie dem unhöflichen Rezeptionisten im CHANDLER, dem Barkeeper, Colins Vater, dem Talkshow-Gast, der Talkshow selbst oder an der Verwechslungs-Geschichte um Colin sehen kann. Dass diese offensichtlich als Medien-Satire angelegte Story wenigstens im Ansatz funktioniert, ist allerdings nur wenigen Momenten zu verdanken.

Da wäre zum einen die Szene, in der sich der Barkeeper bei Quinn über die jungen Leute beschwert, die nicht wissen, was in der Welt vor sich geht, weil sie nur "Unsinn" wie Bücherlesen im Sinn haben. Und zum anderen wäre da die Talkshow "Lipschitz Live", die zweifelsohne solch niveaulose TV-Sendungen wie z.B. die "Jerry Springer Show" aufs Korn nimmt. [lachen1] Man muss allerdings dazusagen, dass man solche Phänomene eher aus den USA kennt. Vergleicht man z.B. die schon erwähnte Sendung von Jerry Springer mit den Talkshows, die hierzulande in den 90ern ihren Boom erlebt haben, dann sind Letztere sogar noch "anspruchsvoll" gewesen. [zwinker] Glücklicherweise sind diese Formate aus dem deutschen TV weitgehend verschwunden, auch wenn man leider dazusagen muss, dass sie dann durch andere Sachen ersetzt wurden...

Eine andere Szene, bei der ich gut gelacht habe, war die, in der der Barkeeper davon berichtet, dass es außer dem Lipschitz-Live-Sender nur noch einen "Bildungs-Kanal" gebe, auf dem er mal gesehen hätte, dass man sich mit einem Staubsauger die Haare schneiden könnte. Nur für den Fall, dass sich der ein oder andere nicht mehr daran erinnert: Es gab mal den Flowbee oder auch den RoboCut. Das waren Haarschneide-Aufsätze für den Staubsauger - und die wurden auf Shopping-Kanälen angepriesen... [grinsen]

Eine andere lustige Szene, in der die Sensationsgeilheit der Medien auf die Schippe genommen wird, ist die, in der Colins Doppelgänger, sein Vater, Remmy und Maggie an der Security vorbei in die Talkshow möchten, um zu Quinn zu gelangen. Die Produzentin lässt sich erst überzeugen, als Remmy ihr irgendwas davon erzählt, dass Colin von Delfinen großgezogen worden wäre. [lachen1]

Im Prinzip ist "Talkshow Total" schon recht gut gelungen und im Ansatz wurde hier wirklich eine Medien-Satire geschaffen, die die Niveaulosigkeit und Sensationsgeilheit der entsprechenden Medien aufs Korn nimmt. Allerdings hätte ich mir wirklich einen etwas entsthafteren Anstrich gewünscht. Es ist zwar schon interessant zu sehen, wie die Bevölkerung an öffentlichen Bildschirmen klebt, aber noch schöner wäre es gewesen, wenn man erlebt hätte, wie sehr dieser Fokus aufs Fernsehen das Leben der Menschen tatsächlich beeinflusst.

Wie wirkt es sich zum Beispiel auf die Bildung junger Leute aus? Wie sehr beeinflusst dieser TV-Wahn den Alltag der Menschen in dieser Welt. Für meinen Geschmack war die Episode dann doch zu "komik-überladen", auch wenn schon viele lustige Momente dabei waren. Nur werde ich partout das Gefühl nicht los, dass noch wesentlich mehr dringewesen wäre, wenn man einen etwas ernsthafteren Ansatz verfolgt hätte. [hmm]

Letztendlich wurde mir die grundsätzlich anders entwickelte Parallelwelt zu wenig herausgestellt. Wobei es natürlich auch gut sein, dass es die Absicht der Macher war, aufzuzeigen, dass man von solch einer "durchgeknallten" Welt in der Realität gar nicht so weit entfernt ist... [hmm]

Ach ja, noch was zum Ende: Nachdem Quinn in der Talkshow mit dem anderen Gast zu kämpfen hatte und sich förmlich durch die Sendung gequält hat - immer mit dem Wissen, dass er kein Lügner und Hochstapler ist -, hatte ich eigentlich erwartet, dass er vor dem Slide noch irgendeinen kessen Spruch über die Lippen bringt. So war es in anderen Episoden auch oft und wäre besonders in dieser Welt wirklich passend gewesen. Leider bleibt das komplett aus, was ich ein bisschen schade fand.
"A man is rich in proportion to the number of things which he can afford to let alone.”
- Henry David Thoreau
Benutzeravatar
MartyMcFly
Verifiziert
SERIENGEEK
SERIENGEEK
Beiträge: 1774
Registriert: So 23. Mär 2003, 22:03
Wohnort: Oberösterreich
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: [61 | 4x13] Talkshow total / Lipschitz Live

Beitrag von MartyMcFly »

So jetzt aber gehts mit der 4. Staffel weiter. Ich starte mit der zweiten Hälfte, da wo ich damals eben aufgehört habe und jetzt gibts auch Kommentare dazu.
Bevor ich die bisherigen Kommentare, wie die ausführlichen von Sponskonaut, lese und darauf repliziere, gebe ich immer zuerst -unbeeinflusst- meinen Senf ab ;) Nur soviel dazu.


"Lipschitz Live", ja da habe ich zum Glück eine Folge zum Start erwischt, die auch wieder Lust auf mehr Sliders macht, crazy aber auch funny. Mir gefällt der Anfang, als die Sliders getrennt werden und sich wieder finden müssen und überall das "mysteriöse" Lipschitz live läuft und keiner weiß, was denn da los ist. Gute Kameraeinstellungen, als Remmy und Maggie da von einem Hochhaus runterhängen. Aja, Jerry führte ja bei dieser Folge Regie, well done.
Ebenso gut die vielen Referenzen zu früheren Folgen, zB als Remmy erwähnt, das der Wirbel (bzw. der Timer) mal von einem Blitzschlag getroffen wurde, Quinn erzählt, dass er auf seinen weiblichen Doppelgänger traf ;) ,uva.

Dann an der BAR mit Quinn gibts dann auch wieder ein "Highlight":. Nachdem Quinn sagte, er liest lieber Bücher, anstatt fernzusehen, antwortete darauf der Barmann: "Genau, das ist das Problem von der Jugend von heute, ihr lest zu viel, anstatt fernzusehen, wie sollt ihr dann wissen, was in der Welt vor sich geht..." [lachen1]
Danach folgt dann der "Klicker-Vergleich": [lachen1]
Externes BildQuelle: http://i.imgur.com/RodGJdR.png


Später schenkt der Bräutigam-Vater dem Brautvater den Roman von William Shatner (Tek War?) [lachen1] Nice. Nicht umsonst, will sich Colin den Fernsehsender kaufen, wo den ganzen Tag Sci-Fi gezeigt wird.

Interessant finde ich auch, dass hier zum ersten Mal ein Double von Colin gezeigt wird. Das wird auch auf earthprime.com erwähnt:
Episodes like "The Alternateville Horror" set up elements that would reveal Colin to be a cloned variant of Quinn (the clone grown after samples were taken in "Invasion"; however, a double dislodged that idea and the idea fell out of favor.
Die Tatsache, das Colin eventuell eine Art Klon von Quinn sein könnte ist mir neu, aber ist nun mit dem Double in dieser Folge sowieso ad acta gelegt.
--------
Sponskonaut hat geschrieben:
Als sie sich dann mit Mühe und Not in den Aufzug retten können, ist mir schon mal die etwas merkwürdige Synchronisation aufgefallen, als Maggie das Bedienteil für den Lift entdeckt. Da sagt sie dann sowas wie "Das ist für die Kontrolle". [kuckuck] Ich vermute jetzt einfach mal, dass es wörtlich übersetzt wurde und sie im Original irgendwas von "control" sagt. Vielleicht kann das einer von Euch mal prüfen, ich selbst habe die Folgen leider nicht mit O-Ton. Aber ich finde, dass man das besser mit "Bedienung" o.ä. hätte übersetzen sollen.
Im Original heißts: "Hey, Hey Controls! ...Push one!"
Synchro: "Hey, Hey sieh nur her, das ist zur Kontrolle!...nun mach schon..."
Ja das hätte man auch besser übersetzen können.

Apropos. Du hast mich da an etwas erinnert. Ich wollte mir ja jetzt die Folgen der S4 und S5 im Originalton ansehen. Vielleicht zuerst Originalton und dann deutsch (je Folge), weil ich mir sowieso für die Kommentare die Folgen fast immer doppelt (oder teile davon) anschaue. Das werde ich von nun an auch tun.
Sponskonaut hat geschrieben:
Im Prinzip ist "Talkshow Total" schon recht gut gelungen und im Ansatz wurde hier wirklich eine Medien-Satire geschaffen, die die Niveaulosigkeit und Sensationsgeilheit der entsprechenden Medien aufs Korn nimmt. Allerdings hätte ich mir wirklich einen etwas entsthafteren Anstrich gewünscht. Es ist zwar schon interessant zu sehen, wie die Bevölkerung an öffentlichen Bildschirmen klebt, aber noch schöner wäre es gewesen, wenn man erlebt hätte, wie sehr dieser Fokus aufs Fernsehen das Leben der Menschen tatsächlich beeinflusst.

Wie wirkt es sich zum Beispiel auf die Bildung junger Leute aus? Wie sehr beeinflusst dieser TV-Wahn den Alltag der Menschen in dieser Welt. Für meinen Geschmack war die Episode dann doch zu "komik-überladen", auch wenn schon viele lustige Momente dabei waren. Nur werde ich partout das Gefühl nicht los, dass noch wesentlich mehr dringewesen wäre, wenn man einen etwas ernsthafteren Ansatz verfolgt hätte. [hmm]
Ehrlich gesagt, habe ich mir einen ernsthafteren Anstrich, also das ernstere Fragen dazu in der Folge thematisiert werden, in dieser angedachten Medien-Satire nicht wirklich erwartet. Wäre solch eine Thematik in Staffel 1 oder 2 vorgekommen hätte ich mir mehr "tiefgründigeres" vorgestellt, aber in Staffel 4 und 5 sind meine Erwartungen generell niedrig angesetzt, daher bekommt diese Folge -der Staffel angepasst - auch die Wertung 4/6: Gute Folge, mit unterhaltsamer Story.
Mit zu "komik-überladen" hast du aber recht, war teilweise etwas zu viel, aber das war sicher die Intention der Macher, das ganze überspitzt darzustellen.
Ready for new adventures in any universe
Benutzeravatar
Sponskonaut
Verifiziert
SERIENGEEK
SERIENGEEK
Beiträge: 3832
Registriert: Di 9. Dez 2008, 02:08
Wohnort: Für 9€ auf dem Weg durch Deutschland
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: [61 | 4x13] Talkshow total / Lipschitz Live

Beitrag von Sponskonaut »

MartyMcFly hat geschrieben:Ehrlich gesagt, habe ich mir einen ernsthafteren Anstrich, also das ernstere Fragen dazu in der Folge thematisiert werden, in dieser angedachten Medien-Satire nicht wirklich erwartet. (...) Mit zu "komik-überladen" hast du aber recht, war teilweise etwas zu viel, aber das war sicher die Intention der Macher, das ganze überspitzt darzustellen.
Wobei ich gerade bei einer Satire erwarte, dass ein gewisser ernsthafter Hintergrund durchschimmert. Man erinnere sich nur mal an "Wag the Dog" mit Robert de Niro, da wurde das wirklich brillant umgesetzt. Aber gut, man sollte einen zweistündigen Hollywood-Film auch nicht mit einer 40-minütigen Sci-Fi-Serie vergleichen, das ist mir auch klar.

Aber wie gesagt, das Ganze ging mir dann insgesamt doch zu sehr in die "Slapstick-Richtung". Schon alleine diese Verwechslungs-Geschichte um Colin war irgendwie komplett auf Situationskomik ausgerichtet. Und wie schon erwähnt, hätte ich mir eben gewünscht, dass die Auswirkungen der Entwicklungen in dieser Welt noch detailreicher gezeichnet gewesen wären. Ein paar Leute, die vor den Bildschirmen kleben, und ein Studio-Publikum sind mir einfach zu wenig, um die ganze Atmosphäre einzufangen. Klar, der Barkeeper hat die meisten Stichworte zu "seiner" Welt gegeben - aber mehr als Stichworte waren es nicht. Da wäre es vielleicht besser gewesen, wenn die Story um Colin eher mal hintenangestellt worden wäre.
"A man is rich in proportion to the number of things which he can afford to let alone.”
- Henry David Thoreau
Antworten

Zurück zu „4. Staffel“